Private Key Verständnisfrage

Guten Tag Leute :hugs:,

ich schaue auf Youtube immer wieder mal Romans Videos und verstehe meist nur 20% der Materie :sweat_smile:
Wahrscheinlich bin ich hier ganz gut aufgehoben mit meiner Frage die wohl fast Jeder beantworten kann.
Für mich ist das alles eben relativ schwierig zu verstehen auch wenn ich Google anwerfe.
Ich habe seit ner Zeit IOTA’s auf der Trinity Wallet und habe hier auch den Seed(Private Key) alles gut.
Ich habe damals auch auf Coinbase Ethereum gekauft und irgendwann auf die hauseigene Coinbase wallet transferiert und funktioniert auch.
Mir ist aber jetzt nicht ganz klar was mein Private Key ist.
Man hat hier die Option mit einem Recovery Phrase bei dem 12 Wörter in die richtige Reihenfolge gebracht werden müssen.
Diese Wörter habe ich auch aufgeschrieben.
Ist etwa durch diese 12 Wörter der private key hinterlegt?
Sollte mein Handy kaputt gehen, komme ich damit dann wieder in die Wallet(ausschließlich Coinbase Wallet?)

Noch mal grundsätzlich gefragt zum Private Key, da ich scheinbar echt auf dem Schlauch stehe und die Dinge durcheinander bringe.
Sagen wir, ich kaufe weitere ETH auf Coinbase und lass die dort liegen, dann haben die ja meinen Key ok.
Sollte ich mich aber dazu entscheiden die ETH zusätzlich auf meine Wallet zu senden, hab ich ann zwei Private Keys?
Ihr merkt, irgendwo habe ich einen Denkfehler.

Da man immer wieder schlechtes über Coinbase hört war der Grundgendanke, sowieso eine andere Wallet zu verwenden.

Mal angenommen ich möchte die MyEtherWallet verwenden, wie müsste ich vorgehen?

Vielen dank schon mal für die Hilfe zu meinen blöden Fragen :kissing_heart:

Bei BTC:

  1. Der mnemonic oder seed phrase erzeugt den wallet seed durch Übersetzung zu 128 bits bei 12 Wörtern
  2. Aus dem wallet seed wird mittels eines derivation paths ein private key erzeugt, sowie ein Xpub
  3. aus dem Xpub kann eine beliebige Anzahl von public keys erzeugt werden
  4. Aus einem public key wird eine Adresse erzeugt

Bei ETH gibt es soweit ich weiß nur eine Adresse und deshalb ist auch ein Xpub unnötig. D.h. aus dem Seed wird vermutlich nur ein einziges key pair erzeugt. Der Rest funktioniert genauso.

Danke für die Antwort.
Ich bin aber Werkzeugmechaniker und habe leider genau 0% verstanden was du hier geschrieben hast.

Bei mir haperts ja schon im Verständnis ob die Wallet die ich erstelle den Private Key erstellt(Mein Passwort quasi) oder ob der Private Key irgendwie an den gekauften Coins hängt.

Mach ich jetzt quasi ne neue MEW Wallet auf, hab ich dann quasi nen neuen Private Key(Passwort)?
Ich kann also theoretisch X beliebige Wallets erstellen, mein Geld auf denen verstreuen und hab überall nen anderen Private Key?

Hab gerade einfach bissel Schiss, dass ich nen groben Fehler begehe beim umschichten der ETH auf ne andere Wallet.

Wenn ich die neue Wallet generiert habe, sende ich dann einfach von der Coinbase Wallet die Coins an die Empfangsadresse der neuen Wallet?

Deine Wallet Software erzeugt den seed und zeigt ihn dir dann als seed phrase (12 Wörter) an. Der seed sind aber letztlich nur Einsen und Nullen, nämlich genau 128 bei 12 Wörtern. Aus diesem seed werden später die Schlüssel und indirekt auch die Adressen generiert. Es ist nicht verkehrt, den seed als eine Art Passwort zu betrachten, allerdings ist der Begriff des Passworts im Zusammenhang mit Wallets schon anders belegt.

Der Begriff „Wallet“ bezeichnet mal eine App, mal eine Hardware (Wallet), oder auch eine Menge von Schlüsseln. Für ein erstes Verständnis genügt es zu wissen, dass aus dem seed Adressen erzeugt werden und private Schlüssel, mit denen man die Coins von diesen Adressen ausgeben kann.

So ist es.

Es ist gut da vorsichtig vorzugehen. Bei meinen ersten Transaktionen habe ich auch erst einen kleinen Betrag geschickt, um zu schauen ob das funktioniert.

So ist der Vorgang, ja.

Danke für die Ausführliche Antwort.
Jetzt habe ich es wohl grob begriffen.
Die 12 Wörter der Coinbase Wallet sind quasie der Seed.
Sollte mein Handy kaputt gehen, komm ich damit also wieder an meine Coins?
Mein Handy spackt tatsächlich schon etwas herum :grin:

1 Like

Genau.

Das ist Sinn der Sache. Der Zettel ist dein Backup.