Ledger: Erste Schritte für Sicherheit nicht ganz beachtet

Hallo, ich hatte den Ledger letztens eingerichtet, Seed aufgeschrieben ect., soweit gut.

Habe jetzt irgendwo gelesen das man zur Sicherheit allerdings noch ein Backupversuch mit dem Seed machen sollte, um absolut sicher zu gehen, das man beim Ausfall des Ledgers auch per Seed den Zugriff über ein neues Gerät auf die Btcs behält.
Diesen Backupversuch habe ich nicht gemacht.
Den möchte ich jetzt nachholen.

Wie gehe ich da jetzt vor um bei negativen Ergebnis des Backupversuchs den Zugriff auf meine BTCs nicht zu verlieren ?
Ich müßte dann ja eine ganz neue Einrichtung mit ganz neuen Seed ect. erzeugen.
Dafür muss ich ja irgendwie den Privatkey der aktuell vom Ledger generierten Empfängeradresse haben, um dann zugreifen zu können. Oder nicht ?

Muss ich dann von dieser alten Adresse auf eine, über den neuen Seed generierte Adresse die BTCs senden, mit den dann nötigen Netzwerkkosten ?

Oder geht das alles doch relaxter ?

Das geht relaxter. Einfach in Ledger Live App Katalog die App „Recovery Check“ auf den Ledger installieren und starten.

Dort gibt man nochmal alle 24 Wörter über den Ledger ein und die App prüft am Schluss, ob sie mit den gespeicherten Seed übereinstimmen. Wenn dann am Schluss dort steht; „Match“ oder ähnlich mit einen Häkchen bist du auf der sicheren Seite und weist das alles passt.

4 „Gefällt mir“

Gott sein Dank. Was wäre das sonst für ein Aufwand gewesen.
Danke Dir doll

Alternativ auf einer anderen Hardware Wallet den Seed testen.

Hi denny,

Kann man damit auch checken ob das 25. Wort aktiv ist? Ist beim ledger ja leider nicht so einfach bzw gar nicht zu erkennen. Oder irre ich da? Die Bitbox02 hat das besser gelöst.

Gruß

Nein, das geht nicht. Damit kann nur die Seedphrase kontrolliert werden.

1 „Gefällt mir“

Ich habe einen Ledger X im Einsatz.
Ich habe zusätzlich noch einen nagelneuen Ledger S.

Das heißt, ich kann zum Testen auf dem neuen Ledger S die 24 Wörter vom Ledger x eingeben, um zu testen, ob alles funktioniert?

und dann wieder den Ledger S zurücksetzen und mit neuen 24 Wörter eine neue Brieftasche erstellen?

Ganz genau.

Zu meiner Eingangsfrage.
Ich hab den Seed geprüft. War alles korrekt. Danke nochmal.

Apropo 25.Wort:
Kann ich das im Nachhinein auch noch einstellen, ohne größeren Aufwand ?
Erscheint mir vorteilhaft.

Die Hinterlegung des Seed hab ich für mich so gelöst:
Notieren des Seed : 3 x eine Liste gemacht

  • 1 Liste in Reinschrift im guten Versteck/Bankschließfach ( auch im Falle des eigenen Todes für die Erben)
  • die 2 anderen Listen hab ich jeweils in 2 Teile geteilt. Jedes Teilstück woanders in meinem Machtbereich deponiert.
  • zwei der Worte ( z.B. das 6te und 7te ) eines Teilstücks hab ich hieroglyphiziert. So, das nur ich den Code dieser Hieroglyphen kenne.

Das bringt wenig, wenn erkennbar ist, dass die Wörter nicht aus dem BIP39 Satz stammen. 2048^2 Wörter sind noch ausprobierbar. D.h. das liefert nur Schutz gegen Laien, aber nicht gegen motivierte Kriminelle.

Dazu gibt es ein super Video von Roma: Ledger Passphrase (25. Wort) aktivieren & Ledger Firmware Update! - YouTube

Ich habe den Ledger S aus versehen beim Amazonen geholt. (ja, vorher nicht gelesen, dafür schnell bekommen und war auch Folie drum. :slight_smile:
Ich musste Seed selber erstellen etc. Das will ich aber zur Sicherheit nochmal machen.
D. h. Also Stick leer räumen in andere Wallet und dann Reset? Dann sollte auch Auslieferungszustand herschen wie bei Direktbestellung und die Sicherheit die gleich sein ?

Amazon: Verkäufer Ledger oder ein Drittverkaüfer ?

von Amazon, Verkäufer Ledger, sehe ich kein Problem.

Danke für den Tip, noch gar nicht nachgesehen gehabt.

"Verkauf durch Ledger und Versand durch Amazon. . "

Also alles gut würde ich sagen…