Inbound Kapazität aufgebraucht, was nun?

Hallo, bin noch ein Neuling, deswegen entschuldigt die Frage.
Mein erster Channel war einer der nur INBOUND Kapazität hatte. Dann habe ich mir über „Deposit Bitcoin“ in ZAP noch ein paar Satoshis auf meine Lighning Node geschickt. Irgendwie denke ich immer, die werden dann einfach auf die entsprechende Bitcoin-Adresse verschickt. Allerdings war danach (oder lag es an etwas anderem ?) meine INBOUND Kapazität erschöpft. Also werden diese Zahlungen über die Channels verarbeitet !? Beim ersten Funding meiner Lighning Wallet ging es aber ohne Channel, da hatte ich noch keine. Wo ist der Unterschied ? Oder lag es gar nicht an dieser Zahlung ?
Das weitere Problem ist nun, dass ich zum rebalancen immer INBOUND Channels brauche, um aus dem Channel der am meisten LOKAL hat rauszuschicken und bei einem, bei dem ich viel INBOUND habe wiedder zu empfangen. Vermutlich liegt das Problem aber auch daran dass ich am Anfang nur EINEN INBOUND Channel hatte und der eben aufgebraucht wurde. Wenn ich mehrere INBOUND Kanäle hätte, wen würde Lighning dann bevorzugen ? Den mit der kleinsten Gebühr ?
Danke und VG

Hi,

Warum hast du keine Remote Balance? Bei unserem Kanal liegt fast alles auf deiner Seite.

LG René

Hi, das war ja meine Frage… Du hattest ja einen Channel zu mir aufgemacht, jetzt liegt aber alles auf meiner Seite, also müssen Zahlungen über deinen Kanal zu mir eingegangen sein. Das einzige was ich bisher gemacht habe, war die Node nochmal mit „Deposit Bitcoin“ zu befüllen. Von der Exchange habe ich BTC auf meine Bitcoinaddresse geschickt. Läuft das dann über die Lightning-Kanäle ?
VG

Richtig, es gab also Transaktionen über meiner Node zu deiner Node und dann blieben die Sats entweder bei dir oder gingen dann noch weiter. Du müsstest entweder selbst die Sats bei dir haben oder in einem anderen Kanal von dir als Local Balance. Wenn du wenige Kanäle hast wird es schnell ein Ungleichgewicht deiner Kanäle geben. Entweder rebalanced du regelmässig oder machst noch Kanäle zu anderen auf, dann regelt es sich fast von allein, da dann immer ein paar Node über dich senden und irgendwann ein gutes Gleichgewicht rauskommt. Steuern kannst du Dies dann mit deinen Fees.

Ich häng mich hier mal ran, weil mein Problem in die selbe Kerbe schlägt.

Habe jetzt bei zwei großen Nodes (bcyber habe ich wieder geschlossen) jeweils 10k Sats als Remote Balance. Die Nodes heißen „zero fee routing“ und „ACINQ“. Local deutlich mehr natürlich.
Kann mir aber von einem Blue Wallet Lightning Wallet nur Minibeträge schicken (1 Sats oder ähnlich). Wollte 500 Sats verschicken und Blue Wallet sagt: „API error: Payment failed. Does the receiver have enough inbound capacity? (code 10)“.
Ja, ich denke mal schon, wenn da jeweils 10000 Sats liegen.
Was kann ich hier tun? Will ja nur ein wenig rumspielen.
Vielen Dank!

Wo hängt denn deine Blue Wallet dran?

Habe zwei Lightning Wallets A und B in BlueWallet.

Wallet A wurde direkt in der App erstellt. Also nutzt sie die Node von lndhub.io, oder?

Wallet B habe ich über Lnbits eingebunden, nutzt also meine eigene Node.

Ich wollte nun von Wallet A eine Invoice bezahlen, die ich direkt in der RTL Oberfläche auf meiner Node erstellt habe. Umgekehrt habe ich bereits Sats auf Wallet A von der Node aus gesendet.

Auch wenn ich eine Invoice in Wallet B erstelle kann A diese nicht bezahlen. Aber da hier dieselben Channel meiner Node genutzt werden wundert mich das nicht.

Mich wundert es halt, dass trotz der ausreichenden Remote Balance nicht einmal 1000 Sats an meiner Node ankommen können.

Du hast schon Recht, prinzipiell sollte es funktionieren, wenn du genug Remote Balance hast.

Ein paar Dinge, du du beachten solltest:

  • Es dauert ein wenig, bis sich die Existenz von Kanälen im Netzwerk „herumgesprochen“ hat. Die Information über Kanäle wird auch im P2P-Netzwerk durch das sog. Gossip-Protokoll verteilt, da kann es schon eine Stunden oder sogar Tage dauern, bis die Information überall angekommen ist. Sind die beiden Kanäle zu „zero fee routing“ und „ACINQ“ noch relativ neu?
  • Die Fehlermeldung suggeriert, dass das Problem auf deiner Seite ist, aber möglicherweise liegt das Problem auch auf der Route. Ich vermute es nicht, weil die Fehlermeldung doch relativ eindeutig ist, aber vielleicht eben auch nicht. Damit die Transaktion erfolgreich ist, muss ja überall auf der Route genug Liquidität verfügbar sein
  • Drittens hat jeder Kanal auch auf beiden Seite eine 1%-Reserve, die nicht ausgegeben werden kann. Deine verfügbare Remote-Balance muss also etwas mehr als 1% der Kanal-Kapazität sein, damit es funktioniert.
1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die Anmerkungen. Vielleicht war ich einfach zu ungeduldig und habe nicht lange genug gewartet.
Ich werde mein Glück noch einmal probieren. :+1: