Ein paar kritische Fragen zum Thema BTC

Hallo Leute!

  1. Mir stellen sich immer mal wieder Fragen und nicht immer komme ich da selbst zu einer Antwort…

  2. China erzeugt anscheinend ungefähr 81% der hash power. Kann mal jmd erläutern was das für Folgen haben könnte immer noch für die Sicherheit der Blochchain? Quelle: 9 Best Bitcoin Mining Pools: Legit Sites (2021 Companies)

  3. Es wird immer davon gesprochen wie Bitcoin das rarste Gut der Erde ist, weil Bitcoin = Energie… Warum soll Energie so rar sein, wenn wir tagtäglich z.B. mit Sonnenenergie gefüttert werden?

  4. Kann es passieren, dass es immer mehr größere Miner geben wird und die kleinen Miner verdrängt werden? Könnte da nicht Dezentralität ein wichtiger Punkt werden in ein paar Jahren?

  5. Wäre es sinnvoll seine Bitcoin nachdem man sie 1 Jahr gehalten hat zu verkaufen und gleich danach wieder zu kaufen, auf Grund evtl. kommender Regulatorik?

Und noch ein paar Allgemeinfragen…

  1. Als wie sicher kann man Non Custodial Software Wallets einstufen?

Danke für eure Antworten.

1 „Gefällt mir“

Viele Fragen :slight_smile: wo fang ich an…einiges kannst du dir selbst beantworten wenn du die ganzen Videos von Roman schaust. Auf ein paar Punkte möchte ich trotzdem eingehen:

zu3: Bitcoin ist das rarste Gut aufgrund der Eigenschaft, dass es nur 21 Millionen davon gibt (bzw. geben wird)

Zu4: Ja, es könnte sein dass es immer mehr größere Miner gibt. Diese alleine bestimmen aber nicht übers Netzwerk, sie sind eher als Dienstleister zu sehen, die Arbeit verrichten um das Netzwerk zu sichern. Die einzelnen Nodes spielen hier eine große Rolle und sorgen für Dezentralität

Zu5: Solche Fragen sind immer schwer allgemein zu beantworten, da sie stark von den persönlichen Rahmenbedingungen und Zielen abhängen. Wenn du über ein Jahr hältst hast du den Vorteil, dass du jederzeit steuerfrei in Euro (oder andere Währungen) zurück wechseln kannst (wer das überhaupt möchte). Hole dir zur Sicherheit immer Infos vom Steuerberater.

Wenn auch nicht alle Fragen beantwortet…hoffe es hilft dir trotzdem…viele Grüße

1 „Gefällt mir“

Rar sind Bitcoin, weil es nur jemals knapp 21 Mio. geben wird. Die aufgewendete Energie hat da meiner Meinung nach nichts mit zu tun.

In einem aktuellen Artikel (sehr lesenswert) argumentiert dergigi, dass es weniger um Energie als um Zeit gehe – der ultimativ knappen Resource.

2 „Gefällt mir“

Wo die Miner ansässig sind, d.h. wo die Hardware steht, ist damit noch lange nicht gesagt. Der verlinkte Artikel rechnet z.B. slushpool und damit Tschechien 10% der Hashrate zu, und das stimmt definitiv nicht.

Es kann gut sein, dass die Mehrheit der Hardware in China steht, muss aber nicht. Und wenn schon… Sollte die chinesische Regierung Anstrengungen unternehmen, die Hardware unter Kontrolle der KPC zu bekommen, würde Bitcoin Mining zu einer zwischenstaatlichen Angelegenheit. Was bullisheres kann ich mir kaum vorstellen.

2 „Gefällt mir“