Gutes Ripple Wallet gesucht

Habe vor mir paar XRP zuzulegen. Weiß aber nicht welches Wallet ich da nehmen soll. Kann mir jemand eins empfehlen? Am Besten ein Desktop Wallet, Vielen Dank :slight_smile:

Herzliches Beileid

3 Like

Oder ratet Ihr ab XRP zu kaufen? Wollte ja nicht viel davon haben. Hab auch irgendwo gehört dass XRP Scam ist, stimmt das? :stuck_out_tongue:

Ich bin noch neu in diesem Bereich und kenne mich nicht aus :stuck_out_tongue:

Nein, XRP ist kein Scam.

Wobei ich Dir trotztdem dringend raten würde, selber zu recherchieren, in welches Projekt Du Geld steckst. „Hab irgendwo gehört“ führt zu 99% zum Geldverlust.

Google-Tipp: cross border payments, SWIFT, ODL, xRapid, Moneygram, Nostro-Konten

Wenn Du etwas liest, von dem Du Dir nicht sicher bist, ob es stimmt, kannst Du hier mal einen Blick reinwerfen:

Als Wallet kann ich Dir das Exodus Wallet

und auch das Atomic Wallet

empfehlen.

Beide unterstützen noch viele weitere Währungen und sind (meiner Meinung nach) sehr einfach zu bedienen.

Bei Fragen: Fragen. :smiley:

3 Like

Vielen Dank für die Tipps GermanCryptoGuy !!! :slight_smile:

1 Like

„Banks don’t need to use XRP to use the Ripple ledger“. TRUE!

Ripple hofft, dass der token adoption gewinnt, dadurch, dass die Verwendung Transaktionsgebühren spart. Entscheide selbst, ob das ein kluges business model ist.

Also wenn du nicht so viel Ripple gekauft hast dann lass es doch zum Beispiel auf Bitpanda oder Bitvavo liegen. Dann ersparst dir auch die 20 XRP pro Wallet. Ich denke auch nicht jeder minimaler Beitrag muss auf eine externe Wallet.

Ich habe selbst noch vor https://trustwallet.com/de zu testen. Soll angeblich auch gut sein. Eventuell auch eine Alternative.

Also wenn Du schon zitierst, zitiere bitte nicht nur einen Ausschnitt, so dass die Aussage verdreht wird.

Ripple versucht im ersten Schritt die Banken das Softwarepaket „xCurrent“ nahezubringen. Im Vergleich zu SWIFT ist xCurrent schneller, weniger fehleranfällig und kostengünstiger.

Im zweiten Schritt können die Banken auf ODL (ehemals xRapid) switchen. Das ist dann kein Problem mehr, wenn sie bereits xCurrent nutzen. („Schalter umlegen“.)

ODL (On-Demand-Liquidity) nutzt XRP und ermöglicht den Banken ein „instant settlement“. Dies erlaubt ihnen wiederum die Auflösung der Nostro-Konten in denen (geschätzt) etwa 5 Billionen Dollar „nutzlos“ herumliegen, die die Banken für andere Zwecke nutzen könnten. Zudem fallen die Aufwände und Kosten weg, die diese Nostro-Konten verursachen.

So, jetzt können wir gerne noch einmal darüber diskutieren, ob das ein kluges Business Model ist. :smiley:

Ansonsten stimme ich auch @romfis zu. Ein Transfer Deiner Coins (ob nun BTC, XRP, ETH usw.) lohnt sich erst ab einem gewissen Wert.
Dieser ist natürlich rein subjektiv und hängt von Deiner finanziellen Situation ab, doch alles unter 300 Euro würde ich bspw. auf einer Exchange lassen, um u.a. Transaktionsgebühren zu sparen.

Andererseits kann man mit einem günstigen Coin natürlich hervorragend „herumspielen“ und ihn von A nach B senden, um ein Gefühl dafür zu bekommen.

1 Like

Warum sollten die Banken auf xCurrent ider ODL umstellen, anstelle z.B. auf Ethereum?

Warum sollte ich als User eine Bank bevorzugen, die ein quasi-permissioned ledger nutzt, anstelle ein offenes?

Weil die Software fehlt. Ripple liefert ein Software-Paket, das Du bei Ethereum oder Bitcoin nicht hast.

Bei Banken geht es nicht einfach nur darum, Coins durch die Gegend zu schicken. Wenn Du ein neues System etablieren willst, muss es auch zum bestehenden System kompatibel sein.

Wie Du vielleicht weißt, ist SWIFT ein Nachrichten-System. Wenn Bankkunde A zu Bankkunde B Geld überweisen will, schickt man über SWIFT nicht wirklich Geld, sondern nur eine Nachricht. So eine Art Buchungssatz.

Das Ripple-ILP (Interledger Protocol) kann diese SWIFT-Nachrichten lesen/verarbeiten. Sowohl die „alten“ MT103, also auch die „neuen“ Nachrichten im ISO 20022-Standard, der 2021 vollständig implementiert sein soll. (BTW: Es werden beim neuen Standard mehr KYC-Daten übertragen. Fragt Euch mal, warum…)

Ethereum kann das alles nicht. Und bei Ethereum hast Du auch kein Team, das den Banken sowas bereitstellt. Banken sind keine Software-Entwickler und die IT-ler, die eine Bank evtl. beschäftigt, können sowas nicht.

Bei Ripple rufst Du an und die schicken Dir ein paar Leute vorbei, die den ganzen Kram für Dich einrichten. Versuch’ das mal bei Ethereum. :wink:

Ungeachtet dessen wäre Ethereum auch zu langsam und zu teuer.

Weil Dir das als Kunde völlig egal ist und weil es Dich (soll jetzt nicht respektlos sein) absolut nichts angeht.

Du als Kunde gibst der Bank den Auftrag, die Summe x Euro an jemanden in Brasilien zu schicken. Wie die das machen, bleibt der Bank überlassen. Es interessiert Dich doch jetzt auch, oder etwa doch?

Als Kunde (und als Bank) ist es wichtig, dass

a) das Geld ankommt (6% Fehlerquote bei SWIFT)
b) Du wenig Gebühren zahlst (~70% weniger Kosten als SWIFT)
c) das Geld schnell ankommt (~1 Minute ILP <-> 2…10 Tage SWIFT)

Ich kann Dich vielleicht beruhigen: ILP/XRPL ist Open Source.

Was nicht Open Source ist, ist das RippleNet. Das ist Banken und Zahlungsdienstleistern vorbehalten.

Aber wie geschrieben: Es interessiert Dich als Kunde nicht, welche Technik die Bank nutzt. Für Dich zählt das Ergebnis.

Den größten Fehler, den die meisten XRP-Hasser machen: Sie sehen XRP, Ripple, ILP usw. mit den Augen eines Dezentralität liebenden Nerds.

Dafür gibt es Bitcoin oder auch Ethereum.

Die Banken haben ein Problem und Ripple bietet eine Lösung dafür. Nicht mehr, nicht weniger.

Und ob wir Retail Investoren nun XRP kaufen oder nicht, wird Ripple letztendlich mit ihrem Geschäft nicht aufhalten. XRP nicht zu halten, um „die Banken nicht zu unterstützen“ ist also ein sehr dummes Argument.

Die Banken brauchen eine Alternativ zu SWIFT, denn dass eine Transaktion im Jahr 2020 noch mehrere Tage dauern kann, ist nicht mehr zeitgemäß. Das sage nicht ich, sondern der IWF (Internationale Währungsfonds) und auch die BIS (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich), mit denen Ripple übrigens recht häufig zusammensitzt. Warum wohl? :thinking:

2 Like

Danke für die ausführliche und erhellende Antwort. Ich werde meine Meinung zu XRP überdenken.

2 Like

Gerne. Und wenn noch Fragen offen sind, will ich gerne versuchen, sie zu beantworten.

Vielleicht würde sich sogar ein eigener Thread mit ZDF (Zahlen, Daten, Fakten) zu Ripple, XRP, ILP usw. lohnen? :thinking: Mal abwarten.

1 Like