Full Node via StarLink: Ortsunabhängig auf dem Boot oder im Reisemobil?

Hallo…Hallo Ihr Lieben!

Wärt Ihr bereit?

Ganz kurz: Wir brauchen die volle Brainpower der Community für unser - völlig verrücktes, aber ehrgeiziges Projekt -, denn wir möchten u.a. unsere Fullnodes auf dem Boot, im Reisemobil oder wohin auch immer beim perpetual traveling auf der Welt mitnehmen und betreiben.

Bisweilen funktionierte das „Bitcoining“ (hodlen, einkaufen, verkaufen, tauschen) unterwegs schon sehr gut, z.B. via Roaming in den Funknetzen an Land oder in Küstennähe. Allerdings für unsere Fullnodes - und vor allem für deren Betriebssicherheit - braucht es nun einiges mehr, wozu wir jetzt um Eure Hilfe bitten möchten.

Hier vorab die dringendsten Fragen zuerst:

Wie sieht es mit einer statischen IP-Adresse bei der Satelliten-Technik aus?
Wie steht es mit leistungsfähigen, wasserfesten, Staub resistenten und gleichzeitig kompakten 360° Antennen?

Ansonsten sind wir offen für jede Idee und natürlich für alternative Anregungen.

Also, Feuer frei und bloß keine Hemmungen…

Kenntnisstand vor ca. 2 Monaten: Starlink verlangt eine feste Adresse – also auch einen festen Standort. Eine Ummeldung des Standorts ist im Prinzip möglich, aber soweit ich weiß nur im Sinne eines Umzugs.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich damit inzwischen falsch läge. Das wäre auch für mich sehr interessant.

Auf einem Reisemobil müsst ihr berücksichtigen, dass die Schüssel um die 100W aufnimmt. D.h. entweder reichlich Solar oder Generator laufen lassen.

Viel Erfolg!

3 „Gefällt mir“

Das portability Feature kostet 25€ extra pro Monat. Soll wohl im Mai veröffentlicht worden sein.

Ob’s schon gut funktioniert und auch überall erlaubt ist oder nur in den USA weiß ich allerdings nicht.

Evtl. hilft das als Anfangspunkt für weitere Recherche…

4 „Gefällt mir“

Empfinde ich nicht als verrückt, sowas feiere ich extrem! :+1:t2:

3 „Gefällt mir“

Der hohe Stromverbrauch vom Starlink Router/Schüssel wird wohl der Knackpunkt für auf einem Boot sein. Alles andere ist weniger ein Problem.

1 „Gefällt mir“

Du kennst sein Boot doch garnicht l.
Der Reaktor der USS Ronald Reagan hat 100 MW elektrische Leistung :rofl:

Ich vermute LTE ist ausreichend wenn vorhanden. In Küstennähe sollte es zumindest in Europa kein Problem sein.
Damit kannst du das noch relativ teure Starlink umgehen.

2 „Gefällt mir“

Danke für deinen Einwand. Redest Du von der Heimatadresse zum Vertragsschluss? Die ist kein Problem, z.B. an der Homebase…

Okay, dann ist da wohl jetzt noch jemand, der uns für normal hält, oder? :sweat_smile:

Okay…okay, Du hast natürlich Recht! Allerdings hatten wir eigentlich vor das Ganze z.B. auf einem eigenen Katamaran und im Reisemobil durchgehend zu betreiben.

Soooooooo fett also eher nicht…

Deshalb würden wir uns über weitere Anregungen sehr freuen :sweat_smile:

Das ist natürlich schon recht fett für einen Router. Allerdings ist die Stromversorgung dank Solar, Sinus-Wandler, Brennstoffzelle und Nebenaggregat - Gott sei Dank - kein Problem (mehr) :sweat_smile:

Der Preis ist natürlich ziemlich hoch nur um eine Node zu betreiben.

1 „Gefällt mir“

Nein. So wie ich das damals verstanden hatte, will Starlink wissen, wo dein Gerät steht, und schränkt die Verwendung örtlich ein. Warum, weiß ich nicht.

(Aber wie gesagt, mein Kenntnisstand ist schon ein paar Monate alt).

1 „Gefällt mir“

Passt das nicht vielleicht auch zu deinem Plan?

1 „Gefällt mir“

Das war einmal. Das hatte vor allem Gründe weil die Abdeckung damals noch sehr schlecht war. Aber auch heute ist die Abdeckung bei weitem nicht flächendeckend. Die Satelliten, die untereinander verbunden sind, sind noch nicht im All. Das dauert noch eine Weile, da dafür Elons grosses Raketchen benötigt wird. Diese werden dann alle vorhandenen Satelliten ersetzen.

Die Idee mit Starlink ist mir ebenfalls schon gekommen. Allerdings stationär, Clearnet und mit fester IP.

2 „Gefällt mir“

Musst Du einen gleich so herunter ziehen? Aber es ist wohl bittere Realität, und ein Katamaran ist halt kein Kreuzfahrtschiff :smiling_face_with_tear: :kissing_closed_eyes:

Das war natürlich nicht meine Absicht :nerd_face:
Die Preisgestaltung ist Elons Schuld

1 „Gefällt mir“

Starlink muss sich finanzieren können. Wenn die 3. Welt bessere Preise bekommen soll, muss die erste Welt das mit tragen. Für mich geht das in Ordnung.

2 „Gefällt mir“

Überhaupt keine Frage. Nur als ganz normaler Hodler muss es vor allem doch auch finanzierbar bleiben und nicht das Reisebudget übermäßig strapazieren, oder? :smiling_face_with_tear: :kissing_closed_eyes:

1 „Gefällt mir“

Alles gut und schön, auch ich feiere solche Projekte… Aber kannst du mir einen plausiblen Grund nennen, warum du die Node immer mitführen willst ? - Und sie nicht unter USV zu Hause lässt (wenn die Meldeadresse kein Problem ist), um von überall auf der Welt per remote drauf zuzugreifen ?

LG aus dem Zirkuswagen :wink:

3 „Gefällt mir“

Na z.B., um alles dabei zu haben und autark zu sein, selbst wenn in den nächsten Wochen oder Monaten Bürgerkrieg aufgrund eines „Blackout“ o.ä. ausbrechen sollte.

Sicherlich schwer zu glauben, aber denkbar, oder?..

U.a. deshalb nur diese Grundsatzfragen.

Lieben Dank