HODLschoki - Erste handgemachte BIO Crypto-Schokolade aus Wien auf Kickstarter :)

Liebe Blocktrainer-Community,

zuerst einmal herzlichen Dank an das Team und besonders an René, die mir ermöglichen, mich hier an euch zu wenden :slight_smile: und zwar im Rahmen unseres heute auf Kickstarter startenden Crypto-Schoko-Projekts HODLschoki.

Ich arbeite mit meinen Eltern in einer sehr kleinen Manufaktur für handgefertigte, hochqualitative BIO-Edelschokoladen in Wien. Wichtiger allerdings: Ich bin seit längerem auch ein Crypto-Enthusiast und Holder diverser Coins (allerdings mehr HODLer als Trader :)…) und ärgere mich schon seit langem darüber, dass es für uns Crypto-Fans keine qualitativ hochwertigen Crypto-Geschenke für Freunde, Familie, uns selbst und andere Fans gibt, sondern nur billige Massenware.

Aus diesem Grund ist uns die Idee gekommen, hochqualitative und handgeschöpfte Cryptotaler mit verschiedenen geprägten Cryptologos zu produzieren: die „HODLschoki“. Ausschließlich aus feinster BIO-Edelschokolade, handgefertigt und verpackt. Diese sollen dann in einer ebenfalls handkaschierten Box verkauft werden und stellen dann das ideale Geschenk für Trader- und HODLer-Freunde dar. Tolle Ware aus lokaler Handarbeit unter fairen Arbeitsbedingungen!

Kickstarter: Wir verfügen als kleiner Familienbetrieb – vor allem jetzt durch Corona, das uns leider doch recht schwer getroffen hat – nicht über die Mittel, eine solche Kampagne vorzufinanzieren (sehr teure Formen, Verpackungen, Drucksorten, Material etc.). Deswegen würden wir das gerne gemeinsam mit und durch die Crypto-Community veranstalten und zwar über Kickstarter. Sozusagen als Grassroot-Kampagne von Blockchain-Enthusiasten für Blockchain-Enthusiasten, ganz nach dem Motto: Crypto ist eine Community-Sache!! Geplanter Start ist Anfang Dezember…

Hierfür brauchen wir natürlich vor allem eines: die Möglichkeit, das Projekt bekannt zu machen, damit die Community überhaupt entscheiden kann, ob sie so etwas cool findet oder nicht.

In diesem Sinne würden wir uns natürlich extrem freuen, wenn ihr mit dabei seid bei unserem neuen Projekt und uns helft, gemeinsam HODLschoki hinüber in die Realität zu bringen und zu realisieren :).

Hier nochmal der Link und einige Bilder…

Über jede Hilfe freuen wir uns natürlich sehr, auch über jedes Feedback und falls euch das Projekt gefällt, bitte unbedingt teilen und weiterverbreiten!

Vielen Dank und liebe Grüße aus Wien
Christoph



6 „Gefällt mir“

Nette Idee, viel Erfolg! Die Shitcoins disqualifizieren dieses Projekt leider für mich. Das gibt dem für mich einen Cashgrab Beigeschmack, wegen dem aktuellen Hype.

Wenn das Produkt hochqualitativ ist, passt nur Bitcoin dazu. Und ich würde das Produkt wirklich meinen Freunden schenken; finde ich gut.

Viel Erfolg!

1 „Gefällt mir“

Das tut uns natürlich leid zu hören :(. Wir haben natürlich im Vorhinein mit vielen HODLern gesprochen und die meisten wollten unbedingt zu Bitcoin und Ethereum auch was „Lustiges“ dabeihaben, deswegen haben wir die Memecoins noch dazu genommen. Viele meinten, es wäre ihr erster Kontakt mit der Kryptowelt gewesen, daher haben wir uns entschlossen, das noch mitaufzunehmen.

Vielleicht kannst du dich ja trotzdem dafür begeistern? :slight_smile: Man muss ja keine Memecoins nehmen :).

Jedenfalls aber vielen Dank für die Wünsche! Wir hoffen natürlich, dass die Community Interesse daran hat. Wir dachten uns einfach, es gibt nur billigen Schund als Kryptogeschenke und ich hätte selbst das eine oder andere Mal gerne ein hochwertiges Geschank für Kryptofreunde gehabt. Daher kam uns die Produktidee :).

Liebe Grüße
Christoph

1 „Gefällt mir“

Für die breite Masse ist das wahrscheinlich auch genau das richtige! Mach weiter so :slight_smile:

(Als Bitcoiner unterstütze ich nur Bitcoiner. Klingt für viele zu extrem, aber viele sind auch nur dabei um mehr Euro zu machen.)

1 „Gefällt mir“

Auch ne Art Schwundgeld wobei intrinsischer Wert klar gegeben ist. :+1:

1 „Gefällt mir“

Ich würde mindestens noch den Gag einbauen, dass ihr die Auflage streng auf 21.000.000 Stück limitiert :wink:

3 „Gefällt mir“

Haha, das ist eine gute Idee :D, allerdings sind wir als kleine Manufaktur, wo wirklich alles mit der Hand gemacht wird, schon lange vorher massiv überfordert :D. Vielleicht bau ichs noch ein ;)).

1 „Gefällt mir“

Super Idee, werde ich gerne unterstützten und teilen.

Die Memecoins stören mich gar nicht, im Gegenteil, ist doch witzig. Ich finde man muss nicht überall so ernst sein! :wink:

Aber andere Frage: Ihr bietet in eurem Shop gar keine Bitcoin/Lightning-Zahlung an. Bei der Zielgruppe wäre das auf jeden Fall eine Überlegung wert. Ich helfe gerne bei der Umsetzung! Bei Interesse bitte PN!

3 „Gefällt mir“

Wenn es Bert als Special Edition geben sollte, dann würde ich auch mal wieder sündigen wollen! :raised_hands::+1:

Bild

2 „Gefällt mir“

Lieber GLN, super, das freut uns natürlich sehr!! :slight_smile:

Wegen der BTC-Zahlungen: Ja, leider noch nicht! Unser Zahlungsanbieter, über den das momentan läuft, lässt das nicht zu. Stripe hat das ja leider gecancelt und wird das erst wieder einführen. Wir haben eine mögliche Umstellung für 01/2022 mal angepeilt. Momentan läuft mit Weihnachten gerade die Hochsaison und mit der Kickstarter-Kampagne sind alle Kräfte gebündelt, aber wir hoffen auf baldige freie Ressourcen! Ich melde mich noch per PN :).

Und die Auslieferung wäre dann im April… also würde das ganze wohl nicht mehr rechtzeitig zu Weihnachten kommen, wenn ich beispielsweise das Bundle mit dem Wein und der Wallet bestelle?

Das Kickstarter-Projekt ist heute gestartet, genau und geht dann bis Anfang Jänner. Damit werden dann die Formen finanziert.

Zum Projektstart haben wir allerdings als kleines „Special“ diese HODLsets gemacht, mit Wallet und Wein und BTC drauf. Die sind ab sofort erhältlich in sehr limitierter Auflage und Stückzahl, allerdings leider nur mit Abholung vor Ort in Wien, weil wir noch keine Versandlösung gefunden haben, die preislich mit Versicherung und Co bei den Flaschen wirklich praktikabel ist. Die wenigen Sets sind allerdings ab sofort erhältlich, wenn auch einige schon weg sind :).

1 „Gefällt mir“

Find ich ganz witzig… aber leider auch nicht mehr…

War das nicht immer so bei Kickstarter, dass die Unterstützer irgendwie für ihr Geld mehr Entlohnung bekamen als wenn man das Produkt kaufen würde, wenn es auf dem Markt ist? Also das besagte Produkt bei Erfolg günstiger erstehen mit dem Risiko, dass die Hersteller es vielleicht doch nicht schaffen werden mit ihrem Projekt in die Endphase zu kommen…?

Für 25€ nicht einmal so viel vom Gewicht her bekommen wie eine Tafel Schokolade wiegt? Das klingt für mich irgendwie nach Bettelei :joy: Sorry wenn ich das falsch verstanden habe sollte; aber es ist doch ‚nur‘ Schokolade mit einem Logo drauf…

Lieber Piet,

danke für deine Nachricht und die ehrlichen Worte. Ich versuch dir ein wenig ausführlicher zu antworten, weil deine Kritikpunkte natürlich wichtig sind und da einige Dinge klargestellt werden sollten:

Gleich vorweg muss man sagen, dass hochqualitative Schokolade im Preis nicht einmal ansatzweise vergleichbar ist mit Massenware aus dem Supermarkt, dementsprechend kostet das natürlich viel mehr. So wie ein Wein aus einem Tetrapack nicht dasselbe ist wie ein guter Rotwein oder hochwertiges BIO-Fleisch locker einmal das 5-fache kostet wie billige 1 Euro-Schnitzel. So ist das auch bei der Schokolade. Und natürlich handelt es sich vor allem um eine Geschenksbox :). Wer „nur“ die Schokolade als Paket für sich selbst haben möchte, hat ja auch die günstigere Variante in Goldfolie im Programm :).

Bei uns wird außerdem alles mit der Hand gemacht. Von der Schoko weg, über die Verpackung etc. und wir entlohnen unsere Leute auch anständig und produzieren alles lokal. Die Schokolade ist in BIO-Qualität und zusätzlich aus Edelkakao, aus verlässlichen Quellen, ohne Ausbeutung, Bodenausbeutung und Co und all diese Dinge zusammen führen dann zu dem natürlich durchaus hohen Preis, wenn man es mit Ware aus dem Supermarkt vergleicht.

Im Gegensatz zum Supermarkt bekommt man allerdings ein Premium-Produkt aus lokaler Handarbeit mit lokaler Wertschöpfung und nachdem ich selbst für die Produktkalkulation verantwortlich bin, kann ich dir sagen, dass man damit ganz sicher nicht reich wird :). Im Schokoladegeschäft deckt man meistens einmal gerade die entstehenden Kosten, die Margen sind extrem gering. Leider ist in unserer Gesellschaft der Wert und das Bewusstsein für qualitativ hochwertige Lebensmittel vor allem im Süßwarenbereich kaum vorhanden, Schokoladetafeln um einen Euro haben das vollkommen zerstört, aber es ist uns durchaus ein Anliegen das zu verändern :).

Nachdem wir keine große Firma sind und die Coronakrise natürlich gerade äußerst existenzbedrohend ist, haben wir nicht die Möglichkeit einfach 10.000 oder 20.000 Euro vorzufinanzieren. Das können große Firmen machen, aber nicht ein kleiner Familienbetrieb. Daher die Idee, das mit und durch die Community zu machen. Wir finden das Produkt toll und haben schon viel Energie und Geld in die Vorarbeit gesteckt und würden den letzten Schritt jetzt gerne gemeinsam mit der Community gehen, denn es gibt leider wirklich keine hochwertigen Crypto Geschenke.

Ich hoffe, dass ich deine Bedenken zumindest ein wenig zerstreuen konnte. Ich verstehe natürlich, wenn dir das zu teuer ist, aber ich kann dir versichern, das ist nun einmal leider der Preis, den so ein Produkt kostet, wenn man es mit hoher Qualität machen möchte. (Kickstarter nimmt natürlich auch noch seinen Teil weg…) Falls du noch Fragen haben solltest, beantworte ich sie sehr gerne :).

Liebe Grüße
Christoph

PS: Nur als Ergänzung - Bei Kickstarter geht es darum, dass man gemeinsam ein Produkt überhaupt realisiert, das ansonsten gar nicht das Licht der Welt erblickt. Es geht nicht darum, ein „Schnäppchen“ zu machen oder möglichst viel für sein Geld zu bekommen, sondern zu helfen, Projekte umzusetzen. Das Risiko in diesem Fall ist in diesem Fall auch äußerst klein, schließlich gibt es unseren Familienbetrieb schon seit 25 Jahren und wir wissen, wie man gute und qualitativ hochwertige Schokolade und Verpackungen produziert. Es ist für uns kein Neuland, aber neue Formen und Stanzwerkzeuge und individuelle Schachteln und Verpackungen in größeren Auflagen kosten einfach wirklich viel Geld. Daher das Kickstarter-Projekt. Und betteln wollen wir wirklich nicht, schließlich bekommen ja alle Unterstützer/innen am Ende genau das, was sie unterstützt haben :).

5 „Gefällt mir“

Mich auch nicht, im Gegenteil: Schließlich isst man sie auf und anschließend werden sie zu echten Shitcoins! :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Demnach müsste man dann aber die Bitcoin HODLschoki wirklich hodln, weil sonst werden sie ja auch zu Shitcoins! :joy:

1 „Gefällt mir“

Finde ich toll, dass du dir die Mühe machst, eure Produktphilosophie so ausführlich zu erklären.

Ich bin großer Schokolade-Fan und seit einigen Jahren esse ich eigentlich fast nur noch Qualitätsschokolade. Habe vor Jahren (nach einem Besuch der Zotter-Erlebniswelt) damit angefangen. Der Trend in der Genusswelt geht ja wieder mehr in die Qualitätsrichtung, zumindest werden alte Werte wiederentdeckt, ob das jetzt Craft-Bier, Kafferöstung oder eben Schokolade ist.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Den Unterschied schmeckt man auch. Aber möglicherweise dauert es auch ein wenig, seinen Gaumen wieder an feineren Geschmack zu gewöhnen. Wer sich immer nur Tafelweise Milka und anderes Zeug hineinschaufelt, wird vielleicht ein bisschen brauchen, um eine gute Schokolade wirklich wieder schätzen zu lernen.

1 „Gefällt mir“

Ist mir absolut klar, da ich selbst die „billigen“ Lebensmittel nicht kaufe :wink:

Respekt dafür! Finde ich sehr sehr gut!
Vielleicht habe ich diese Info auch beim Überfliegen vom Kickstarter-Projekt übersehen…

Ist mir soweit auch klar. habe selbst einen Konditor (auch noch Handarbeit) im Freundeskreis.

Absolut. Nur glaube ich der Trend geht langsam in die andere Richtung :wink:

Ist auch absolut nachvollziehbar. Fand 25€ für 3 solche Bitcoin-Schoko-Stücke auf den ersten Blick einfach zu viel und ich bin mir auch nicht sicher, ob es dafür am Markt da draußen auch Abnehmer gibt für den Preis?

Ich dachte immer das ist als Win-Win für Projektstarter und Unterstützer gedacht. Du als Projektstarter verzichtest auf die ersten Gewinne der am Anfang an die Projektunterstützer verkauften Produkte (evtl. limitierte Sonderversion), bekommst dafür aber einen „zinslosen Kredit“, ohne das Risiko zu haben, deine Unterstützer entschädigen zu müssen. Aber habe mich lange nicht mehr mit Kickstarter beschäftigt. Dachte nur, dass es so wäre :wink:

Mach weiter so. Finde die Idee ja nicht schlecht :slight_smile:

Coole Idee :sweat_smile:

Hallo! Dein Startup ist echt cool und Ideentechnisch gibt es da noch viel Platz nach oben :+1:. Ich wünsche dir alles Gute. LG aus NÖ :star_struck: