Neue Umfrage „Besitzt Du eine BTC-Node“

  • Ja im ClearNet
  • Ja im Tor-Netz
  • Nein
0 Teilnehmer

als erstes muss ich zugeben dass das noch recht neu für mich ist. ich lerne noch.

in einem video von coincharge + coinpages wurde gesagt, dass man seine node erst dem netzwerk bekannt geben muss.

Lightning Node mit Ride the Lightning (RTL) administrieren 4:31

was müsste man denn antworten, wenn man das (noch) nicht gemacht hat?

@Eisenzwerg hat die Zahl von 17.000 Nodes gehört welche im Clearnet gelistet sind. Die Umfrage dient dazu, ein Gefühl dafür zu bekommen wie das Verhältnis von Clearnet zu Tor aussieht und damit wie viel höher die Anzahl ist.

Kann mir jemand sagen, wieso man seine Node im Clearnet listen sollte?

Sie ist dann wahrscheinlich schneller. Sonst noch was?

@Eisenzwerg, du hättest die Frage eher anonym stellen sollen. Dadurch, dass die Antworten öffentlich sind, werden einige sie vermutlich nicht beantworten wollen. Nur so zur Info ^^

6 „Gefällt mir“

Übrigens „spricht“ Bitcoin Network Live Map - Bitnodes von aktuell ca. 7500 aktiven Nodes.

Ich habe auch eine (Umbrel), aber zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es noch nicht geschafft habe einen Channel zu eröffnen -.-

Müsste das noch mal in Angriff nehmen. Einige wenige Sats habe ich schon drauf. Aber das mit der Eröffnung will nicht so recht klappen.

Mich würde mal interessieren warum manche zwar Bitcoin haben aber keine Node betreiben … Vielleicht haben nur die Leute eine BTC Fullnode die auch eine Hardware-Wallet haben ?

Ich versteh die Frage nicht, warum sollte ich zwangsläufig eine Node betreiben, nur weil ich Bitcoin benutze?

Auch hier, ich denke mittlerweile haben bestimmt 70% der Bitcoin besitzer ein Hardware Wallet. Aber warum sollte man deswegen auch eine eigene Node haben?
Eine eigene Node setzt doch einiges mehr an technischem Verständnis voraus als ein Hardware Wallet.

Ich habe übrigens auch keine eigene Node. Warum? Sehe kein Grund darin und habe auch wenig Lust mich mit der Thematik zu beschäftigen. Das werd ich vielleicht tun, wenn es mal wieder zu tiefgreifenden Änderungen kommen könnte, wie damals beim New York Agreement mit der änderung der Blockgröße. Aber selbst in so einem Fall weiß ich nicht, ob ich mir eine Node einrichte, solng es genug Leute gibt die „meiner Meinung“ sind und nichts an den Grundwerten von Bitcoin ändern wollen brauche ich ja auch kein „Stimmrecht“

1 „Gefällt mir“

Man kann nur eine Antwort auswählen. Da man seine Node gleichzeitig im Clearnet und tor laufen lassen kann, sollte man auch beide Antworten auswählen können.

2 „Gefällt mir“

Ok es folgt eine kleine Gruselgeschichte :smiley:
Vielen ist aber auch nicht klar welche Daten sie durch ihre Wallet Software offenlegen. Die Blockchain Daten und die eigenen Transaktionen werden von einem Electrum Server bezogen. Der kann dann theoretisch alle deine Transaktionen protokollieren. Wenn dann auch nicht Tor dazwischen genutzt wird, werden die Wallet Aktivitäten mit der IP Adresse verbunden. Wenn man Pech hat, ist es mit zusätzlichen Daten, aus aus anderen Quellen, sogar für ein nicht-staatlichen Akteur möglich, dich mit Wohnanschrift zu idendifizieren. Dafür bräuchte er eine Datenquelle wo die selbe IP mit Personendaten verknüpft ist oder mit Daten die wiederum sich mit Personendaten verknüpfen lassen. Manchmal genügt schon ein echter Vorname den man irgendwo eingegeben hat.

Das erscheint vielen zu theoretisch. Aber ich möchte daran erinnern dass da nicht ein Angreifer sitzt der gezielt nach dir fahndet. Die Angreifer nutzen automatisierte Analysetools um große Datenmengen auszuwerten, die sie aus illegalen Quellen bezogen haben. Man kann am Ende einer von vielen in einer Liste mit sensibilen Informationen sein, womit dann vielleicht im Darknet gehandelt wird.

Wenn man eine eigene Node hat, kann man die Wallet Software mit dem eigenen Electrum Server verbinden. Man sollte mindestens Tor nutzen wenn man keine eigene Node nutzt.

3 „Gefällt mir“

Okay, das sind dann schon eher Punkte die für mich Sinn machen.
War mir tatsächlich so auch nicht klar ehrlich gesagt.
Die Frage ist halt wie wahrscheinlich ist sowas und selbst wenn dann irgendwer eine Liste aus dem Darknet hat, auf der mein Name steht, dann müsste trotzdem noch jemand die Mühe machen und bei mir zuhause einsteigen & Hoffen, dass ich meinen seed bei mir zuhause aufbewahre oder mit Waffengewalt diverse Verbrechen und gefahren auf sich nehmen, um an meine paar sats zu kommen.

Trotzdem valider Punkt über den man mal nachdenken sollte!

Ja, das ist nur ein Risiko, das man minimieren kann. Wenn man Listen von Leuten mit Adresse und aktuellem Kontostand veröffentlichen würde, würde den meisten nichts passieren. Trotzdem wünschen sich die Betroffenen wahrscheinlich, sie hätten es verhindern können.

1 „Gefällt mir“

Die Frage ist ja wozu die Umfrage überhaupt dient. Der TE hatte in der ersten Version die Anzahl der Nodes, die offiziell existieren, für zu gering zur Absicherung von BTC eingeschätzt. Daher kam der Hinweis, dass mehr Nodes im Tor NW als im Clearnet sind.
Diese Umfrage hatte den Sinn das nicht repräsentativ einzuschätzen. In deinem Fall währe also Clearnet die richtige Antwort, da sie ja zu den „offiziellen“ Nodes gehört von deren Existenz man weis.

Bei vielen läuft die Node nicht Zuhause sondern auf einem Server bei einem Hoster. Da ist es nicht so kritisch das die IP Adresse des Servers nach außen sichtbar ist. Manche bleiben sogar mehr oder weniger anonym, wo dann nicht mal der Hoster genau weiß wer der Kunde ist. Wieso also auf die bessere Performance und breitere Konnektivität verzichten, wenn es die Privatspähre nicht beeinträchtigt?

Ich würde auch eine Node betreiben wollen, bin technisch aber in diesem Punkt absolut nicht fit, so dass mir die Anleitungen auf der Homepage zum Beispiel nicht ausreichen, um das Ganze zu verstehen. So ein Kasten zusammenzubauen, scheint ja nicht wirklich komplex zu sein, aber alles drum rum, welchen RasPi?, wie muss ich mich darum kümmern, Tor Browser – wie geht das? Wie gehen die Transaktionen etc. diese Information finde ich nirgends, so dass ein nicht ITler das nachvollziehen kann.

Einfach bei Blocktrainer die Anleitung lesen, Roman hat hierzu auch einige Videos erstellt.

Der Wunsch ist doch schon der erste Schritt.

Es ist wirklich simpel, aber niemand kann alles. Also keine Schande wenn man sich doch nicht ran traut. Ich kann nicht streichen :man_shrugging:.

Du kannst auch eine fertig eingerichtete Node kaufen. Der Service-Zuschlag ist akzeptabel wenn man es sich nicht zutraut.

Ist in der Anleitung verknüpft RasPi4 4gb sollten es sein 8gb sind kür

Hab Umbrel das war wirklich simpel, baue jetzt nen Blitz

Das ist kein Problem. Wenn du etwas nicht verstehst oder nicht weiter kommst, kannst du jederzeit hier im Forum fragen. Das man dabei gewisse Dinge lernt ist ja eigentlich das schöne dran. Eine Node, die einfach läuft, bringt einem nicht so viel. Betrachte es als Spaß Projekt wodurch du dein Wissen erweitern kannst.

Nachdem hier ein paar Tage verstrichen sind wollte ich noch eine Frage dazu stellen.

Ich habe keine eigene Node. Ich verwende aber meine Hardware Wallet inzwischen in Verbindung mit dem Tor-Browser. (Hab ich schonmal irgendwo gelesen dass man das machen sollte). Die Bestände zeigt es somit auch erst an, wenn der Tor-Browser gestartet ist. Gutes Gefühl. Mein Problem bzw. meine Frage die ich habe ist: Um meine Privatsphäre zu wahren, muss ich ja dann darauf achten, alle Aktivitäten ausschließlich im Tor-Browser zu machen oder? Aber wie soll denn das gehen? Bzw. ich gebe doch über den Tor-Browser auch nicht meine persönlichen Daten wie z.B. Name und Lieferadresse ein, falls ich on-chain was kaufen möchte. Also ich habe den Tor-Browser bis jetzt nur für Recherche Zwecke genutzt. Sobald man ja im Tor-Browser persönliche Daten eingibt, ist die Privatsphäre dahin. Mir fehlt noch so ein bisschen das Verständnis für die richtige (privatsphäre-optimierte) Anwendung von Tor in Verbindung mit meinen Bitcoin Aktivitäten… Kann mir da jemand gute Infos/Links geben wo ich mich etwas einlesen kann? (Bis jetzt wurde für Bezahlungen ausschließlich Lightning verwendet.)