Ist Elon Musk Satoshi Nakamoto? Denkbar?

Jeder weiß, dass Craig Wright Satoshi ist.

Wer was anderes behauptet ist ein Lügner!!!

1 „Gefällt mir“

Du meintest wohl Daniel Craig

Naja wer weiß, vielleicht trollt er die Cryptowelt. Würde zu Elon passen.

Außerdem wird er wohl auch wissen das es nicht ungefährlich ist wenn die Welt weiß das er Satoshi Nakamoto ist. Wenn er so schlau wäre das er der „Erfinder“ von BTC ist, dann ist er auch schlau genug den Leuten glaubhaft zu machen das er nicht der Erfinder von BTC ist.

vermutlich werden wir es nie wissen wer Satoshi ist.
Nur bei einer Person bin ich mir zu 100% sicher das es nicht Satoshi ist nämlich Craig Wright!

1 „Gefällt mir“

Don’t feed the troll…

Also ich habe da gerade gelesen, dass die Großmutter von Elon als Satoshi ganz hoch bei den Experten gehandelt wird :thinking: … aber das bleibt bitte unter uns :shushing_face:

EIn Kind von ELon Musk heisst X Æ A-XII
Æ wird wie das englische Wort „Ash“ ausgesprochen.
Ash Ketchum (Pokemon) kennt man in Japan als Satoshi
:thinking:
Und 2020 war der 12. Geburtstag von Bitcoin :slight_smile: (A-XII)

okok, ich habe gerade zuviele Verschwörungstheorien auf youtube geguckt :wink:

1 „Gefällt mir“

Jedenfalls hat Musk sein Kind ganz sicher nicht ohne Hintergrund so seltsam benannt. Was dahinter steckt wäre interessant. Musk wird von den meisten gnadenlos unterschätzt.

1 „Gefällt mir“

Musk wird ja wohl eher von den meisten gnadenlos überschätzt.

3 „Gefällt mir“

Ich nehme viel Hass und Neid wahr, aber nicht eine echte Auseinandersetzung mit dem was der macht. Diejenigen die ihn schätzen mögen ihm manchmal blind folgen. Eine neutrale/nüchterne Einschätzung ist nicht zu finden.

1 „Gefällt mir“

Dann suchst du nicht richtig. Es gibt sehr wohl sachliche und gut aufbereitete Kritik zu Musk. Das hat auch nichts mit Hass oder Neid zu tun.

1 „Gefällt mir“

Es ist vermutlich kein Zufall dass das Bitcoin Whitepaper an einem 31. Oktober veröffentlicht und der Genesis Block an einem 3. Januar erzeugt wurde. Das kann als ein starker Indiz dafür gedeutet werden das Satoshi Nakamoto, ob nun als einzelne Person oder Gruppe, aus dem abendländischen Kulturkreis stammt.

Zumindest lässt sich sagen dass er mit der Geschichte des christlichen Abendlandes vertraut ist und sich mit relevanten historischen Ereignissen identifiziert. Natürlich kann ein Japaner oder Afrikaner auch damit vertraut sein. Es ist kein Beweis, aber ich schätze die Wahrscheinlichkeit als höher ein, dass es jemand ist, der im westlichen Kulturkreis aufgewachsen ist.

Und nein ich denke nicht dass es Elon Musk ist :smiley:

Eine Frage die sich mir bei all diesen Theorien um Satoshi Nakamoto drehen ist folgende:

Wieso sollte er sich zurückziehen und dann bewusst Hinweise streuen damit die Leute auf ihn aufmerksam werden?
Ich meine die Frage durchaus ernst

2 „Gefällt mir“

Wahrscheinlich ist es wie bei Chartanalyse, man bildet sich ein Dinge zu sehen, die gar nicht existieren.
Elon Musk hat ja gesagt, sein Kind heißt A-12 wegen dem Flugzeug, und alle Bitcoiner glauben an den 12. Geburtstag von Bitcoin

1 „Gefällt mir“

Also ich nicht xD

1 „Gefällt mir“

Was mir noch zu dem Thema einfällt: Warum hat keiner Satoshis Art zu programmieren untersucht ? Ich denke, dass man anhand der Art, wie jemand Programme schreibt, sehr treffend Personen finden kann, sozusagen anhand eines digitalen Programmierfingerabdrucks
VG

1 „Gefällt mir“

Ich habe das in dem Kontext schon öfter mal gehört. weiß aber nicht mehr, was dabei herauskam. Einfach mal suchen:

Satoshi "Programmierstil" - Google Suche
"Satoshi Nakamoto" "coding style" - Google Suche

Wenn du was interessantest findest, teile es uns mit.

Dann würde ich dir empfehlen, mal die Diskussionen hier im Forum durchzulesen. Es gibt hier viele sachliche Auseinandersetzungen. Sowohl zu seinen Unternehmen, als auch zu seinen Äußerungen bzgl. Bitcoin, als auch zu seinem Verhalten als Mensch.

Technologisch mag er gerne Großes leisten. Aber menschlich halte ich nichts von ihm.

Sein Kind X Æ A-12 zu nennen, um aufzufallen, cool zu sein oder was auch immer, bestätigt ja wohl einen maximalen Egoismus. Wie es dem Jungen damit geht so zu heißen, ist ihm offenbar völlig egal.
Dasselbe gilt für sein Verhalten bzgl. Investments. Er hat auf Kosten anderer Anleger mehrfach gegen Regularien verstoßen, einfach weil er es sich leisten kann.

Unter anderem darum hoffe ich, dass niemals herauskommt wer Satoshi war/ist.

Egal wer es wäre, man würde immer ein Haar in der Suppe finden, an dem man sich aufhängen könnte. Dabei ist das für Bitcoin völlig unbedeutend.
Was wäre wenn Craig Wright doch Satoshi ist, würde das Bitcoin verschlechtern? Nein, würde es nicht, aber es würde trotzdem gefühlsmäßig eine Verbindung zwischen Bitcoin und den negativen Eigenschaften einer Person herstellen.

Außerdem wären Aussagen eines bekannten Satoshis viel zu bedeutend. Viele würden ihm/ihr/ihnen blind folgen, ohne die Aussagen in Frage zu stellen.

2 „Gefällt mir“

Manchmal frage ich mich ob es ethisch in Ordnung ist überhaupt nach der Identität von Satoshi Nakamoto zu suchen. Gerade als Bitcoiner der Wert auf Privatsphäre legt. Es ist ja offensichtlich dass er anonym bleiben will oder wollte (falls er verstorben ist). Sollten wir das nicht respektieren?

2 „Gefällt mir“