Nuri und Handywechsel (freiwillig und unfreiwillig)

Nun habe ich im Nuri-Support-Post wieder ein Problem gesehen, was mit dem Handywechsel zu tun hat.

Um mal euer erfolgreichstes Vorgehen zu erfragen:

Was tut man idealerweise, wenn man sein Handy verliert?
Was tut man idealerweise (wann), wenn man sich ein neues Handy kauft (also wann wird auf welchen Handy was installiert / deinstalliert)?

Hoffen, dass Du Deine Sicherheitseinstellungen am Handy so gewählt hast, dass niemand das Telefon entsperren kann. Auf jeden Fall solltest Du in Deinem Nuri Account das Passwort sofort ändern.

Solltest Du Dein Telefon verkaufen/verschenken ect. Solltes Du das Telefon zuvor auf die Werkseinstellungen zurücksetzen.

Auf dem neuen Telefon dann die Nuri App installieren, einloggen und unter Profil/Sicherheit bei „Mobiles Gerät verbinden“ Die Schritte durchgehen die dann dort erforderlich sind.

Schaue auch mal in diesen Post bzw. die Antwort von @Wolf07

2 „Gefällt mir“

Mal ganz abgesehen davon, ob man freiwillig oder unfreiwillig das Smartphone wechseln möchte oder muss, not your keys, not your coins ist das Kredo im Crypto-Space.

Hat man das begriffen und versteht den Service, den Nuri seinen Kund:innen bietet, dann sollte man eine klare Strategie ableiten können:

  1. Custodial Wallets:
    Nuri bietet sowohl für BTC als auch für ETH custodial Wallets an, die nur über die mobile App verfügbar sind und in der Regel für automatisierte Sparpläne genutzt werden. Hierbei ist die Verwendung von biometrischen Daten notwendig → potentieller Fehler bei Smartphone-Wechsel?

  2. BTC-Vault:
    Die non-custodial Variante kann sowohl in der mobilen App als auch in der Web-App genutzt werden. Sollte es Probleme mit einem neuen Smartphone geben, kann man einfach über die Web-App interagieren.

  3. ETH-Vault:
    Die non-custodial Variante ist nur über die mobile Nuri App verfügbar, könnte aber auch in MetaMask importiert werden. Bei der Nutzung über die mobile App werden seitens Nuri biometrische Daten benötigt um den Vault nutzen zu können. Ggfls. muss bei einem Wechsel die Mnemonic (12 Wörter) neu eingegeben werden.


Was können wir daraus ableiten?

Bereits während der aktiven Nutzung mit dem alten Smartphone sollte man seine Funds über non-custodial Wallets, wie z. B. BitBox02, Ledger oder zumindest in den Nuri Vaults absichern → your keys, your coins!

Vor einem Smartphone-Wechsel würde ich persönlich alle Funds, die sich noch auf custodial Wallets befinden auf non-custodial Wallets transferieren und ggfls. bestehende Sparpläne deaktivieren. Anschließend die App wie gewohnt installieren, biometrische Daten aktivieren und das neue Smartphone mit der mobilen App verbinden:

Profil Sicherheit mobiles Gerät verbinden

Wenn das alles abgeschlossen ist, empfiehlt es sich eine kleine Tranche zu kaufen und prüfen, ob man alle Funktionen der mobilen App uneingeschränkt nutzen kann → falls nicht: Support einschalten!

3 „Gefällt mir“