Relai 250 EUR Netzwerkgebühr?

Man könnte es natürlich im Falle von Relai deutlicher hervorheben und die Kunden darauf aufmerksam machen. Aber begründen müssen sie es ansich nicht - das ist die Funktionsweise von Wallets und Bitcoin. Derjenige der eine Transaktion ins Netzwerk stellt zahlt die Netzwerkgebühren.

Das ist im Falle des Kaufs eben Relai. Sie fassen ganz viele Auszahlungen von Kaufaufträgen zusammen und machen eine Batchtransaktion. Daher zahlst du da keine Netzwerkgebühren, sondern nur poauschale von Relai berechnete Gebühren. Das kannst du dir mal anschauen, wenn du dir die Details einer Auszahlung anschaust.

Im Falle der Verkaufs musst du die Netzwerkgebühren bezahlen, da die Bitcoin aus deiner Wallet herausgeschickt werden.

2 „Gefällt mir“

Da hast du aber vieles nicht gelesen. Ich hatte meine Entwicklung ja detailliert beschrieben.

Außerdem würde das Ende der Reise auch erfordern, sich mit Börsen auseinander zu setzen, wenn man den Kram verkaufen will.

2 „Gefällt mir“

Hab Geduld. Spätestens im nächsten Bärenmarkt, wenn Bitcoin wieder einmal gescheitert ist, werden die Gebühren wieder so niedrig sein, dass allein deswegen Bitcoin schon gescheitert ist, weil die Miner nichts mehr verdienen.

Nein, im Ernst, es wird auch wieder günstiger bzw. bezahlbar werden.

„Genauso“ abgekoppelt sicher nicht: Allein dadurch, dass in einem Teilreserve-Bankensystem die Geldschöpfungsfunktion der Geschäftsbanken legal und gewünscht ist, ist die Art der Koppelung eine andere als bei Börsen und Anlageprodukten, wo eine fehlende Deckung normalerweise unerwünscht ist und mit Gesetzesbrüchen einhergeht.

Die Masse beschäftigt sich aber nicht mit der Funktionsweise, UTXO usw… Die meisten werden einfach auf den „Senden“ Button gehen und sich dann über die Gebühren wundern. Es wird auch hauptsächlich nur damit geworben, wie einfach man Bitcoin ab 10€/CHF kaufen kann. Nicht, was man bedenken sollte, wenn man mittels kleinen Sparplan-Käufen mal verkaufen möchte.

Ich befürchte, die Welle solcher Leute kommt erst noch.

Auf deren Hilfe-Seite gibt es zwar den Hinweis mit den Netzwerkgebühren, der könnte aber auch besser hervorgehoben sein. Es wird auch nicht darauf eingegangen, welche Auswirkung (viele UTXOs) ein Sparplan haben kann. Finde den Artikel ziemlich mau.

2 „Gefällt mir“

Nuri (früher Bitwala) hat auch mit einem Non-Custodial-Wallet (eigener Seedphrase) angefangen.

Und hat dann relativ schnell ein Custodial-Wallet nachgeschoben.

Ich könnte mir vorstellen, dass Relai sehr bald so etwas anbieten wird, denn bei diesen Gebühren und den vielen Leuten, die sich darauf verlassen haben, dass DCA und ein Sparplan auf dem Mainlayer der heilige Gral der Bitcoin-Anlage ist - und denen nun langsam klar wird, was die vielen Transaktionen beim Auscashen bedeuten - wüsste ich nicht, wie sie auf Dauer sonst auf diese Problematik reagieren sollten.

Dann stehen sie aber in direkter Konkurrenz zu Bison oder besonders 21Bitcoin, die in vielerlei Hinsicht schon viel mehr zu bieten haben (Limit-Käufe, Euro-Guthaben, das Sofortkäufe ermöglicht usw.).

3 „Gefällt mir“

Ist 21Bitcoin nicht ebenfalls Non-Custodial? Relai sieht die Zukunft vermutlich für kleine Sparpläne über Lightning, während große Käufe weiterhin im Main Layer stattfinden könnten. Wenn sie einen vernünftigen Lightning Service umsetzen, könnte ich mir das gut vorstellen. Schließlich dürfte es mittlerweile günstige Services geben, um seine Bitcoin aus Lightning in den Main Layer zu schaffen, ohne seinen Kanal schließen zu müssen.

Es wäre ein Leichtes gewesen einen disclaimer in die App einzubauen…

2 „Gefällt mir“

Hab einen Bitcoin Sparplan bei trade republic laufen.
Die buchen den Betrag monatlich von meinem Konto automatisch ab und bewahren die BTC (angeblich) in einer coldwallet auf.
Bin aber zufrieden da die Gebühren pro Verkauf nur 0,99 Cent betragen.

2 „Gefällt mir“

Soweit ich sehe versendet Relai immer alle UTXO in der Wallet? Die nicht benötigten kehren dann als eine neue UTXO zurück. Das kann unter Umständen für sehr hohe Gebühren sorgen.

1 „Gefällt mir“

Bist du dir da wirklich sicher? Das wäre natürlich unsinnig. Das in der vereinfachten Walletsoftware nicht unbedingt UTXO Management möglich ist, ist nachvollziehbar. Aber immer alle UTXO zu versenden klingt seltsam.

Kann ich bestätigen. Das ist auch meine Erfahrung.

1 „Gefällt mir“

Es ist zumindest jetzt in einer Transaktion von mir eindeutig der Fall.

1 „Gefällt mir“

Gerade getestet, ist wirklich der Fall.
Ich habe eine kleine TX erstellt, die mit einer UTXO ausreichend gefundet worden wäre.
Aber die Relai Wallet hat automatisch alle anderen UTXO konsolidiert. Das ist natürlich in Zeiten hoher Gebühren wirklich unpraktisch.

Da kann ich erstmal nur empfehlen, die Coins mit einer anderen Wallet Software zu verwalten. Zum Beispiel mit meinem Favoriten Sparrow Wallet.

2 „Gefällt mir“

Das stimmt aber auch nicht ganz man hat ja noch Kontoauszüge mit denen man beweisen könnte das einem das Geld gehört. Was aber dann auch nix hilft weil die Bank/Börse in diesem Fall sehr unwahrscheinlichen auch pleite gehen wird.

Hab ich neulich sogar gemacht :smiling_face_with_three_hearts: Relai in Sparrow importiert. Bin wirklich begeistert von der Übersichtlichkeit dieser Wallet. Hab nur noch keine Transaktion aus Sparrow durchgeführt. Aber man hat eine hammer Übersicht über die Empfangsadressen, Wechseladressen, UTXOs, usw.

Und das alles kostenlos und open-source :slight_smile:

5 „Gefällt mir“

Dank Unterstützung aus der Community! Wenn ihr ein paar Sats übrig habt, dann lasst dem Craig Raw doch gerne eine Spende da und verewigt euch auf der Wall of Fame… :grin:

Ich finde es immer wieder beeindruckend, dass er diese Wallet nahezu alleine entwickelt. Der Aufwand der dahintersteckt ist immens!

5 „Gefällt mir“

D.h. aber auch, wenn jemand bspw. über Relai 0.05 BTC über Sparpläne angesammelt hat und nun 0.01 BTC auf eine Cold Wallet verschiebt, dass die verbleibenden 0.04 BTC jetzt nur noch als eine UTXO gelten und entsprechend günstig verschickt werden könnten, richtig ?

Richtig. Das ist natürlich toll, wenn die Gebühren niedrig sind und dann steigen. Andersherum ist doof.
Daher hätte ich lieber selbst die Entscheidungshoheit :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Ich finde es spannend. Blocktrainer bzw. Roman weist in seinen Streams immer darauf hin, dass sich die Streams eher an den Mainstream richten.

Es wird immer wieder auf Relai hingewiesen, wie einfach es mit denen ist, einen Sparplan aufzusetzen, damit sich der „Mainstreamer“ über den Ref anmeldet und Blocktrainer.de damit Geld verdient.

Soweit so gut, ist ja alles ok.
Nur hätte ich erwartet, dass man auch auf die versteckten Kosten hinweist wie in diesem Fall die hohen Netzwerkgebühren.

Hintergrund ist, dass sich der „Mainstreamer“ nicht mit dem Thema UTXO befasst und das sollte das Team bzw. Roman wissen.

Es kann ja durchaus sein, dass das Team oder Roman dieses Problem bisher gar nicht berücksichtigt hat, was aber auch ok ist.

Dennoch wäre es meine Erwartungshaltung, dieses Problem konkret zu benennen und z.B. in einem Short oder so darauf hinzuweisen.

Es wird leider tot geschwiegen oder nur beiläufig in einem 1:30 Stunden Stream beschrieben.

Finde ich nicht gut und hätte erwartet, dass die Community konkret vor diesem Problem, auch in direktem Zusammenhang mit Relai informiert wird.

Auch wenn Relai der Werbepartner von blocktrainer.de ist.

7 „Gefällt mir“