Frage zum #BitcoinStandard

Wie verhindern wir, dass wenn sich der Bitcoin Standard sich durchsetzt dasselbe wiederfährt wie dem Gold Standard?
Das heißt den Leuten wird vorgegaukelt, dass sie richtige Satoshis besitzen, obwohl Sie nicht wirklich da sind.

Indem man seine gekauften BTC/Satoshis auf die eigene Wallet transferiert bzw. wenn man feststellt, dass man das nicht kann (bei Paypal soll’s später so sein), meidet man den Anbieter und sucht sich einen anderen.

Es wird mit Sicherheit so sein, dass Anbieter BTC an Kunden verkaufen, die sie gar nicht besitzen. Das muss nicht unbedingt ein Betrug sein, sondern den AGB entsprechen und rechtlich okay sein.

Ob man solche (legalen) Geschäfte als Kunde unterstützen sollte, steht auf einem anderen Blatt. Wir wissen ja mittlerweile, dass auch solche Aktionen der Grund für den Zustand des aktuellen Finanzsystems sind. :frowning:

3 Like

Es wird später sicher Regulierungen geben die das Risiko abdecken, so wie jetzt die bei Aktien die Anlegerentschädigung (jetzt 20k). Da ist es so dass wenn du bei Broker X Aktien gekauft hast, sie diese aber nie erworben haben und das Unternehmen den Bach runter geht du bis zu dem Betrag entschädigt wirst. Wird bei BTC in ferner Zukunft nicht anders sein. Einziges Problem hier ist dass du statt deiner wertvollen BTC in CBDC Shitcoin entschädigt wirst. Aber jetzt z.B. über PayPal BTC kaufen macht keinen Sinn wenn du wirklich die Kontrolle über deine BTC haben willst.

3 Like

Bei dem Goldstandard war das nur möglich, weil alle ihr Gold bei einer Bank in einem Tresor gelagert haben. Das führt zu einer massiven Zentralisierung, die von einem Staat ganz einfach ausgenutzt werden kann. Bei Gold ist diese Zentralisierung aber auch nötig, sonst wären die Kosten extrem hoch, wenn man eine Transaktion durchführen möchte.

Bitcoin löst dieses Problem, da man selbst relativ einfach und mit geringen Kosten große Mengen an BTC selbst verwalten kann. Diese können also nicht so einfach von einer Regierung konfisziert werden. Dafür ist es aber wichtig, dass die meisten den Großteil ihrer Coins selbst halten, nicht auf einer Börse liegen haben und die Transaktionen mit ihrem eigenen Node verifizieren.

Diese Themen wurden auch in der Blocksize Debatte immer wieder aufgegriffen, da die Blöcke nicht zu groß sein dürfen, sonst können einzelne ihre Transaktionen nicht mehr validieren und es kommt genau zu dem Szenario, das du beschreibst.

1 Like