Manage your UTXOs now!

Hm, ein Service den niemand braucht. Es ist doch viel effektiver die Transaktion direkt im vorraus zu senden. Sie wird dann sogar automatisch in einen Block aufgenommen, wenn die gewünschte Fee erreicht ist. Eingebautes Feature von Bitcoin :rofl:

2 „Gefällt mir“

Ja das stimmt natürlich :grin: kann ja trotzdem jeder nutzen wie er es will. Gibt Leute (wie mich) die mögen es benachrichtigt zu werden, und dann erst überlegen ob und welche UTXOs man konsolidieren könnte. Solange du eine TX noch nicht veröffentlichst hast, bist du noch ganz flexibel.

Aktuell gute Bedingungen für eine Konsolidierung, 10 UTXO würden aktuell unter 5€ kosten, eventuell cleared der Backlog sogar noch weiter und wir sehen irgendwann wieder die 1 sat/vB…

4 „Gefällt mir“

Ich werde meinen


Enkeln von diesen Tagen erzählen…

6 „Gefällt mir“

Ey was laberst du?!

:sweat_smile:

5 „Gefällt mir“

8fk1k4

3 „Gefällt mir“

1 „Gefällt mir“


mal schauen wie lange es dieses mal hält

1 „Gefällt mir“

Kurze Frage.

Nehmen wir mal an, ich möchte meine BTC nie wieder in Fiat über eine Börse tauschen und mir stattdessen Dinge direkt mit BTC kaufen (BTC gegen Waren).

Ist es in diesen Fall, aus Sicherheitsgründen und Privatsphäre, nicht viel sinnvoll mehrere UTXOs mit kleineren BTC beständen zu haben, als nur „eine“.

Wenn man z.B. in einen Shop ein Smartphone kauft, muss man ja seine seine komplette Lieferadresse eingeben.
Hätte man dann nur eine UXTO mit all seinen BTC, dann würde der Shop nach Bezahlung meine BTC-Adresse haben und könnte, wenn er wollte, all meine nachfolgenden Transaktionen tracken! (Verknüpfung mit meiner Person)

Von daher würden doch mehrere UTXOs mit kleineren Beträgen mehr Sinn machen, oder sehe ich das falsch?

aus Gründen der Privatsphäre macht es immer sinn, mehr als nur eine UTXO zu haben.

korrekt

richtig.
Du solltest dir nur im voraus Gedanken machen, wie groß diese UTXO ca sein sollen um damit hinterher etwas anfangen zu können. Also weder zu klein (sonst brauchst du zu viele UTXO um etwas zu kaufen und zahlst hohe Gebühren) noch zu groß (führt zu kleinen UTXO die du als Wechselgeld zurück bekommst + das Privatsphäre Problem).

Am Ende ist eine Mischung am schlausten für das was du vor hast, sprich eine Große UTXO als HODL Position und einige kleinere zum Ausgeben

1 „Gefällt mir“

:grinning: Jupp so ist es geplant! :wink:

1 „Gefällt mir“

Ja, aber es gibt und wird noch bessere Zahlmöglichkeiten geben, die Privatsphäre auf 2nd oder 3rd Layer ermöglichen.

1 „Gefällt mir“

Neben den von @Bitcoin211 genannten Herausforderungen ist aber auch zu berücksichtigen dass zukünftige Gebühren, gerechnet in Sats, auch noch weiter ansteigen werden. Auch deshalb sollten die UTXOs nicht zu klein sein. Andernfalls würde man verhältnismäßig hohe Gebühren zahlen. Man sollte sich überlegen wie viel Prozent Gebühren man bereit ist maximal zu zahlen.

Ich gehe ebenfalls davon aus dass die Lösung eher in 2nd Layer liegen wird. Dort wird man Privatsphäre und geringe Gebühren deutlich besser vereinen können, als im Main Layer.

1 „Gefällt mir“

Eine on chain Transaktion für ein Smartphone ist mMn nicht sinnvoll, dafür würde man doch eher eine Lightning Transaktion machen. Und da kennt der Shop Besitzer deine bestände nicht.

Eine kleine Erinnerung an diejenigen, die schon lange mal konsolidieren wollten:
Die Gebühren sind grade mal wieder im einstelligen sat-Bereich.

Die Transaktionen werden verkauft ab 7 sat/vB. Ohne langes Anstehen.

5 „Gefällt mir“

Über 30 UTXO soeben in Einer zusammengefasst und nur ca. 30 EUR an Gebühren gezahlt :slight_smile: Vor einem halben Jahr musste ich diesen Betrag nur für eine UTXO zahlen. Konsolidieren Leute, viel günstiger kann es kaum noch werden…

Mod-Edit: Details entfernt

3 „Gefällt mir“

Habe insgesamt nur 4 UTXO zusammern zu fassen.
Kann jemand auf die schnelle abschätzen ob sich das überhaupt schon lohnt trotz der niedrigen Gebürben?
Mir käme das gerade so vor als würde ich mit Kanonen auf Spatzen schießen wollen.

Für 4 UTXO würdest momentan ca. 5 EUR an Gebühren zahlen.
Stell dir vor in einigen Jahren beträgt die Gebühr für eine einzige UTXO mehrere Hundert EUR.
Unter dem Gesichtspunkt würde sich das Konsolidieren in meinen Augen lohnen. (Privatsphäre mal ausgenommen, bitte prüfe dies für dich!)

1 „Gefällt mir“

Es ist erfolgreich verlaufen.
Es war meine allererste eigene BTC-Transaktion.
Ich habe mir jetzt gedacht alleine zum üben müsste man das mal machen.

Das habe ich mich dann doch nicht getraut obwohl ich eigentlich Zeit habe. Ich habe 10 sat/vB eingestellt und wurde sofort aufgenommen. Kosten für die 4 UTXO waren damit 3140 Sats.

8 „Gefällt mir“

Ich möchte mich damit mal einklinken und nicht extra einen neuen Thread aufmachen. Was machen den Final Sparer die zB 25€/Woche an Sats akkumulieren? Gibt es da später Möglichkeiten die UXTOs anders zu arrangieren und zu größeren Paketen zusammen zu stellen?

Ich würde mich mittlerweile nicht mehr als Anfänger sehen aber das ist was, womit ich mich noch nicht lange beschäftige. Ich habe zwar auch erstmal nicht vor was an BTC zu verkaufen aber in ein paar Jahren, kann das ja schon mal nötig sein. Kann man dann zB 4 Transaktionen zu einer zusammen mischen? Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll, so eine Art UXTO Management vielleicht?

Desweiteren würde mich mal interessieren ob ihr glaubt, das in Zukunft die Gebühren für Transaktionen immer teurer werden, nach dem Halving 2024? Da gab es ja auch schon solche Ausreißer, das jemand der 21,7 Bitcoin verschoben hatte, 400000 Dollar Gebühren zahlen musste. War so im Block zu lesen. Oder sind das generell mal nur so Ausnahmefälle?