Handel mit Altcoins / Einstieg der institutionellen Anleger

Ich hab gestern das aktuellste Video vom Roman gesehen.

Im Video stellt er bezüglich der Kryptowährungen die Frage, welches Unternehmen investiert in Ethereum und Cardano? Er sagt, es gäbe nur Partnerschaften mit Unternehmen, aber die Unternehmen investieren nicht. Da würde es bei der SEC keine Anträge geben, ob bestimmte Unternehmen Altcoins kaufen dürfen. Unternehmen würden dagegen aber Bitcoins kaufen. Der Kauf von Altcoins käme einem. Glückspiel gleich.

Damit hat er momentan sicherlich Recht.

Was ich mich jedoch gefragt hab, wenn Unternehmen jetzt in Bitcoin investieren und die sehen, dass man damit Geld verdienen kann, was wäre dann der nächste logische Schritt? Das die institutionellen Anleger sich auf dem Kryptomarkt umsehen werden und sich fragen, in was kann ich noch investieren? Ich gehe davon aus, dass Unternehmen bzw. großen Anleger eines Tages auch in andere Kryptowährungen investieren werden.

Oder wie seht ihr das?

Bitcoin ist das einzige fertige Produkt. Alles andere sind Experimente und man kann in Hoffnung investieren. Stell dir einfach vor, sämtliche Entwickler würden heute aufhören weiter zu entwickeln, welchen Coin hättest du gerne im Portfolio?

Meine Frage zielt aber eher darauf ab, wenn Unternehmen jetzt anfangen in Bitcoin zu investieren und sie damit Gewinn machen, warum sollten sie sich eines Tages nur noch auf Bitcoin beschränken?

Wäre dann nicht der nächste logische Schritt, dass von den großen Anlegern begonnen wird auch in andere Kryptowährungen zu investieren (Angebot und Nachfrage)?

Es geht nicht darum, Gewinne zu machen. Es geht darum, Werte zu sichern, weil der $ an Wert verliert. (~20% allein in 2021)

Die, die jetzt kaufen, kaufen nicht zur Spekulation. Das sind keine Zocker oder Trader.

1 „Gefällt mir“