DeFI Chain Transparenzbericht

Hallo zusammen,
ich habe eben den Transparenzbericht von DeFiChain hier entdeckt:
https://defiblockchain.medium.com/defichain-transparenz-report-q4-2020-291c0340d593
und möchte gerne nach einer Einschätzung und eurer Meinung dazu fragen.
Die letzten Beiträge im Forum sind ja schon einige Wochen alt.
Wie seht ihr das Projekt Anfang 2021?

Es soll hier nicht um die Person Hosp gehen sondern um eine objektive Einschätzung des Projektes.
Hoffe das ist möglich und jemand mit mehr Erfahrung, als ich sie habe, kann ein paar inspirierende Worte zum Thema schreiben.
Vielen Dank und viele Grüße

Man kann das aber nicht so einfach trennen, bei einem Projekt, welches nur erfunden wurde um seine Taschen zu füllen :slight_smile: .

Ich stehe dem auch skeptisch gegenüber. Aber dienen nicht die meisten Projekte in dem Bereich genau diesem Zweck?

Ja. Deshalb sollte man sich 3x überlegen, ob man investieren und den Foundern vertrauen sollte. In diesem Bereich ist so gut wie nichts reguliert. Laden zu. Geld weg. Und Du kannst rechtlich nichts dagegen machen.

Um Deine Frage zu beantworten: Ich befürchte, dass das Projekt 2021 wachsen wird, weil viele unerfahrene User ihr Geld dem Hosp geben werden.
Aber das spricht in keinster Weise für die Qualität oder Seriösität des Projektes.

1 Like

Ja, verstehe die Skepsis.
Konntest Du den Transparenzbericht lesen? Ist das alles Schmarrn und bemüht man sich wirklich um Offenheit und Transparenz?

Ist doch eig. egal was der in seinem Bericht schreibt. Der hat sich mehrmals disqualifiziert. Man kann einiges von dem lernen, aber investiere niemals Geld in sowas. TenX war mit und ohne ihn kompletter Bullshit. Er wusste das zu 100 %. Jetzt tut er so als wäre er rausgeworfen worden und dadurch ist die Firma abgeschmiert. Finde es krass wie er sich wieder so ein tolles Image aufbauen konnte und Frank Thelen etc. sich mit dem sehen lassen. Ja er hat eine gewisse Expertise, aber mit dem Hintergrund völlig daneben finde ich. Und Nein ich habe durch ihn kein Geld verloren. Man hätte sogar ganz gut Geld verdient, wenn man das alles gemacht hätte, was er empfohlen hat( most BTC, tech- Aktien etc.)

Lesen kann ich den schon, aber verifizieren kann ich die Zahlen und Daten nicht.

Die können da ja reinschreiben, was sie wollen. Es wird (soweit ich weiß) durch keine offizielle oder vertrauenswürdige Stelle geprüft. Demzufolge muss man fragen: Wie glaubwürdig sind die Daten?

Bspw. werden die jährlichen Kosten auf $5000 für „Website-Gebühren, Buchhaltungsgebühren, Domain-Gebühren, E-Mail-Dienste, etc.“ festgesetzt.

Eine Webseite mit Domain und EMail ist ja im Grunde ein Gesamtpaket und das kostet mittlerweile nicht mehr die Welt. Selbst wenn man sich einen eigenen Server dafür anmietet und $100 pro Monat zahlt, wäre das schon Premium. Fragt sich, wo die anderen $3800 verbleiben. „Buchhaltsgebühren und etc.“? Okay, das sagt alles…und nichts.

Verstehst Du, was ich meine?

Wenn Du ernsthaft Interesse hast und die Ereignisse um Hosp ausblendest, würde ich an Deiner Stelle zumindest die genannten Ziele für Q1 notieren und in Q2 prüfen, was davon wirklich umgesetzt wurde.

Andere Aspekte kannst Du eigentlich gar nicht prüfen. :frowning: