Ist Bitcoin eine Währung?

Es geht um die Bedeutung des Begriff Währung und ob es für Bitcoin eine zutreffende Bezeichnung ist. Ich höre und lese immer wieder mal dass Bitcoin keine Währung sei weil eine Währung wird von einem Staat ausgegeben und kontrolliert. Inwiefern ist das zutreffend?

Das Problem daran ist, das Bitcoin überall als digitale Währung bezeichnet wird und der Begriff Kryptowährung es bereits als Währung betitelt. Gibt es vielleicht einen Unterschied in der englischen und deutschen Bedeutung des Begriffs Währung? Also das cryptocurrency bzw. currency nicht unbedingt das selbe bedeutet wie der Begriff Währung auf Deutsch?

Das ganze ist auch nicht furchtbar wichtig. Aber ich hätte es gerne mal geklärt. Ich habe jemandem gesagt das Bitcoin keine Währung ist und er entgegnete damit dass es doch aber Kryptowährung heißt. Und da hat er recht. :smiley:

Von Wikipedia:

Eine Währung ist im weiteren Sinne die Verfassung und Ordnung des gesamten Geld­wesens eines Staates. Der Währungsraum ist dabei der Geltungsbereich einer Währung als Zahlungsmittel.

Damit ist Bitcoin keine Währung.
Oder doch? Denn El Salvador „gibt ja Bitcoin aus“.
Die Definition besagt ja nicht, wie hoch der Einfluss des Staates sein muss.

Ich vermute einfach, dass es irgendjemand mal so genannt hat. Cryptocurrency klingt nunmal geiler, als Cryptomoney. Ich würde da nicht zu viele Gedanken dran verschwenden :smiley:

Auf der Straße wird dir fast niemand den Unterschied zwischen Geld und Währung erklären können.

1 „Gefällt mir“

Aber auch das ist nur eine Bezeichnung von Bitcoin. Für mich die treffendste ist

„digitales Eigentum.“

Denn für mich das wichtigste neben der Alleinverantwortung ist die Einzigartigkeit bei Bitcoin nicht beschlagnahmt oder gegen Meinen Willen umgewandelt werden kann.
Wir Alle haben erlebt wie man aus der harten DM gegen unseren Willen einfach EURO gemacht hat und was daraus bis Jetzt geworden ist erleben wir auch alle.

Dem Kritikpunkt, Bitcoin sei keine Währung folgt oft der Fehlschluss, dass Bitcoin deshalb auch kein Geld sein könne.

Man sollte in einer Diskussion diese beiden Sachen zunächst voneinander abgrenzen. Dann wird auch klar, dass es vollkommen unerheblich ist, ob Bitcoin eine Währung ist, solange es gutes Geld ist.

Dabei kann man ja durchaus der Argumentation folgen, dass nur Staaten/Zentralbanken Währungen herausgeben. Dann wäre nur noch zu klären, dass Geld etwas anderes ist.

Aus meiner Erfahrung fällt es den Diskussionspartnern meist schwer, Geld als etwas das ohne Staat existieren kann anzuerkennen. Viele Bücher über Bitcoin beginnen auch mit der (spontanen) Entstehung von Geld. Der mentale Sprung wird dann einfacher.

2 „Gefällt mir“

Folgt man der Definition des englischen Begriffs Currency auf Wikipedia ist das ganze aber viel breiter definiert und ist nicht auf gesetzliche Zahlungsmittel beschränkt:

A currency[a] is a standardization of money in any form, in use or circulation as a medium of exchange, for example banknotes and coins.[1][2] A more general definition is that a currency is a system of money in common use within a specific environment over time, especially for people in a nation state.[3] Under this definition, the British Pound sterling (£), euros (€), Japanese yen (¥), and U.S. dollars (US$) are examples of (government-issued) fiat currencies. Currencies may act as stores of value and be traded between nations in foreign exchange markets, which determine the relative values of the different currencies.[4] Currencies in this sense are either chosen by users or decreed by governments, and each type has limited boundaries of acceptance; i.e., legal tender laws may require a particular unit of account for payments to government agencies.