Ist es möglich einen Satoshi in noch kleinere Einheiten zu zerteilen?

Angenommen der Bitcoin erreicht in 15 Jahren den Wert 10 Mio. €. Dann würde der Wert eines Satoshi´s 10 Cent betragen. Wäre es also möglich einen Satoshi in noch kleinere Einheiten zu zerteilen?
mfg

Kurz gesagt ist das kein Problem

1 Like

Wie @Untergrund_Pony bereits sagte, ja das ist überhaupt kein Problem.

Ergänzend möchte ich noch erwähnen, dass das im Lightning-Netzwerk auch heute schon möglich ist, da kannst du auch heute schon „Milisatoshi“ (also ein Tausendstel eines Satoshi) verschicken :slight_smile: .

2 Like

Vielen Dank für die Antworten. Habe die Funktion bei „Blue Wallet“ jetzt noch nicht gesehen, aber dann denke ich mal, dass da was dran ist. :slight_smile: mfg

Ja, ich glaube bei der Bluewallet geht das auch nicht. Es ist ja so, dass wenn die payment channels in Lightning geschlossen werden, auf den nächsten Satoshi gerundet wird, da onchain natürlich dann nur mit ganzen satoshis gearbeitet werden kann. Deswegen lässt Bluewallet als „custodial“ Anbieter die Funktion einfach gleich weg. Aber grundsätzlich wäre es in Lightning möglich.

Da du aber glaube ich noch nicht genau weißt was Lightning eigentlich ist und wie es funktioniert, wird dir die Erklärung eventuell auch nicht viel bringen, fällt mir gerade auf :rofl:

1 Like

@Blocktrainer:Bitte Lightning Video machen! Danke! :smiling_face_with_three_hearts:

2 Like

Lightning Kurzfassung für mich: Günstige Transaktionen weil es nicht auf der Mainchain abläuft. Dadurch gibt man Vertrauen ab, deshalb sollte man nicht nur ein Lightning wallet besitzen und nur Verhältnissmäßig geringe Mengen darauf halten.

Gar nicht „sooo schlecht“ oder? Aber ja, @Blocktrainer mach ein Video dazu. :smiley:

Ergänzend zu den Antworten bisher.

Es gab erst zuletzt einen Thread der das Thema behandelt hat.

Man gibt nicht wirklich Vertrauen (bis auf eine Ausnahme) ab, du und dein Channelpartner publiziert nur eure Transaktionen nicht und behaltet die Zwischenzustände für euch und publiziert nur den letzten Stand.
Im Normalfall musst du niemandem vertrauen, weil du jederzeit eine Punishmenttransaktion ausführen kannst, falls dich jemand versucht zu betrügen und einen alten Zwischenstand publizieren will. Somit bist du praktisch selber durchgehend in der Kontrolle.
Ein Zustand existiert jedoch in dem du von richtigem Vertrauen sprechen kannst. Wenn dein Lightning Node baden geht und du den nicht regelmäßig backups bzw. die Channelstates des Lightning Nodes backupst. Ob das nun dein Laptop, PC, Handy oder Raspberry Pi ist. Sobald das der Fall ist bist du praktisch „ausgeliefert“, weil deine Node nicht mehr weiß was der aktuelle Stand ist und sich das nicht über die Seeds oder sonst etwas herleiten lässt und dein Channelpartner praktisch bestimmt mit welchem Stand er den Channel schließt.

1 Like

Video Antwort