Heute vor 14 Jahren: Veröffentlichung des Bitcoin Whitepapers

Heute vor vierzehn Jahren wurde das Bitcoin Whitepaper veröffentlicht. Wir haben euch vierzehn Fakten dazu zusammengestellt.

5 „Gefällt mir“

Wer sich zur Feier des Tages mit seiner eigenen Node das Whitepaper direkt aus der Timechain ziehen möchte kann das übrigens mit diesem Befehl machen:

bitcoin-cli getrawtransaction 54e48e5f5c656b26c3bca14a8c95aa583d07ebe84dde3b7dd4a78f4e4186e713 true | jq -r '.vout[].scriptPubKey.asm' | cut -c3- | xxd -p -r | tail +9c | head -c 184292 > whitepaper.pdf

Damals wurde das komplette Whitepaper in einer Transaktion mit fast 1000 Outputs verewigt. Stack Exchange Thread dazu:

9 „Gefällt mir“

Happy Birthday lieber Bitcoin :blush:

Super Idee! :+1:

Ich hatte es natürlich gleich mal probiert und war auf den ersten Versuch gescheitert. Deshalb noch ein oder zwei Hinweise, die anderen helfen könnten…

Nach Eingabe des Befehls auf dem Raspi erhielt ich die Fehlermeldung:

-bash: jq: command not found

Deshalb habe ich erst einmal jq installiert:

$ sudo apt update
$ sudo apt install jq 

Anschließend klappte das Extrahieren des Whitepapers:

$ bitcoin-cli getrawtransaction 54e48e5f5c656b26c3bca14a8c95aa583d07ebe84dde3b7dd4a78f4e4186e713 true | jq -r '.vout[].scriptPubKey.asm' | cut -c3- | xxd -p -r | tail +9c | head -c 184292 > whitepaper.pdf

Da ich mich auf dem Raspi im Home-Verzeichnis des Users admin befand, lag die Datei whitepaper.pdf anschließend natürlich auch dort. Im Terminal kann und möchte ich allerdings kein PDF lesen.

Um die Datei auf meinen normalen Linux-Rechner zu kopieren, habe ich im Terminal des normalen Rechners (nicht auf dem Raspi) folgenden Befehl eingegeben:

$ scp admin@192.168.178.75:/home/admin/whitepaper.pdf /home/sebastian/

Alternativ kann man statt scp auch rsync nutzen:

$ rsync -e ssh admin@192.168.178.75:/home/admin/whitepaper.pdf /home/sebastian/

Die IP-Adresse ist die des Raspis im Heimnetz. Die erste Pfadangabe ist der Raspi-Pfad zur Datei; die zweite gibt das Verzeichnis auf dem normalen Rechner an, wo man sie hinkopieren möchte. Da beim Kopieren SSH verwendet wird, muss man das Passwort für den Raspi-Nutzer eingeben (hier: admin).

Hat alles super geklappt! :smiley:

Am Ende habe ich nochmal nachgesehen, ob jq beim Raspibolt normalerweise installiert wird und ich das nur verschnarcht habe. Dabei fiel mir dann auf, dass in der Raspibolt Bonus Section der ganze Prozess detailliert beschrieben ist:

Download the White Paper - RaspiBolt

3 „Gefällt mir“

Stimmt, darüber hatte ich das damals auch entdeckt. Hätte ich noch verlinken sollen… :smiley:

Dieser Befehl funktioniert alternativ auch ohne jq:

bitcoin-cli getrawtransaction 54e48e5f5c656b26c3bca14a8c95aa583d07ebe84dde3b7dd4a78f4e4186e713 0 00000000000000ecbbff6bafb7efa2f7df05b227d5c73dca8f2635af32a2e949  | sed 's/0100000000000000/\n/g' | tail -n +2 | cut -c7-136,139-268,271-400 | tr -d '\n' | cut -c17-368600 | xxd -p -r > bitcoin.pdf
2 „Gefällt mir“