Jack Dorsey gründet Rechtsschutz-Fonds für Bitcoin-Entwickler

Der ehemalige Twitter CEO Jack Dorsey hat einen Fonds gegründet, der Bitcoin Entwickler als eine Art Rechtsschutzversicherung unterstützt.

5 „Gefällt mir“

überfällig.

Ich denke auch dass Jack Dorsey zu „den Guten“ in der Bitcoin-Szene gehört. Als Twitter-CEO unterlag er mit Sicherheit auch vielen ungewollten Verpflichtungen und musste etliche Kompromisse eingehen.

3 „Gefällt mir“

auf jeden Fall. Musk bitte die Löschung einleitne dange.

2 „Gefällt mir“

Interessant ist in dem Kontext auch der Leitfaden zum Entwickeln unter Pseudonym, der auch in den letzten Mails erwähnt wurde:

Wahrscheinlich werden sich im Laufe der nächsten Jahre wohl einige Entwickler aus der Entwicklung „verabschieden“. :wink:

Das alles stimmt mich sehr optimistisch! Pseudonyme Entwickler, Nodes hinter ToR, Sicherung durch PoW mit schlecht lokalisierbaren und global verteilten Minern, in Zukunft evtl. verschlüsselte Kommunikation (BIP324), Privacy durch Lightning etc. . Bitcoin wird immer resilienter.

3 „Gefällt mir“

"In Section One, you will understand why you need privacy and why it is essential. Privacy is a fundamental human right that precedes many others. "

… und wenn man sich dann anschaut wie Politik und Banken (z.B. Solarisbank) mit dem KYC-Verfahren umgehen, kommt man sich genauso gläsern wie in China vor. Man könnte heulen vor Wut! Ich hoffe dein Optimismus ist berechtigt.

1 „Gefällt mir“

das ist a) richtig und b) falsch

Jack Dorsey’s Bart ist so ein richtiges MONSTER!

soll er mir mal die Sats rauschmeißne etzala