Ledger Wallet

Hallo Leute, Wer kann mir helfen?
Ich habe mir kürzlich einen Ledger Nano X angeschafft. Das versenden der Bitcoins zu meiner Bank hat geklappt. Allerdings das zurücksenden von meiner Bank zu Ledger Nano X nicht. Die Bank hat nämlich den Key des Ledgers gespeichert und akzeptiert den neuen Key der Ledger mir für die Überweissung generiert hat nicht an. Ist das normal, dass Ledger jedes mal einen neuen Key generiert?
Ich dachte, es gibt nur einen Key auf der Wallet.
Danke

Du kannst auch auf die letzte Adresse schicken, du musst nicht die neue nehmen, die alte bleibt gültig.

Außerdem:

Danke. Wusste ich nicht.

Hallo und Danke nochmal für die Info. Habe Bitcoin auf den alten Key geschickt und diesen auch erhalten.
Was ich nicht verstehe ist, wie werden diese Bitcoins auf der Wallet gespeichert wenn der Ledger Nano X gar nicht am PC mit der Ledger Live verbunden ist?
Passiert das automatisch wenn ich den Ledger Nano X verbinde oder muss ich noch was tun? Danke.

Adresse wäre das richtige Wort.

Gar nicht. Die BTC sind dezentral auf der Blockchain im Internet gespeichert, die Wallet ist nur der Ort wo der Private Key gespeichert ist um auf die BTC zugreifen zu können.

Stell dir das einfach laienhaft als Schließfach im Internet vor und der Ledger ist der Schlüssel.

Wie es technisch funktioniert einfach mal die Schulungsvideos gucken.

Ok. Jetzt verstehe ich warum viele kein vertrauen in die Blockchain haben. Es ist irgendwie nicht greifbar. Du hast dein Geld irgendwo im Internet auf der Blockchain liegen.
Danke für deine Auskunft.

Ich weiß was du meinst. Das liegt aber dann daran, dass man das Prinzip noch nicht kennt oder verstanden hat.

Das eigentlich Wegweisende an Bitcoin bzw. einem Distributed Ledger ist, dass dein Geld nicht irgendwo im Internet liegt. Es liegt überall im Internet!

Alleine bei Bitcoin gibt es weltweit in der Größenordnung von 10.000 … 100.000 Full Nodes. Auf jedem einzelnen dieser Rechner werden fortlaufend alle Transaktionen geprüft und gespeichert. Wenn dann noch über ein geniales Verfahren sichergestellt ist, dass sich alle Rechner über den Stand der Daten einig sind, und man diese im Nachhinein nie wieder ändern kann, sollte das mehr Vertrauen erzeugen als jede Bank bieten kann. :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Geniales Konzept.
Danke für die informative Rückmeldung.

Ist auf der Bank auch nicht anders. Du hast das Geld nicht bei dir, kannst aber mit einem Key (in dem Fall Bankomatkarte) darauf zugreifen. Unterschied ist nur; rein rechtlich gesehen ist das Geld auf der Bank nicht deines sondern im Besitz der Bank solange es bei denen liegt und wird als Kredit deinerseits behandelt. Du bist nur Gläubiger. Und das Konto ist auch nicht deines. Es ist ein Kreditorenkonto durch das die Bank seinen Gläubiger (dich) identifiziert. Und wenn die Bank will kann sie den Laden dicht machen und du kommst nicht mehr an dein Geld (frag mal die Leute im Libanon wie schnell das geht).

Diese ganzen Probleme hast du mit BTC nicht. Es gibt keine zentrale Stelle die den Laden dicht machen kann. weil eben dezentral im Internet verteilt.

2 „Gefällt mir“