Nuri Support im Blocktrainer Forum - Mit Ticket Nummer!

Hallo in die Runde vom Team Nuri!

Wir wissen, dass wir in letzter Zeit nur teilweise präsent waren, aber jetzt gibt es gute Neuigkeiten: Ihr könnt uns hier nun immer erreichen und wir werden eure Fragen so schnell wie möglich beantworten und euch weiterhelfen. Wir sind aktiv und stehen euch mit Rat und Tat zur Seite.

Einige Fragen lassen sich vielleicht gleich durch unser Supportcenter lösen: https://support.nuri.com/hc/de

Solltet ihr bereits mit unserem Support gesprochen hat, sendet uns am besten gleich eure Ticketnummer mit, um für euch nachforschen bzw. den Prozess beschleunigen zu können.

Viel Spaß weiterhin im Blocktrainer Forum
euer Nuri Team

8 „Gefällt mir“

Euer Problem ist dass dies überhaupt notwendig ist.

@bitcoinredd bitte diesen Thread sauber halten und nur für Support-Fragen heranziehen, damit diese möglichst effektiv behandelt werden können!

Kritik kannst du im dafür vorgesehenen Thread äußern:

Grüße

2 „Gefällt mir“

Hallo Nuri-Team,

ich habe keine konkrete Ticket-Anfrage, möchte aber eure Aufmerksamkeit auf den z.B. in diesem Thread Warnung vor Nuri! Solarisbank rät zur Strafanzeige besprochenen Zusammenhang lenken.

Bei mir - ich bin seit Mai '21 Nuri-Kunde - und sicherlich auch einigen anderen Forenten, besteht aktuell eine große Unsicherheit wie Auszahlungen und Kontensperrungen bzw. -schließungen gehandhabt werden. Bei Kontoeröffnung ist man ja das KYC durchlaufen und hat sicherlich auch bereits einige Transaktionen durchgeführt. Erfahrungsberichte von Usern hier im Forum lassen mich nun vermuten, dass es bei bestimmten Auszahlungen oder bei Transaktionen von Kryptowerten bei Nuri zu massiven Problemen kommen kann.

  1. In welchem Zusammenhang kann es bei Nuri zu Kontensperrungen oder -schließungen kommen?

  2. Wie sollte sich ein Kunde denn gemäß der Auffassung von Nuri verhalten um dies zu verhindern?

  3. Besteht eine gewisse „Grenzsumme“ ab wann Transaktionen als auffällig gelten?

  4. Es wurde mehrfach geschildert, dass der Kunde von der Kundenbetreuung zwischen Nuri und Solarisbank hin- und hergeschoben wurde. Ist die Kundenbetreuung geschult mit diesen Fragen umzugehen oder werden nur Textbausteine als Antwort verschickt? Wer ist denn nun zuständig? Sperrt Nuri oder die Solarisbank?

  5. Auf welcher Grundlage werden Kontensperrungen oder -schließungen durchgeführt? AGB oder auch bestimmte Gesetze oder Verordnungen? Ich frage nur deshalb, weil ich in einem Sperrungsfall sicherlich sofort einen Rechtsanwalt mit der Vertretung meiner Interessen beauftragen würde.

  6. Wie stellt sich die Solarisbank oder Nuri zur Frage von Gewährleistungsansprüchen, z.B. durch eine verspätete Transaktion die mit Kapitalverlust endete?

Ich möchte betonen, dass ich persönlich bisher keine Schwierigkeiten mit Nuri hatte und Alles bestens lief. Aber angesichts der aktuell etwas unruhigen Stimmung hier im Forum Nuri gegenüber wäre eine Stellungnahme durchaus angebracht in meinen Augen.

Falls diese Problematiken von den Mods in diesem Thread ungern gesehen werden - gerne verschieben. Über eine Antwort vom Nuri-Supportteam würde ich mich aber trotzdem freuen.

8 „Gefällt mir“

Ich finde die Fragestellungen von ChilledFrank sehr interessant, und würde die Beantwortung durch NURI auch sehr befürworten, um hier Transparenz zu schaffen.

2 „Gefällt mir“

Hi @bitcoinredd danke für dein Feedback, wir wissen das es noch einige Baustellen gibt und sind stetig bemüht uns zu verbessern. Wenn dir etwas konkretes auf dem Herzen liegt, dann schreib uns, wir geben Feedback auch gerne an unser Product Team weiter. :slight_smile: Beste Grüße, dein Nuri - Team

Hi @ChilledFrank erstmal einen kleinen Dank, dass du dir Zeit genommen hast deine Fragen hier anzubringen, welche natürlich auch absolut berechtigt sind. :slight_smile:

Falls du die Diskussion in dem Thread verfolgt hast, hat sich nun abschließend herausgestellt, dass die Aussage der Solarisbank nicht korrekt war und somit zu einer großen Verwirrung bei unseren Kunden geführt hat.

Im Moment werden die Konten durch unsere Partnerbank Solaris gesperrt. Das alles heisst unterm Strich, dass die SolarisBank uns erlaubt, dir unter Ihrer Lizenz unsere Dienstleistungen zu anzubieten. Dieses Konstrukt hat den Effekt, dass Du dieselben Standards wie bei einer Bank genießt was Sicherheit, Compliance und Einlagensicherung angeht, ohne dass Nuri selbst eine Bank sein muss. Alle Kunden sind dadurch genauso abgesichert als sei Nuri selbst eine Bank.

Das bedeutet aber auch, dass wir, als Team Nuri, keinen genauen Einblick haben in die Schließungsgründe bei unserer Partnerbank und wir hier auch auf einen ständigen Austausch diesbezüglich bestehen. Als vertraglich gebundener Vermittler müssen wir daher dieser Entscheidung Folge leisten, wenngleich uns die Gründe hierfür nicht mitgeteilt werden. Hinsichtlich rechtlicher Thematiken können wir keine konkreten Angaben machen, da diese unter einem bestimmten Prozess der EU Anti-Geldwäsche-Gesetze liegt und dies wird von Fall zu Fall individuell behandelt- konform mit deutschen Geldwäschegesetzen.

In der Regel werden keine Gewährleistungsansprüche vergütet, dies wird aber auch genau wie schon vorher erwähnt, von Fall zu Fall untersucht.

Der Support ist für dich da, bei weiteren Fragen und Unklarheiten. Wir hoffen dies konnte erstmal die wichtigsten Punkte beleuchten und bedanken uns für dein positives Feedback!

Beste Grüße, dein Nuri Team

Hier kann man ja gut erkennen wo das eigentliche Problem liegt. Man ist Kunde bei Nuri, aber wenn es Probleme gibt wird ausnahmslos alles auf die Solaris geschoben und Nuri hat da leider keinen Einfluss drauf. Der Kunde hat aber nur Nuri als Ansprechpartner und hängt dann voll in der Luft.

Möglicherweise ist es sogar tatsächlich das es nicht anders geht, aber dann ist das ganze Konstrukt irgendwie schwierig. Grade wenn es um Geld geht sollte man als Geschäftspartner schon zuverlässig sein. Leider ist es so das es in dem anderen Thread so aussieht das sich erst wieder was bewegt als die Offentlichkeit darauf aufmerksam wurde. Das geht nicht.

Dennoch schätze ich sehr das ihr euch hier versucht zu erklären. Auf den ersten Blick denkt man oben: Ok, viel geredet wenig gesagt. Aber vielleicht kann man da auch nicht viel mehr zu sagen aufgrund des Konstrukts mit der Solaris. Da muss dann jeder selbst entscheiden ob das was für einen ist oder nicht.

Hey
Ich versuche auf Nuri Bitcoin zu kaufen darf dies aber nur wenn ich „biometrics“ erlaube.
Mein Handy kann das aber nicht und ich verstehe auch nicht wieso ich nicht einfach Bitcoin kaufen kann wenn ich schon Kyc gemacht habe.

1 „Gefällt mir“

Da finde ich ebenfalls, das die Entscheidung dem Kunden überlassen werden sollte, ob die biometrischen Daten wirklich nötig ist oder eine 3FA reicht.

Kann(will) leider auch nichts mit meinen Bitcoin von Nuri machen deswegen…
Auch wenn der Support schon meinte ich könnte das bei jemand machen dessen Smartphone biometrische Daten aufnehmen kann

1 „Gefällt mir“

Wird wohl auch dafür sorgen, dass ich mit Nuri nicht handeln werde.

Hallo Nuri-Team,

Danke für die bisherigen Antworten, ich nehme euer Angebot noch einmal an, fasse meine Erkenntnisse zusammen und stelle eine konkrete Frage.

Das wird nicht beantwortet, es wird lediglich bestätigt, dass Sperrungen durch die Solarisbank vorgenommen werden da Nuri lediglich Lizenznehmer ist. Der konkrete Grund für Sperrungen wird nicht genannt.

Keine konkrete Aussage, als Kunde kann man sich nicht auf Probleme mit der Solarisbank vorbereiten.

Siehe oben, es wird nicht beantwortet ob eine bestimmte Verfügungssumme Sperrungen bewirken kann.
Im Zusammenhang mit den Fragen 1 - 3 wird lediglich auf einen

verwiesen.

Hier bitte ich nochmal kurz um eine konkrete Beantwortung. Welcher Kundendienst ist zuständig? Die Solarisbank [weil sie die Sperrung] durchführt oder der Nuri-Support [dessen Kunde ich ja bin]. Für diesen Fall müsste ja ein Agreement zwischen der Solarisbank und Nuri bestehen. Sonst könnte ja jeder Kundenbetreuer einfach antworten, er wäre nicht zuständig weil er sich nicht mit dem Fall beschäftigen möchte. [Und ja, ich kenne solche Zusammenhänge aus meinem Berufsleben.]

Das Nuri lediglich der Vermittler ist steht auch im Impressum der Nuri-Webseite, wie ich jetzt erst gesehen habe. Die Solarisbank beruft sich also auf europ. und deutsche Geldwäschegesetze. Hier sähe ich im Auseinandersetzungsfall einen entsprechenden Hebel für die Kunden.

… und sicherlich ggf. im Diskurs mit dem Rechtsanwalt des Kunden. :wink:

Übrigens fand ich auch folgenden Hinweis im Impressum der Nuri-Webseite:

Europäische Online-Streitbeilegungsplattform
Die Europäische Kommission hat unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Europäische Online-Streitbeilegungsplattform errichtet. Die Online-Streitbeilegungsplattform kann ein Verbraucher für die außergerichtliche Beilegung einer Streitigkeit aus Online-Verträgen mit einem in der EU niedergelassenen Unternehmen nutzen. (Nuri nimmt derzeit an diesem Streitschlichtungsverfahren nicht teil).

Mein Fazit: Insgesamt sieht man hier also recht gut, auf wie dünnem Eis man sich als Kunde auf Grund der europäischen und deutschen Gesetzeslage bei Kapitalanlagen und somit im Umgang mit Banken bewegt. Dies sollte wirklich jedem zu denken geben und kann sicherlich auch nicht nur auf Nuri projizieren werden. Daher Augen auf bei der Wahl seines Dienstleisters. Wenn man dann auch noch Kunde eines Finanzvermittlers ist, wird es auch nicht unbedingt einfacher in der Handhabung.

Hat sich denn jemand hier im Forum schon mal mit den Gesetzen bzgl. Geldwäsche usw. auseinandergesetzt? Es wird hier ja schließlich ganz konkrete Vorgaben im Umgang mit den Kunden geben müssen.

Ich bitte das Nuri-Team noch meine Frage zu Punkt 4 zu beantworten, dann möchte ich die Diskussion in diesem Thread zumindest von meiner Seite aus beenden damit konkrete Kundenanliegen geklärt werden können.

3 „Gefällt mir“

Hi @Ambientkram dies ist eine zusätzliche Sicherheitsvorkehrung. Wir, als Nuri, erhalten deine Daten aber nicht, diese werden nicht bei uns gespeichert.

Die App fragt jedes Mal dein Smartphone im Hintergrund nach den jeweiligen Daten ab, dies ist ein vorgeschriebener Sicherheitsstandard der sich fürs Erste nicht umgehen lässt.
Wenn du ein iPhone benutzt, geh dazu zu Einstellungen > Face ID & Code > Face ID konfigurieren.

Mit einem Android-Gerät findest du die Option unter Gerätesicherheit > Sperrbildschirm > Füge deinen Fingerabdruck hinzu.

Nachdem deine biometrischen Daten hinterlegt sind, geh einfach zur Übersicht der Apps in deinen Einstellungen, klicke auf Nuri und aktiviere die Face ID oder den Fingerabdruck.

Wir hoffen das wird erstmal zur Klärung helfen und verbleiben mit:
Besten Grüßen, das Nuri Team

Sorry, aber habt ihr seine Antwort überhaupt gelesen?

Sein Handy kann das nicht:

2 „Gefällt mir“

@sutterseba @Ambientkram
Ein Smartphone mit biometrischen Sensoren und einem Hardware-Sicherheitsmodul („HSM“) ist erforderlich, sonst kann keine Ethereum Vault erstellt werden. Beim Download der Nuri Mobile App wird dein Handy bereits auf Kompatibilität geprüft.

Aber er meinte doch er könne kein Bitcoin kaufen (?).

1 „Gefällt mir“

@sutterseba @Ambientkram
Wir meinten natürlich Bitcoin und Ethereum. :slight_smile:
Wir verwenden eine Technik namens Geräte Paarung / Gerätebindung (device pairing / device binding), das bedeutet, dass wir dein Gerät erfassen im Zusammenhang mit deinem Account und „Befehle“ nur von dort aus zulassen.
„Nur von dort zulassen“ bedeutet, dass wir, wenn du etwas sensibles in Bezug auf Kaufen oder Verkaufen machen möchtest (z. B. Krypto senden) im Hintergrund überprüfen, ob dieser Auftrag von deinem autorisierten Gerät stammt, dies geschieht mittels eines Challenge-Response-Schemas.
Der Punkt von FaceID bzw. Fingerprint hier ist, dass es einer vorgegebenen Sicherheitsmaßnahme zur Grunde liegt, diese Daten geheim zu halten – wenn wir dein Gerät auffordern, eine digitale Signatur zu erstellen, benötigt das Gerät, um auf diese Daten zugreifen zu können, eine Genehmigung von faceID. Auf diese Weise stellen wir sicher, dass ein Angreifer diese Daten nicht einfach von deinem Gerät ablesen kann.

@Ambientkram das tut uns Leid zu hören, wie schon erwähnt dienen die Biometrics einem Sicherheitsstandard der sich in der heutigen Zeit als unglaublich wertvoll etabliert hat und wir somit, auch hinsichtlich der vielen Betrüger / Fraudster, keine Lockerung durch Weglassen der Biometrics wahrnehmen. Wir bedanken uns für dein Verständnis und wünschen dir trotzdem alles Gute :slight_smile:
Beste Grüße, dein Nuri Team

Die kenn ich auch, die Betrüger die alle in meinen Google Authenticator wollen oder meine SIM Karte versuchen zu stehlen…

Bei einer 3FA ist der Sicherheitsstandard so gering, das kann man nun wirklich nicht verantworten.

Das der Kunde sich das Smartphone von seinem Kollegen schnappen muss und dort erstmal die persönliche Biometrie einscannen muss davor klingt so viel sinnvoller.

Das ist dann zwar nicht auf meinem Gerät, aber hey wenigstens wird die Technik

genannt. Zwar nicht mein Gerät in das die biometrischen Daten kommen, aber immerhin ist man an irgendwas gebunden aus einem Sicherheitsstandard, welcher dann nichtmal geprüft werden kann.

Natürlich, der Punkt davon, dass mir meine Eigenständigkeit darin FA einzurichten genommen wird ist um die biometrischen Daten die ich in ein anderes Gerät mitsamt meines Accounts eingebe geheim gehalten werden

Wie wäre es wenn ich diese einfach selbst geheim halten dürfte und wie bei jeder anderen Börse meine Kombination aus Passwort Handynummer und Google Auth nutzen könnte?

Aber ich versteh das schon, der Sicherheitsstandard ist eben am höchsten wenn ich mir den Freund 4. Grades im Freundeskreis aussuche der sowas hat und dann den immer damit belästige, mich zum Benutzen meines Bankkontos in seinem smartphone anmelde, da ich dort die biometrischen Daten bestätigen kann…

Doof nur, dass ich in meinem direkten Umkreis so jemand gar nicht kenne und jetzt anzufangen überall auf der Arbeit rumzufragen, damit ich so jemand finde, stelle ich mir als gar nicht aufwändig für diese „Sicherheit„ vor von der ich nichts habe…

1 „Gefällt mir“

Hallo @ChilledFrank gerne werden wir dir deine Antworten erneut beantworten, gerne auch in der von dir vorgeschlagenen Reihenfolge. :slight_smile:

1.- Bei Nuri kann es unter folgenden Umständen zu einer Kontoschließung kommen:

  • Betrugsfall
  • Untersuchung durch eine Interne Abteilung der Solarisbank
  • Pfändung
  • § 15 Kündigungsrechte von Nuri „[…]Ein wichtiger Grund liegt auch vor, wenn ein Kunde die von Nuri erteilte Einwilligung zur Datenerfassung oder Datennutzung widerruft, da Nuri die angebotene Dienstleistung ohne die Speicherung und Nutzung der Daten des Kunden nicht mehr erbringen kann.[…]“ Da wir unsere Produkte nicht zur Verfügung stellen können, wenn du die Nutzung deiner Daten widerrufst, müssen wir dein Konto schließen. Bitte lasse mich wissen, ob du die Nutzung deiner Daten dennoch widerrufen möchtest.

2.- Immer kooperativ und eventuelle Fragen möglichst zügig beantworten.

3.- Es besteht keine Grenzsumme, auf die Kriterien können wir nicht näher eingehen.

4.- Der Kundendienst von Nuri ist zuständig, da du bei uns Kunde bist. Unsere Mitarbeiter sind alle geschult und werden sicherlich nicht einen Fall versuchen an SoarisBank zu schieben, wir arbeiten alle gewissenhaft.

5.-Hier gelten die AGBs und internationalen Gesetze.

6.- Gerne kannst du immer einen Anwalt kontaktieren und diesen im Zweifel mit einbeziehen.