Microsoft patentiert Kryptowährung, die den menschlichen Körper zum Mining nutzt

Was haltet ihr davon??

https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020060606&tab=PCTBIBLIO

Was soll das für ein Use-case sein?
Man bekommt eine Vergütung für körperliche Aktivitäten, aber woraus soll sich der Wert des Coins ergeben? Im Grunde sind das doch nur „Fleißpunkte“, die man irgendwo abgeben kann, aber warum sollte man sie annehmen?

Aber zum Glück ist es ja nur ein Patent :joy:
Das heißt noch lange nicht, dass da etwas geplant ist.
Manchmal werden sich mit Patenten einfach nur Ideen gesichert, damit man später Lizenzgebühren oder Strafzahlungen bekommt, wenn jemand doch mal derartiges entwickeln möchte.

Ich versuche mir das mal durchzudenken.

Der Usecase ist Proof of Work. Der Sinn des Minings ist Block Validierung. Die Belohnung ist nur Reward. Und beim PoW geht es darum dass X Parteien eine Aufgabe bekommen und der 1. der sie löst den Block validiert und den Reward einstreicht.

Theoretisch müsste es also egal sein ob 20k Rechner eine Rechenaufgabe lösen müssen oder 20k Menschen 100 Liegestütze. Ich kann mir auch vorstellen dass die Aufgaben durchaus komplexer sind, z.B. mach 100 Liegestütze im Umkreis von 200m neben dem Eiffelturm. Das Prinzip sollte das gleiche sein; eine Aufgabe und einen der löst, und da die Aufgabe zufällig ist keine Chance auf Einflussnahme.

Damit ist man dann im Nu auch dezentral wenn jeder sein eigener Node ist und es keine zentrale Steuerinstanz gibt.

Klar muss man das jetzt noch zu Ende denken wie z.B. Sensor Daten faken, GPS Position faken usw. a la Pokemon. Aber den Ansatz kann ich nachvollziehen.

Erinnert mich ein bisschen an die 2. Folge von Black Mirror

https://www.netflix.com/watch/70264858

2 „Gefällt mir“