Eilmeldung: Chiphersteller Intel steigt ins Bitcoin-Mining Geschäft ein!

Der Chipgigant Intel wird im Februar einen neuen ASIC-Prozessor vorstellen, der auf das energieeffiziente Bitcoin-Mining spezialisiert ist.

8 „Gefällt mir“

Ist wohl nur mehr eine Frage der Zeit bis Nvidia nachzieht. Bzw. arbeiten sie ja auch schon daran.

1 „Gefällt mir“

solche News und der Kurs geht runter… Aber wenn der bescheuerte Elon twittert kann er pumpen, wie pervers.

2 „Gefällt mir“

Intel ist heute halt eher bekannt für lahme und ineffiziente Chips…

Mal sehen, ob es länger hält, als ihre Enpirion-Schaltregler.

Zu der Einschätzung kann man kommen, wenn man nur die Schlagzeilen in Chip & Co. liest, könnte aber nicht ferner von der Realität sein.

Im Enterprise-Umfeld (was das einzig wirklich relevante ist), ist Intel in vielen Bereichen unangefochten und dort können Nvidia und AMD nicht ansatzweise Intel das Wasser reichen.

2 „Gefällt mir“

Ich spreche einfach von den Prozessoren.

Die breite Masse ist halt eben so orientiert, deswegen steigt der Kurs auch mit Elon-gezwitschere.

Das Mining nicht auf Prozessoren betrieben wird, muss ich hier hoffentlich nicht erklären

1 „Gefällt mir“

Geniale News und danke für den interessanten Artikel.
Hoffe da gleich bei der nächsten News wieder informiert zu werden!

1 „Gefällt mir“

Schon klar, ich spreche hier davon welcher Ruf Intel bei der breiten Masse hat, und dieser Ruf ist einfach nur beschissen. Spätestens seit Lancierung der M1 Chips.

Die „breite Masse“ hält aber nicht nennenswert Anteile an Intel und obwohl ich selbst Mac user bin würde ich auch nicht behaupten, dass Apple mit dem M1 plötzlich dominant im Desktop Sektor geworden ist. Ich bin seit RISC OS ein großer Fan der ARM Architektur aber weder im lukrativen Gaming Markt beim Privatanwender, noch in der Geschäftswelt spielt der M1 eine Rolle.

Die Meldung ist schon allein deswegen ein Paukenschlag, weil Intel im Gegensatz zu einem chin. Hersteller wie Bitmain an state of the art technology von ASML rankommt.

Ich würde sagen spätestens jetzt wird es für Jack Dorseys Pläne, eigene Mining-Hardware zu entwickeln, immer schwieriger.
Ich kann mir gut vorstellen, dass auch AMD und nVIDIA früher oder später mitmischen wollen.

Immerhin glauben dann wohl eine der größten Firmen und reichsten Individuen der Welt nicht daran, dass "Bitcoin keinen intrinsischen Wert hat und auf Null fällt“. Aber vielleicht weiss son Börsenonkel das ja besser! :roll_eyes:

Oder so :joy:

Ja ich würde auch gern mit paar tausend kH/s ganze Dollar verdienen.

Was mich interessieren würde:
Worauf genau bezieht sich die Aussage, dass für Intel bzw CPU Hersteller das Enterprise Umfeld das einzig wirklich relevante ist? Lt. Geschäftszahlen wird über 50% vom Umsatz im Bereich Client Computing gemacht - gut ok, dort wird bestimmt auch wieder eine gute Portion Enterprise drinstecken, aber mich würden deine genauen Gedankengänge dennoch interessieren.

Und auch wie genau du „in vielen Bereichen“ unangefochten beziehst. Geht es hier darum, dass sich das damalige Marketing „Intel Inside“ doch noch bis heute bezahlt macht oder um konkret messbare Dinge?

Das ist natürlich übertrieben, aber ich kann ein Stück weit verstehen worauf MacFly raus will. Im Consumer Bereich musste sich Intel schon oft die Frage gefallen lassen, wie es sein kann, dass AMD für weniger Geld deutlich performantere CPUs rausbringt. Wohl auch gut und wichtig so, da sowas Wettbewerb anfeuert.

Und Thema Wettbewerb - umso besser, dass Intel nun auch versucht im Bereich BTC Mining Fuss zu fassen.

Intel bzw. CPU Hersteller? Woher das „bzw.“ Intel ist so viel mehr…

Schau dir mal die SEC Filings von Intel an, dann sollte klar sein das Intel nicht nur „schlechte Consumer CPUs“ baut, wie man es gerne in der Presse verkauft. Intel geht es prächtig.

Ich behauptete nie, dass Intel schlechte Consumer CPUs baut. Für mich persönlich ist jedenfalls klar, dass für Consumer „Intel Inside“ kein Grund mehr ist genau PC X zu kaufen. Früher war es das, durch geschicktes Marketing und auch Vorsprung aber schon.

Aber warum Consumer eh komplett egal ist und nur Enterprise relevant ist, darauf bist du gar nicht eingegangen.

Mir erweckt sich der Eindruck, dass mein Posting einfach nur so weit gelesen wurde, bis es eine willkommene Gelegenheit gab von den restlichen Fragen abzulenken :man_shrugging:

Ich habe leider keine Abos auf Plattformen, welche die Entwicklung pro Segment und pro Jahr schön übersichtlich darstellen (jedenfalls nicht mehr seit ich Bitcoiner bin), fand Intel als Investment aber damals schon vor meinen Bitcoin Zeiten nicht mehr besonders attraktiv. Soll aber nicht heissen, dass sie schlechte Produkte machen.

Aber selbst wenn Intel so viel mehr ist und so toll und whatever, können die sich nicht einfach mit der Ausrede ausruhen, „weil ihnen niemand ansatzweise das Wasser reichen kann“. Hier erweckt sich mir der Eindruck, dass das mehr deine persönliche Meinung ist, als irgendwie Fakt oder sonst was.

2 „Gefällt mir“

Klar, ich beziehe mich aber auf ein weit verbreitetes öffentliches Bild.

Ich verwies auf die SEC Filings von Intel, wo deren Marktfelder ausgedröselt sind. Wahlweise auch hier: Operating Segments :: Intel Corporation (INTC)