Lightning Network allgemeine Fragen

Hallo Community,

Da ich das Lightning Netzwerk noch nicht ganz verstehe, hätte ich dazu ein paar Fragen.

Wenn zwei Leute die gleiche Lightning Node benutzen, muss dann ein Channel eröffnet werden um LBTC zwischen den beiden Parteien zu verschicken? Man kann bei einer Node ja keinen Channel zu sich selbst (derselben Node) eröffnen, soweit ich weiß.
Und allgemeiner, liegen BTC im Lightning Network immer in einem Channel?
Wenn ich jetzt ein Payment anfordere, aber nur selbst Channels eröffnet habe, ist es nicht möglich diese zu empfangen?
Wenn aber nun jemand einen Channel zu mir eröffnet hat, sagen wir bspw. mit 0,1 BTC, ist es möglich, immer wieder bis zu 0,1 BTC zu empfangen oder ist es nur einmalig bzw mehrmals bis insgesamt 0,1 BTC möglich zu empfangen?

Vielen Dank für eure Antworten.

Grüße

Ich kann mir nicht vorstellen das zwei Leute eine Lightning Node gemeinsam nutzen.
Einen Channel zwischen zwei Leuten zu eröffnen lohnt sich, wenn man Payment darüber erwartet oder darüber Payments laufen könnten. Die Bitcoins im Lightning Netzwerk sind in Channels gelockt und können deshalb im Lightning Netzwerk genutzt werden. Wenn die andere Lightning Node offline gehen würde, würde nach einer längeren Zeit die Bitcoins wieder zurück an Dich fallen, bin mit aber in der Höhe nicht sicher, wie das aussieht. Man kann nur soviel Bitcoins empfangen wie Inbound Liquidy möglich ist. Bin mir da aber auch noch unsicher.
Als gute Möglichkeit in Lightning sich zu probieren empfehle ich die BlueWallet, die alles automatisch macht im Hintergrund. Wenn man alles selber machen will, dann mal das Projekt Raspiblitz anschauen.

1 „Gefällt mir“

Würd auch gern 1,2 Fragen loswerden… Kann man am Lightning Netzwerk iwie partizipieren…? Ist das der LBTC Coin und wenn ja, welche Funktion hat er aktuell?
Warum profitiert der Coin nicht von der aktuellen Kursentwicklung von bitcoin, wenn das Netzwerk so viele Lösungen für btc verspricht…?

Ja, indem du eine eigene Node aufsetzt. In den nächsten Tagen kommt dazu ein Video von Roman, wie das einfach geht.

Nein, der LBTC-Coin ist einfach ein Betrugs-Coin, der so tut als hätte er was mit Lightning zu tun.

Wie gesagt… das hat nichts miteinander zu tun. Lightning ist lediglich ein Netzwerk (ohne sinnlosen Coin).

Hallo zusammen,

hätte auch ein paar Fragen zum Lightning Network, in Bezug auf die Schnittstelle zu Bitcoin:

Wie genau funktioniert das „locken“ der Bitcoins im jeweiligen Block, damit diese quasi ins Lightning Netzwerk übergehen können ?
Wie wird sichergestellt, dass auf die gelockt Bitcoins keiner Zugreifen kann bis diese wieder „unlockt“ werden ?
Wo genau befinden Sich diese im Bitcoin Netzwerk im gelockten Zustand ? (Mein Wallet, Externes Wallet ?)

Viele Grüße & Danke im voraus für eure Hilfe!

Jan

Hätte da auch eine Frage. Das LN funktioniert mit seinen Nodes doch irgendwie ein bisschen wie PoS, oder?
Ich meine ich bin da ganz auf der Seite der PoW-Befürworter das dies eben viel sicherer ist. Und LN bleibt auch auch mit „PoS“ sicher da der eigentliche Coin ja PoW bleibt. Aber das LN kann ja quasi genauso zentralisiert werden wie jedes andere PoS-System. Gibts da Argumente dagegen?

Habe eine Frage bezüglich Gebühren. Sind ja viel tiefer als bei Bitcoin. Aus meiner Sicht kann es aber auch hier ein Problem geben.
Was wäre wenn 1 Bitcoin 100’000’000 Euro kostet und ich bezahle über Lightning ein Kaffee?
Meine Berechnung 3 Euro ergibt 3e-8 Bitcoin. Das wären dann 3 Satoshis. Minimum kann ich ja 1 Satoshi Gebühren zahlen, oder? Also 1 Euro Gebühren.
Ist das so richtig?
Ist nicht alles was Gebühren hat früher oder später ein Problem?

Lightning funktioniert auch mit mSats, also Milisatoshi :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich lese gerade ein wenig über LN und da gibt es doch die Möglichkeit, des Betruges.
Also, wenn Bob 1BTC an Alice schickt und Alice sich ausloggt, dann könnte sich Bob theoretisch den 1BTC wieder zurückholen, den Channel schließen und er hat Alice um ein 1BTC betrogen.

Diese Schließung geht zwar mit einer Zeitsperre, aber wenn die abgelaufen ist, ist Alice um 1BTC betrogen worden.

Dafür gibt es dann wiederum ein Tool das nennt sich LN-Watchtower, der Alice benachrichtigt, und Alice kann den Channel schließen und die ganzen BTC, die in dem Channel lagen, gehören dann Ihr. Das nennt sich dann Justice-Aktion zu gunsten des Betrogenen.

Und nun meine Frage: Warum ist dieser Betrug im LN überhaupt möglich? Ist das ein Bug von LN?

Wie gesagt, les mich grad ein wenig ein in das Thema.

Hallo erst einmal!
Ich habe auch noch ein paar grundsätzliche Fragen zu LN:

Angenommen ich will meinen Lieblings Youtubern hin und wieder ein paar Satoshis spenden.
Muss ich dann zu jedem Einzelnen einen eigenen Channel eröffnen?
Und würden dann bei jeder Channeleröffnung entsprechende Transaktionskosten für den MainLayer fällig?
Und welche Vorraussetzung müssten meine LieblingsYoutuber mitbringen? Benötigen die auch jeweils eine eigene LN-Node?
Wenn man einen neuen Channel eröffnen will, benötigt man dazu eine LN-Adresse des Gegenübers oder läuft das über die BTC-Addresse des Gegenübers?

Vielen Dank schon mal für die Antworten :wink: