Raspibolt

hallo community

Seit drei Jahren bin ich überzeugter Bitcoiner mit überschaubaren technischen Kenntnissen was Programmierung angeht.

Nun möchte ich unbedingt und aus voller Überzeugung von der Anleitung von Stadicus’ Raspibolt, eine Fullnode auf einem rasperry Pi4 installieren. Trotz hervorragender Schritt für Schritt Anleitung seitens Stadicus, stoße ich an Grenzen. Zur Zeit hänge ich am Fernzugriff über TOR fest.

Ist da vielleicht ein hilfsbereiter Kenner von Raspibolt in ihrer Community der mir helfen würde, wie jetzt, wenn ich ein Problem habe, das ich ohne Hilfe vermutlich nicht lösen kann.

Finde ich gut, dass du dich auf diese Reise begibst!

So lernst du am meisten und bist immer auf dem neusten Stand der Technik.

Zum Glück muss man das ja auch nicht können :slight_smile:
Es sei denn, du möchtest abgefahrene, individuelle Sachen machen.

Was ist denn genau das Problem? Welchen Schritten bist du gefolgt? Welche Fehlermeldungen gibt es?

Vielleicht ja @Stadicus :-D

Du könntest zusätzlich auch bei Telegram vorbeischauen oder bei Reddit im entsprechend Sub. :slight_smile:

Ich rate von Remote-Zugriff über Tor ab. Das ist nicht nur sehr langsam und mühselig, Befehle mit größerer Verzögerung einzutippen, sondern teilweise auch ein Glücksspiel eine Verbindung überhaupt zustande zu bekommen. Wenn es unbedingt Remote-Zugriff sein soll, würde ich eher eine VPN-Verbindung einrichten.

Das Subredit r/RaspiBolt oder die Telegram-Gruppe (wie oben verlinkt) sind sicherlich eine gute Anlaufstelle. Auf jeden Fall wichtig ist, dass du exakt schreibst, welche Schritte du durchgeführt (und doppelt/dreifach überprüft) hast, und wo ggf. ein Fehler (und was genau für einer) auftritt.

ich hatte keine Fehlermeldung, alle checks wie beschrieben durchgeführt und alles war so wie das output ihrerseits. tor version 0.4.8.12. Wenn ich nun mit der generierten Tor-Adresse im Tor Browser versuche einzuloggen kommt „Verbindung fehlgeschlagen“
mit duckduckgo : "you are trying to reach an onion/hidden service, to access via web you will have to use the Tor Browser

Tor ist wie ein VPN. Ohne Weiteres kommst du nicht ins „Dark Net“.

Die Adressen können nicht einfach im Browser aufgerufen werden. Dafür brauchst du den Tor Browser.

Steht ja sogar in der Fehlermeldung. :sweat_smile:

Du versuchst gerade, einen Brief über das Telefon zu verschicken. Du musst erst eine Email draus machen, damit alles kompatibel wird.

Für was möchtest du Tor nutzen? Für Remote-Zugriff via SSH, oder um auf den Electrum-Server zuzugreifen? Oder auf ein Web-Interface?

Die Onion-Adresse im Tor-Browser einzugeben funktioniert nur für Webseiten (z.B. Mempool Space). Für alles andere ist Tor nur ein Kommunikationskanal für bestehende Tools (SSH, Wallets, etc.) und du musst einen Tor-Proxy im Hintergrund laufen haben.

SSH-Fernzugriff über Tor (optional)
Wenn Sie sich unterwegs per SSH bei Ihrem RaspiBolt anmelden möchten, können Sie dies ganz einfach tun, indem Sie einen versteckten Tor-Dienst hinzufügen. Dies macht das „Anrufen nach Hause“ sehr einfach, ohne dass Sie etwas an Ihrem Internet-Router konfigurieren müssen.

ich habe den TorBrowser benutzt :thinking:

mach ich, vielen Dank dafür :+1:

Der TorBrowser kann per se keinen SSH-Zugriff herstellen. Du kannst den TorBrowser als Tor-Proxy im Hintergrund verwenden, um Zugang in das Tor-Netzwerk herzustellen (127.0.0.1:9051). Jedoch benötigtst du auf dem entfernten System einen SSH-Client: https://raspibolt.org/guide/raspberry-pi/privacy.html#ssh-client , wie Putty auf Windows oder ssh auf Linux/MacOS oder Termius auf iOS oder JuiceSSH auf Android mit OrBot als Tor-Zugangsapp.

Viele Dank utxo für deinen gutgemeinten Vorschlag, aber dies ist für mich noch zu schwierig, da ich erst am Anfang meiner Linux-Lernphase stehe.
Da ich von meinem Internet Zugang auf meinen Raspibolt via ssh habe, werde ich mich an die Installation des Bitcoinclient wagen. Mit Sicherheit gibt es weitere Komplikationen (obwohl sehr gute Anleitung von Stadicus) und ich deine Erfahrung des öfteren benötigen werde. Solltest du weiterhin meine Tätigkeiten unterstützen, würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank nochmal für deine Antwort, es hat mich sehr gefreut.

1 „Gefällt mir“