Projekt Cardano on the Rocks – an Energy efficient Staking Pool

Hallo Leute,

ich möchte den Beginn eines Projektes vorstellen. Nun ja im Grunde ist die Basis des Projektes schon vorgegeben und ich muss nur dem Bauplan folgen. Dennoch denke ich, es ist eine Bereicherung für die Communiunity mit diesem Thema einen kleinen Leitfaden zur Erstellung eines Staking Pools zu bekommen.
Ich selbst habe schon etwas Erfahrung im Krypto Raum sammeln können. Dennoch ist eine eigene Node in einem Netzwerk eine völlig andere Ebene und auch für mich zunächst eine Herausforderung. Ich möchte in diesem Thema also meine Fortschritte teilen aber auch auf Probleme eingehen, die sich mir auf dem Weg gestellt haben. Nun also zu dem Projekt :slight_smile:

DAY 1: 2019-12-13T23:00:00Z
Vor einigen Tagen hat die Cardano Foundation bzw. IOHK folgendes Video hochgeladen:
https://youtu.be/kXR1UXkM46s
In der Beschreibung des Videos habe ich dann folgenden Link gefunden:
https://edu.clio.one/lessons/cardano-on-the-rocks/
Daraufhin habe ich dann ganz spontan meinen 3D Drucker angeschmissen (Wer hat Ihn nicht? :smiley:) und das Case für den Staking Pool angefangen zu drucken. Dabei steht das 3D Model für den Druck auf der Webseite frei zur Verfügung!
Für den Druck kam ein Prusa MK3 zum Einsatz der mit wunderbarem Galaxy Black Filament gefüttert wurde. Für den LED Diffusor habe ich Vanilla White Filament benutzt. Dieses lässt das Licht der Leuchtdiode durch das Cardano Logo schimmern. Die drei Teile für das Case benötigten insgesamt 8h, um gedruckt zu werden. Dabei habe ich für das Top Teil eine Schichthöhe von 0,15 mm verwendet wobei hier der Druck 5,5 Stunden benötigt hat. Bei dem Bottom Teil & LED Diffusor habe ich eine Schichthöhe von 0,2 mm verwendet was eine Druckzeit von rund 2,5 Stunden zur Folge hatte.

Hier zwei Bilder der gedruckten Teile:


Das Case ist natürlich nur der erste und einfachste Schritt zur Erstellung des Staking Pools! Für die eigentliche Hardware muss man dann leider doch noch etwas tiefer in die Tasche greifen.
In der Dokumentation auf der Seite https://edu.clio.one/lessons/cardano-on-the-rocks/ habe ich dann unter dem Punkt „Where and what to buy“ einen Shop gefunden in dem man die nötige Hardware erwerben kann. Ich habe mich für die highend Ausstattung entschieden, da ich zunächst für die Zukunft gerüstet sein will. Die Teile kommen (wie sollte es auch anders sein) aus China :smiley:!

So das war es zunächst zum DAY 1.

Nun freue ich mich auf eure ersten Reaktionen. Ich werde mich melden, sobald die Hardware angekommen.

Einen schönen Abend noch!

Haut rein ! :wink:

8 Like

Irgendwie richtig cool =D

Bin gespannt wie es weiter geht! Gerne alles teilen, auch Installationsanleitung usw. Dann könnten wir daraus einen Beitrag für die Hauptpage machen.

Für seinen eigenen Staking-Pool braucht man leider ne eigene IP4-Adresse :frowning:

Also je nach Provider ist das möglich. Ansonsten kannst du auch noch mit VPN usw. arbeiten.
Auch kannst du z.B. bei Unitymedia einen Businessvertrag machen. Dann bekommst du eine feste IPv4!

1 Like

Bitte fortfahren. Das ist sicher für viele hier interessant. :+1:

Echt? Das ist aber…suboptimal.

Muss es denn wirklich eine fixe IP sein oder geht’s auch mit 'nem DynDNS-Dienst?

Puh ka, es steht zumindest dabei, dass man eine public IP4 Adresse braucht.

1 Like

Das könnte auch nur bedeuten, dass man mit dem Internet verbunden sein muss.

Day 2: 2019-12-17T23:00:00Z
Heute ist die Hardware via DHL Express in einem Versandbeutel aus China angekommen. Ich hatte ganz vergessen, dass hier noch Zoll darauf kommt :see_no_evil:
Also hat der durchaus freundliche Postbote mir mal eben 45,11 Euro abgeknöpft. Okay das hat mir dann für heute gereicht. Ich lege erstmal alles zur Seite. Bin sowieso aktuell Arbeitstechnisch stark eingespannt und finde für Bastelarbeiten leider nur am Wochenende Zeit. Bald nahen auch noch die heiß geliebten Festtage und da hat man dann ja eh wenig Zeit. :slight_smile:

Also an alle die sich auch die Hardware aus China bestellen. Vergesst nicht das der Zoll in diesem Fall der Postbote direkt vor eurer Haustür nach Bargeld (BARGELD !!!) fragen könnte!

Day 3: 2019-12-21T23:00:00Z

Okay let´s GO !
In der folgenden Bilderreihe seht Ihr hochauflösende Bilder der Hardware. Grundlegend habe ich mich bei dem Aufbau an folgender Videoanleitung gehalten: https://www.youtube.com/watch?v=B5Tnpai9hRc&feature=emb_title
Eigentlich lief bis jetzt alles glatt bis mir dann doch die ersten Probleme über den Weg liefen.
Aber seht und lest selbst!

Hier zunächst eine Übersicht aller Teile aus dem Versandtbeutel:


Hier bleibt anzumerken, dass alles einen sehr hochwertigen Eindruck macht und die Teile gut gepolstert versandt werden.

Kommen wir nun zum Chronologischen Aufbau der Hardware. Ich werde alle Bilder Step by Step zeigen und auf Besonderheiten eingehen, die mir während des Aufbaus aufgefallen sind. So solltet Ihr einen guten Überblick über die Hardware & Konstruktion bekommen.

Was Ihr für den Zusammenbau benötigt:
1x Philipps PH2 Kreuzschraubendreher
1x 5 mm Steckschlüssel (Nuss)
1x micro SD Adapter
1x SD Karten Lesegerät (sollte jeder Laptop haben)
1x Computer mit Windows 10 oder macOS (ich arbeite für dieses Projekt mit Windows 10)

Je nach bestellter Ausführung bekommt Ihr ein Flachbandkabel für die zusätzliche PCIe M.2 SSD (in meinem Fall 256GB) zu dem Bord dazu. Bei dem kleinen Kit wäre also lediglich der eMMC Speicherbaustein mit 16GB Speicherkapazität dabei. Auf diesen muss schon zu Beginn (!) mittels des eMMC to uSD Board Adapter die Cardano on the Rocks Edition des Armbian Linux geflasht werden. Wichtig ist, dass man dies am Anfang des gesamten Aufbau macht. Ansonsten muss man am Ende alles wieder auseinander schrauben, was nicht weiterhin schlimm ist, da nach dem 3 oder 4 mal alles nur noch wenige Minuten dauert. :smiley:

Im ersten Schritt legen wir den Kühler(schwarz), Abstandschrauben (bronzefarben), Kreuzschrauben (silber) und die Wärmeleitpaste bereit und schrauben bereits die ersten Abstandschrauben in den Kühler (wie auf dem Bild rechts zu erkennen). Alles zur Seite legen, denn es geht nun schon ans flashen des eMMC Modul!


Hier seht Ihr das eMMC Modul mit 16 GB Speicher oben rechts. Um das Modul zu flashen benötigt Ihr den eMMC Adapter sowie ein micro SD Adapter.



Leider kam es bei mir bereits beim Einstecken des Moduls zu Problemen und mein Computer hat den Datenträger nicht erkannt. Also schnell die Computerverwaltung geöffnet und die Datenträger ausgelesen. Leider wurde mir auch hier kein Datenträger angezeigt. Nächster Versuch war also ein Neustart des Rechners. Denn Reboot tut immer gut oder ?! NEIN leider hat das nicht geholfen! Was nun? Die einfachste Lösung war es also mit einem anderen Laptop zu probieren. Und siehe da! Hier wurde der Datenträger erkannt. Sehr seltsam :thinking: Bevor Ihr vorfahren könnt, muss der Datentäger formatiert werden. Zum flashen benötigt Ihr nun das Image, welches Ihr hier findet: https://edu.clio.one/lessons/cardano-on-the-rocks/lessons/linux-image-flashing/
und eine Software die ein Image flashen kann. In diesem Fall habe ich „balenaEtcher“ verwendet.
Im Grunde ist das flashen selbsterklärend. Ihr müsst lediglich die heruntergeladene .zip Datei mit einem Archivierungsprogramm eurer Wahl entpacken, im Programm „balenaEtcher“ öffnen, den eMMC Datenträger auswählen und auf Flash! drücken. Im Anschluss ist der eMMC bereit auf das Rockpi eingesetzt zu werden. Nun folgt der Aufbau Schritt für Schritt.
Aber seht selbst:







Wärmeleitpaste nicht vergessen:





Hier seht Ihr die Aufbaueinheit (rechts) auf die später der 256 GB Speicherbaustein montiert wird. Die Verbindung wird mittels Flexkabel hergestellt. Es sind zwei Flexkabel im Lieferumfang vorhanden. Eventuell falls eins beim Zusammenbau zu Schaden kommt:

Im Lieferumfang vorhanden ist ein vorkonfektionierter Stecker für das Display und die Status LED.
Achtet beim Stecken bitte genau auf die Ausrichtung, um später Probleme zu vermeiden:




Nun montieren wir den Diffusor:



Auch hier beim Stecken wieder genau auf die Ausrichtung achten (GND = schwarze Ader!):

Auch hier beim Stecken wieder genau auf die Ausrichtung achten (GND = schwarz Ader!):



Der Stecker am Displays muss nun 90 Grad gebogen werden, damit das Gehäuse geschlossen werden kann:


Fertig! Das war es eigentlich schon.

Nun schließe ich die Kiste an und siehe da ich sehe nichts!
Lediglich das Cardano Logo hat kurz rot aufgeblinkt, nach Anschluss des Netzwerkkabels kurz blau geleuchtet und im Anschluss grün. So wie ich das verstanden habe sollte nun im Hintergrund die Library für das Display geladen werden. Tja das war wohl nichts.
Ach f**** was dasn jetzt :roll_eyes:? Ach egal ist schon spät und morgen ist auch noch ein Tag!

Man muss dazu sagen, dass das Projekt generell noch in der Entwicklungsphase steckt und es hier natürlich immer zu solchen Problemen kommen kann.

Day 3: 2019-12-22T23:00:00Z
Also gut! Weiter im Text. Wo bekommt man in solchen Fällen am besten Hilfe? Richtig, im Github also auf die Suche gemacht und siehe da, ich bin wohl nicht der einzige mit dem Problem. Hier geht es zum Github Eintrag: https://github.com/clio-one/cardano-on-the-rocks/issues/3.

Day 4: 2019-12-24T23:00:00Z
Heute hat sich der Entwickler „gufmar“ auf Github gemeldet und ein Image hochgeladen, in dem wohl alle Librarys für verschiedene Display enthalten sind. Der Hintergedanke der Entwickler war es das Image so klein wie möglich zu halten. Weshalb nur die nötigsten Librarys beinhaltet waren. Also schnell den „Puk“ wieder komplett auseinander gebastelt und den eMMC mit dem neuen Image geflasht. Alles wieder zusammen, Strom und Netzwerk dran und siehe da auf dem Display erscheint das Cardano Logo :slight_smile: Perfekt!

Sooooooo als nächstes muss ich mich mit der Konfiguration auseinandersetzen. Bin da aktuell noch komplett Planlos und muss mich hier zunächst schlau machen.

Haut rein! Bis demnächst dann :slight_smile:

7 Like

Mega cool! Würden davon gerne einen Beitrag auf der Hauptpage machen!
Wir warten aber noch bis du fertig bist mit allem!

1 Like

Das wäre mir eine Ehre und ist natürlich eine große Motivation weiterzumachen !
Danke auch für die Erwähnung des Projektes im live Video auf YouTube. Mega cool von dir! :slight_smile:

2 Like

Day 5:2020-01-02T23:00:00Z
Ach wie schön das Freitag ist :). Genau der richtige Tag sich ein wenig mit der Einrichtung der Hardware zu beschäftigen.

Los gehts!

Hierfür gibt es zunächst einen Beitrag unter https://edu.clio.one/lessons/cardano-on-the-rocks/lessons/security-hardening/ in dem nachzulesen ist, dass man den Zugang zum ROCK Pi wohl nur über eine SSH Verbindung bekommt (Secure Shell, Netzwerkprotokoll für verschlüsselte Verbindungen). Das heißt konkret wir benötigen für den Zugang über das LAN-Kabel zunächst z. B. ein Programm wie „Putty“ (https://www.putty.org/). Herunterladen installieren und öffnen. Als Nächstes schnappe ich die Node und schaue auf das kleine OLED Display. Hier laufen neben der aktuellen Uhrzeit, Datum, CPU Auslastung, Speichernutzung, Rx und Tx (aktuelle Netzwerknutzung) auch die IP-Adresse die vom Router zugewiesen wurde auf. Die IP-Adresse muss nun in dem Programm „Putty“ eingetippt werden. Das sieht dann folgendermaßen aus:
1
Ich habe als Platzhalter einfach ein paar xxx eingefügt. Die müsstet Ihr dann natürlich mit eurer IP ersetzen.
Dann nur noch auf den Button „Open“ klicken und es erscheint ein Eingabefenster:
2
Ach Mist wie sind den die Zugangsdaten bei so einem ROCK Pi? :thinking: Ich kenne nur die vom Raspberry Pi aber die klappen hier wohl nicht.
Nach viiiiiiiiel zu langer Suche und verschiedener Suchanfragen habe ich dann die erlösenden 4 Worte gegoogelt: rock pi root password.
Damit Ihr nicht so lange suchen müsste wie ich hier der Standard Benutzer: root und das Passwort: 1234.
Glaub mir, das hat Euch viel Zeit und Arbeit erspart! :joy:
Folgendes sehen wir nun:
3
Oha krass die Temperatur liegt schon ohne großartiger CPU Auslastung bei 48 °C aber dafür fällt der Energieverbrauch laut meiner Messung mit ca. 4 Watt recht gering aus. Interessant! Ich bin gespannt wie es aussieht, wenn die Node unter Last läuft.
Als Nächstes könnt Ihr noch die Standardzugangsdaten ändern. Es gab während des ganzen Prozesses auch die Möglichkeit seinen Namen, Raum Nummer, Arbeitsnummer etc. einzutragen. Hier könnt Ihr aber getrost Enter drücken und einfach nichts eintragen.
Das reicht mir erstmal für heute.
Beim nächste Mal sind ein paar „Security hardenings“ nötig. Das heißt wir müssen die Linux Version, die auf dem Pi läuft, noch sicher machen als sie eh schon ist. Dafür werden folgende Seiten empfohlen:
https://www.lifewire.com/harden-ubuntu-server-security-4178243
und
https://github.com/trimstray/the-practical-linux-hardening-guide
Aber dazu beim nächsten Mal mehr! Bis dann :slight_smile:

2 Like

Ich denke die Temperatur wird durch die m.2 so hoch sein. Die wird die gesamte Platine aufheizen.
Evtl. einen kleinen Lüfter in das Gehäuse setzen und per Temperatursteuerung erst ab x Grad ° anspringen lassen.
Etwas Airflow sollte dem ganzen schon genügen.

Läuft der Kasten den jetzt ?
Das war auch unsere erste Variante, hat leider nicht viel gebracht ,wir haben den Node einfach nicht zum laufen bekommen.

image
Node läuft soweit - bei der Registrierung des den Stake Pools komme ich einfach nicht weiter…

Besteht das Problem denn noch? Nach 17 Tagen vermutlich nicht mehr, ich frage trotzdem. :slight_smile:

Hallo,

kannst du mir bitte beim Setup vom Node helfen. Ich bin soweit, dass ich mich jetzt an die Cardano Installation traue aber da ist die edu Webseite leider nicht so hilfreich.

Viele Grüße
Jack

Hi, versuch es mal mit diesem HowTo:

2 Like

Vielen Dank, ich habe jetzt den Rock neu aufsetzten wollen und das image geht nicht mehr. Der Rock bleibt schwarz. Hast du dazu eine Idee?