Microsoft macht digitale Identitäten jetzt auf Bitcoin verfügbar

Veröffentlicht auf: Microsoft macht digitale Identitäten jetzt auf Bitcoin verfügbar - Blocktrainer

Microsoft startete mit ION ein auf Bitcoin basierendes Second-Layer Netzwerk um digitale Identitäten sicher und dezentral verfügbar zu machen.

3 „Gefällt mir“

Die DIF Mitglieder werden als Projektpartner gelistet, aber gibt es bereits konkrete Pilotsysteme für DID?

Interessant ist auch, dass man sich nach der aktuellen ION Installationsanleitung erst einmal eine Bitcoin Full Node installiert.

Mich würde interessieren, welchen Bezug die Sicherheit des Mainnets auf den 2nd-Layer des ION-Netzwerks hat.
Bei Lightning ist mir das so ziemlich bewusst, aber ich sehe noch nicht die Verbindung zwischen Bitcoin und ION.

Ich meine, wer bezahlt die eine On-Chain-Transaktion um die beispielsweise zehntausende IDs zu speichern?
Technisch würde mich die Verbindung sehr interessieren…

Edit:
Die Hardware-Anforderungen sind ja knorke:

We recommend you run ION on a machine with the following minimum specs:

  • i5 processor (2017+ models)
  • 6GB of RAM
  • 1TB of storage

Das geht also mit nem Raspi nicht mehr :sweat_smile:

Edit2:
Ok es hat sich jetzt geklärt… habe jetzt verstanden, wie das mit dem IPFS und dem gehashten Werten funktioniert.

Bleibt die Frage, wie die Transaktionskosten bezahlt werden…

Edit3: (ich zitiere mich mal selber)

Bei rund 22:00 sagst du, dass kostenlose Netzwerke das Problem haben, dass bei großer Skalierung der Betrieb einer eigenen Node sehr teuer wird. Nun sehe ich das bei einer eigenen ION-Node nicht anders. Wenn es sich für Otto-Normalo nicht lohnt eine derartige Node aufzusetzen, ist hier auch eine Zentralisierung möglich! Mal ehrlich, warum soll ich einen Core i5 mit 1TB Festplatte permanent laufen lassen, nur damit andere ihre DIDs nutzen können. Der Stromverbrauch ist doch deutlich höher als bei einem Raspi… Wir reden hier nicht mehr von 5W oder so… Ich verstehe deine Intention hinter diesem Argument, aber auf der einen Seite gegen bspw. IOTA zu schießen und die gleiche Problematik bei ION als gut zu heißen klingt nicht logisch.

Schönen guten Abend
ich habe leider nicht viel IT Verständnis und deshalb würde es mich interessieren ob das gesagte aus dem Video ID2020: Totalitäre Kontrollstrukturen auf globaler Ebene (N23) - YouTube ab min 2:33 zutreffen kann und meine daten dann doch zentral gespeichert würden? Da ich die ION Technologie ansonsten für gut finden würde wegen der erhofften digitalen Privatsphäre. Ich hoffe das dieser Link nicht eure Regeln verletzt ansonsten bitte direkt löschen.
Vielen lieben dank für eure Antworten im voraus.