Kann jemand (beforzugt Roman) was zu CipherTrace und Monero Tracking sagen?

Kann jemand hier zu auf Deutsch Bezug nehmen ob da jemand ne Sau durchs Dorf treibt um von sich Rede zu machen oder ob Monero ein ernstes Problem gekriegt hat respektive kriegen könnte ?

1 „Gefällt mir“

Ohne es gelesen zu haben… warum macht man sowas denn dann öffentlich?!
Würde mich aber auch interessieren ob da was dran ist.

Eigenwerbung? Es gibt sicher den einen oder anderen Staat, der daran interessiert sein wird, anonyme Transaktionen überwachen/verfolgen zu können.

Ja kommt davon wenn man nicht richtig liest :smiley:
Macht Sinn wenn das die Firma veröffentlicht. Muss mich mal näher damit beschäftigen. Finde Monero eigtl ganz interessant als Projekt

Ich denke die ausführlichste Anwort wirst du hier erhalten:

Das ist ein Interview mit einer der aktivsten Researcher bei Monero + dem CEO von CipherTrace

Ach du scheiße ist das peinlich.

„I’m not the tech guy“
„I’m not the math guy“
„I’m just the CEO“
„I’m not the math guy“
„I’m not the math guy“

@Libertarian: Kurz gesagt: Die haben nichts was nicht schon bekannt war und wollen jetzt halt im Optimalfall ein paar Regierungen abzocken. Marketing-Gag eben.

Ich weiß nicht wie gut du dich mit der Monero Funktionsweise auskennst aber das Ganze gleicht wohl eher einem Ratespiel und wenn du beim Monero versenden und empfangen nicht bewusst in deren Hände spielst, wirst du auch nicht erwischt werden. Das Tracking ist nicht deterministisch wie bei einer stinknormalen Bitcoin Blockchain-Analyse. Die sogenannten Sub-Adresses sind halt nach wie vor nicht nachvollziehbar und das wird es auch so bleiben wenn die Chain nicht irgendwie übernommen oder angegriffen wird.

Mhmm, wieso denn, wenn es jetzt so ein tolles Tool von CipherTrace gibt? :wink:

@Blocktrainer : Wenn du diese Frage beantwortest, würde ich gerne wissen warum du immer wieder sagst, dass die Monero Supply nicht verifizierbar ist. Diese Aussage halte ich für falsch und das Risiko, dass ein Inflation Bug Exploit nicht auffliegt halte ich auch für sehr unwahrscheinlich. Nur weil man bei Monero die UTXOs nicht klassisch abklappern kann wie bei Bitcoin ist die Supply trotzdem verifizierbar. Ansonsten können wir das gleiche über Ethereum, IOTA und viele andere Shitcoins sagen.

3 „Gefällt mir“

Ich weiß nicht wie du darauf kommst, dass du bei Monero das total Supply ermitteln kannst.
Gerne eine Quelle darüber wie das gehen soll.

Aktuell zählt man einfach alle Coinbase Transaktion anhand der Blockhöhe und ermittelt daraus den logischen Supply…
Du würdest niemals feststellen, ob es einen Bug irgendwo gegeben hat.

IOTA hat btw. derzeit noch eine Tip Selection und Ethereum hat bekannterweise ein gewisses Problem das Supply korrekt zu ermitteln. Dennoch kannst du bei ETH das gesamte Supply ermittelt indem du sämtliche TX zurückrechnest.

Und genau das kannst du bei Monero nicht machen, das würde zu einer deanonymisierung der Adressen führen… und ist eben durch RingCT sowieso quasi nicht möglich.

2 „Gefällt mir“