Ravencoin Protocol

Hallo Leute,

ich bin neulich beim stöbern durch die Top 100 auf CMC auf das Ravencoin Protocol gestoßen und wollte mir hierzu ein paar Meinungen von euch einholen.

Hier einmal ein kurzer Überblick:

  • kein ICO oder Premine
  • kann gemined werden und ist ASIC Ressistent
  • Codefork von Bitcoin

Über das Protocol sollen alle art von Gegenständen (Edelmetalle, Online Tickets, Lizenzen, Aktien usw.) aus der realen und der virtuellen Welt getrackt und verkauft/gehandelt werden können. Man soll also einen Gegenstand relativ einfach Tokenisieren können (als Security Token) um dann Teile davon, oder natürlich auch den Ganzen Gegenstand verkaufen oder handeln zu können.

Wenn ihr genaueres wissen wollt geht ihr am besten direkt auf die Seite vom Ravencoin Protocol.

Meine Frage ist nun, wie ihr das Projekt einschätzt. Ich finde es ziemlich interessant, da es genau für dieses Usecase geschaffen wurde und finde generell die Tokenisierung von Gegenständen wie Immobilien, damit man auch mit kleinerem Kapital investieren kann, eine gute Idee. Das Protocol hat keinen anderen großen Nutzen. Ich generell ein Freund von Projekten die sich um eine bzw. wenige Usecases kümmern. So ganz nach dem Motto, wenn ein Restaurant Burger, Nudeln, Pizza, Asiatisch, Indisch und Steaks anbietet, kann nichts davon wirklich gut sein.
Wie findet ihr generell die Idee von der Tokenisierung von Dingen in der realen Welt?

Freue mich über eure Meinungen/Einschätzungen.

Gut. Das wird auch sehr wahrscheinlich stark kommen.

Bspw. könnte man sich mit mehreren Personen ein Haus teilen und dieses als Gemeinschaft vermieten.

Aber:
Ravencoin ist hier weder Vorreiter, noch konkurrenzlos. Die Tokenisierung haben sich mehrere Projekte auf die Fahne geschrieben; viele basieren auf Ethereum.

Ob sich Ravencoin durchsetzen wird? Keine Ahnung.

1 Like