Full Node auf dem Smartphone

Was haltet ihr von dem neuen HTC Smartphone?

Es besitzt eine integrierte Coldwallet (funktioniert also als Hardwarewallet) und soll mithilfe einer 400 GB SD Karte im Stande sein eine Full Node darauf nutzen zu können.

Denkt ihr es ist als Laie sehr kompliziert eine Full Node auf dem Smartphone einzurichten und glaubt ihr der Prozess unterscheidet sich auf irgendeine Art und Weise vom einrichten der Full Node auf zb einen Pc?

Ihr könnt euch das Handy ja mal anschauen: https://www.htcexodus.com/eu/

Mit einem Preis von 219€ ist das für ein neuwertiges Smartphone ja nicht gerade teuer, oder denkt ihr das ist Schrott?

3 Like

Das klingt auf jeden Fall sehr interessant!

Finde ich auch.

Wäre nur toll, wenn das aufsetzen (durch irgendwelche Tools oder so, ich weiß ja nicht ‚:D) auch für Laien bzw die breite Masse leicht umsetzbar gemacht wird.

Ich denke dafür wird es Lösungen geben.
Ein einfaches Installationsscript kann da schon helfen.
Till hat sowas damals für die Horizen Nodes gebaut.
Du beantwortest am Anfang ein paar Fragen „Wie ist der Nodename“ usw. und füllst damit variablen und der Rest wird vom Script übernommen.

Ich habe auf Twitter mal nachgefragt und werde die Antwort dann hier unter den Kommentaren wiedergeben.

2 Like

Von wo wird es verschickt? Mit Zoll könnten es knapp 300 Euro werden. :frowning:

1 Like

Puh, sehr gute Frage!

Gut möglich, dass da Zollgebühren anfallen, falls die nicht extra Lager innerhalb der EU besitzen…

Vielleicht hat Roman ja Lust seine Meinung dazu abzugeben?
Ich werde mir auf jedenfall eins bestellen.

1 Like

Vielleicht macht er das ja morgen im Video^^

Ich warte mal noch die Antwort auf Twitter ab, bevor ich mir eins zulege, aber du kannst uns dann gerne hier wissen lassen, ob und wenn wieviel Zollgebühren angefallen sind und ob das einrichten der Fullnode über ein Tool lief oder ob es sich als etwas komplizierter gestaltet hat :slight_smile:

Mein Smartphone ist ständig mit dem Internet oder anderen Netzwerken verbunden. Meiner Meinung nach disqualifiziert es sich damit bereits als „Coldwallet“. Keine Ahnung wie die HTC Exodus Besitzer das dann machen werden. :grin:

Übrigens hat mein Smartphone auch bereits eine +500GB SD (Galaxy S9 limited Edition) und ich könnte theoretisch auch schon eine Full Node installieren.

Kann mir aber vorstellen, dass die ständige „Arbeit“ für die Blockchain sehr viel Akku saugt. Da verzichte ich lieber drauf und vertraue meiner Custodial Wallet. Trage sowieso nie mehr als 200€ in BTC mit mir rum.

Naja, muss nicht jede Coldwallet indirekt mit dem Internet verbunden sein, um versenden zu können?
Außer vllt über das Satellitensignal der Blockstreamsatelliten, was ein ziemlich geiles Feature wäre.
Oder ist zb der Ledger Nano S nur eine Hardwarewallet und keine Coldwallet?

Vielleicht ist auf dem HTC aber schon ein fertig geschriebenes Programm, das das einrichten einer Full Node auch für Massen anwendbar macht.
Ich habe auf Twitter schon nachgefragt, aber bisher keine Antwort erhalten…

Den Gedanken mit der Akkulaufzeit hatte ich auch schon!
Wäre aufjedenfall auch sehr gut zu wissen, wie es damit aussieht.

Du kannst den Artikel ja mal so verlinken, dass er in der nächsten Frag den Trainer Folge darauf eingeht.
Ich habe das ganze nämlich ehrlich gesagt nicht ganz geschnackt :sweat_smile:

Eine Coldwallet ist für mich eine Wallet die nicht ständig mit dem Internet bzw. irgendwelchen anderen potentiellen Angriffspunkten verbunden ist. Darunter fällt auch eine Hardware Wallet wie der Ledger Nano S. Oder eben ein einfaches Paper Wallet.
Eine Wallet auf meinem Smartphone ist für mich nix anderes als eine Wallet auf meinem PC. Ich setze ständig meine Keys möglichen Angreifern aus.
Klar, sobald du versenden willst musst du deine Keys immer irgendwo eingeben bzw. deinen Ledger mit dem PC verbinden.

Demnach wäre ein Ledger der dauerhaft an einem Pc, der mit dem Internet verbunden ist, auch kein Coldwallet mehr?

Nö da ja stets eine Verbindung für mögliche Angreifer besteht.
Man muss aber sagen, dass es trotzdem noch sicherer wäre als andere Coldwallets. Bei einer Custodial Wallet z. B. hätte ein Angreifer die Chance über deinen PC die Bitcoins an sich zu senden. Beim Ledger muss aber Zugriff zu der Hardware bestehen.

Vielleicht ist in dem Handy ja auch ein physischer Schutz eingebaut, ich weiß es aber nicht.

Beim Finney von Sirin Labs ist es zb so.

Hab leider, nach 2mal fragen, immer noch keine Antwort, auf Twitter, erhalten :frowning:

@satoshi
Da bin ich anderer Meinung. Auch, wenn der Ledger eine dauerhafte Verbindung zum PC hat, ist es nicht möglich, den Private Key auszulesen. Auch ist keine ausgehende Transaktion machbar, da diese am Ledger manuell bestätigt werden muss.

2 Like

Video Antwort