Mining im Zug

In Zügen steht Strom aus deren Steckdosen ja allen Zugfahrern zur Verfügung.
Es gibt einen Menschen der, um Miete zu sparen, im Zug lebt und mit einem Deutschlandticket dauerhaft Zug fahren kann.
Wäre es illegal oder unrealistisch wenn ein solcher Mensch diesen Strom für Mining nutzen wûrde?

PiepPiepPiep Walker hat euch alle lieb <3

Ich glaube, es wird ziemlich schwierig, dem Schaffner zu erklären, wieso man 1 Mining Rig mit sich herumschleppt. :slight_smile:

Nur mit einem einfachen Notebook zu minen, lohnt sich wohl nicht.

Ich glaube das #FreeWLAN der Deutschen Bahn wird Dir ein Strich durch die Rechnung machen, wenn du mit dem Laptop Störungsfrei minen willst. :wink:

Man kann ja sagen was man damit macht ‘:smiley:

Hmm daran hatte ich garnicht gedacht, das ist natürlich ein wesentlicher Faktor und schwierig, weil auch nicht jeder Zug wlan hat^^

Beim Lesen habe ich mich dann eher gefragt, warum nicht in der Bahn-Lounge (oder halt auch Flughafen Wartezone)?
Dort gibt es Wifi robust, eine belegte Steckdose fällt vielleicht noch weniger auf, als im Zug und je nach Dreistigkeit kann man das Equipment ja auch mal „vergessen“ bis man abends (auf dem Heimweg) wieder an dem Bahnhof wieder umsteigt.
Nettes Gedankenexperiment, was vermutlich dazu führen würde, dass man den Strom nur noch rationiert bekommen würde.
Schönes Wochenende
Alex

Und wenn man während des Minens mal auf die Hütte muss und die Technik ohne Besitzer vor sich hin werkelt wird der Flughafen / Zug gesperrt/gestoppt und geräumt. :wink:

1 Like

Am Security Check-In:
„Haben Sie Laptop, Tablet, Powerbank oder ein anderes elektronisches Gerät dabei?“
„Ja, meinen Antminer S17 Pro mit 50 TH/s“
BAM!

:laughing: :laughing:

2 Like

Zu 100% :smiley:

Video Antwort