Dash Funktionsweise und Perspektive

Hallo @Blocktrainer,

ich würde gerne mal ähnlich wie Du nem/cardano im Detail erklärt hast, mehr über den Dash erfahren. Es ist ja wie ich so lese und höre eine durchaus etablierte FIAT Alternative in manchen Ländern wo es krieselt(e). Nach Venezuela und Griechenland kann ich mir vorstellen dass die Türkei vielleicht noch in eine änliche Schieflage kommt und dort auch Alternativen braucht?

Ich hätte auch in diesem Zuge auch gerne mal verstanden, wieso so viele in BTC investieren und der Hype um genau diesen Coin so gross ist? Für mich ist der Bitcoin auch nur eine von vielen Projekten wenn auch der Papa darunter, doch die Alternativen sind doch durchaus interessanter? Betrachte man mal die ressourcenfessenden Miningvorgänge die eigentlich per Gesetz schon in dieser Form wie sie passieren (riesige Miningfarmen) verboten gehören wodurch auch das Problem der Zentralisierung entsteht (riese Anteile werden in China gemint die allmählich die Hoheit über den BTC bekommen könnten), der BTC Algorythmus gilt ja mittlerweile auch (zumindest was ich gelesen habe) nicht mehr als sicher und wenn Mining zudem nicht mehr rentabel wäre (durch das halving) dann bleibt doch irgendwann schlagartig das MIning der BigPlayer aus und die ganze Blase platz evtl. sogar, weil die ohnehin schon viel zu lange dauernden Transaktionen so gut wie gar nicht verarbeitet werden (zumindest besteht die Gefahr)? Ausserdem haben wir noch die hohen TRX Gebühren (gut das widerrum spricht fürs Mining). Und wenig Anwendungen im Vgl. gerade zum Dash wo man wirklich schon durchaus in vielen Shops offiziell zahlen kann (siehe Homepage)? Ganz zu Schweigen von nem, cardano oder IOTA wobei die in meinen Augen nicht direkt vergleichbar sind da ja keine reinen Währungen.
Ist es lediglich noch der Ruf und die Spekulation mit BTC, was ihn so stark gegenüber anderen Kryptos macht oder bin ich einfach nur doof bzw. blind?

PS: Ich habe aktuell nicht so viel Kryptos, aber vom BTC habe ich schon allein wg. des o.g. Umweltaspekts echte Probleme mir davon überhaupt einen einzigen zuzulegen. Bin ich dann vll. gar nicht richtig unterwegs im Kryptomarkt und wäre es u.U. sinnvoller lieber in physische Edelmetalle oder andere physische Güter zu gehen? Über IOTA berichtest du zum Glück viel (darüber bin ich auch auf deinen Blog gestossen) und hier sehe ich für mich aktuell die Kryptowährung überhaupt. Danke!!! Super Arbeit!

Hey ja, zu Dash wollte ich auch die Tage ein umfangreiches Video machen.
Da werde ich auch auf deine Fragen eingehen. Sonst kann ich auch Mal in der Dash Community fragen, ob jemand hier im Forum schreiben möchte.

1 Like

Hallo lars,

warum BTC so groß ist wie es ist kann ich leider nicht beantworten außer mit dem sogenannten „First Mover“ Vorteil. Aber bezüglich Dash kann ich gerne die Funktionsweise, und die Orientierung und Zielsetzung erläutern.

Dash hat es sich zur Aufgabe gemacht, wie die Herkunft des Namens schon sagt (Dash - Digital Cash, also Sprich Digitales Bargeld), digitales Bargeld zu sein. Aus diesen Gründen wurden die ersten zwei Funktionen von Dash erstellt: InstantSend und PrivateSend.
InstantSend die Technologie die dafür sorgt dass man bei Dash sämtliche Transaktionen, sofort weiterversenden kann ohne auf eine Blockbestätigung warten zu müssen, und das ohne die Dezentralität des Netzwerkes zu beeinträchtigen (Dank spezieller Fullnodes, sog. Masternodes, dazu später mehr).

PrivateSend ist ein dezentralisierter mehrstufiger „CoinJoin“ der dafür sorgt dass deine Dash im Netzwerk so vermischt werden dass es praktisch nicht mehr möglich ist ihre Herkunft definitiv festzustellen, das ermöglicht private Transaktionen so wie man es von Bargeld kennt.

Somit sind die Eigenschaften von Bargeld abgedeckt, anonymes und sofortiges bewegen von Beträgen.

Um diese Funktionen, sowie mehr Sicherheit, Skalierbarkeit und stetiges finanzieren der Weiterentwicklung zu gewährleisten wurden bei Dash sogenannte Masternodes eingeführt.
Masternodes sind besondere Netzwerkknoten die 1000 Dash hinterlegt haben müssen um Ihren Status als Masternode anerkannt zu bekommen, im Gegenzug dürfen sich die Masternodes mit 45% am Blockreward beteiligen sowie im monatlichen Budgetzyklus (dazu auch gleich mehr) mitbestimmen, welche Projekte finanziert werden und welche nicht.
Masternodes frieren sozusagen eine beträchtliche Summe Dash ein, beweisen somit, dass sie „Skin in the Game“ haben (sprich: etwas zu verlieren haben), somit haben die Besitzer der Masternodes einen ökonomischen Anreiz nur für sinnvolle (Projekte die wahrscheinlich den Preis von Dash erhöhen) Projekte abzustimmen.

Skalierbarkeit wird bei Dash auch durch die Masternodes gewährleistet, Masternodes bekommen nämlich nur Ihren Anteil des Blockrewards ausgezahlt, wenn sie 24/7 Online sind und am Protokoll erfolgreich teilnehmen. Das heisst auch, dass Masternodebesitzer einen Anreiz haben, dafür zu sorgen, dass ihre Masternodes auf solider Hardware laufen und auch größere Blöcke verarbeiten können. Dash setzt nämlich auf on-chain Skalierung.

Der monatliche Budgetzyklus verteilt bis zu 10% des, in diesem monat verdienten Blockrewards (Masternodes und Miner teilen sich jeweils 45%).
Jeder kann für eine 5 Dash Antispamgebühr einen Proposal (Antrag) an das Netzwerk einreichen indem man, im Gegenzug für einen Teil dieses Budgets, einen Dienst/ein Priojekt anbietet welches idealerweise in irgendeiner Weise dem Dashnetzwerk ein Mehrwert bietet.
Auf diese Weise werden beispielsweise die Dash Entwickler finanziert, wenn diese plötzlich aufhören zu arbeiten oder etwas tun was die Masternodebesitzer nicht gut finden, kann deren finanzierung innerhalb eines Monats gestrichen werden.
Neben den Entwicklern gibt es viele weitere Projekte weltweit die durch das Dash Budget finanziert werden um dem Netzwerk Mehrwert zu bieten, unter Anderen auch die Dash Embassy D-A-CH die für Adoption und Integrationen im deutschsprachigen Raum zuständig ist.

Abgesehen von diesen Grundkonzepten von Dash ist das allererste Ziel von Dash die Nutzerfreundlichkeit als Kryptowährung so zu optimieren, dass selbst die Oma Dash nutzen kann.
Um das zu ermöglichen arbeiten die Dash Entwickler bereits an der nächsten Iteration die unter Anderem dezentrale Identitäten einführen wird, das wird beispielsweise ermöglichen, dass man sich Geld zwischen lesbaren Nutzernamen hin und hersenden kann.

Ich hoffe ich konnte etwas Klarheit verschaffen, bei jeglichen weiteren Fragen zu Dash kannst du natürlich jederzeit in unserer Telegramgruppe fragen https://t.me/DashEmbassyDACH

1 Like

Edit: Da hat wohl zeitgleich ein anderer gepostet, vielleicht nimmst Du Infos aus beiden Texten mit

Hallo Lars,
schön das Du Dich für Cryptos interessierst und Du auch festgestellt hast, das DASH technisch eine sehr gute (die bessere…) alternative zu Bitcoin ist
Die Originalintention ist wohl kurz und knapp in englisch am besten unübersetzt zu lesen

Our goal is to provide a greater degree of financial freedom for everyone by providing the world with better money. We address the problems we see in the payments industry with a global, fast, inexpensive, secure and easy to use payment network.*
-Ryan Taylor, CEO, Dash Core Inc.

DASH möchte weiterhin die schnellste, sichererste, nutzerfreundlichste und am besten Skalierbare Proof of work cryptowährung sein.

Klingt wie die Eroberung der Crypto Krone. Das wurde in vielen Bereichen erreicht, nur fehlt zu Bitcoin im Augenblick die Bekanntheit in der breiten Masse.

Wie ist das nun möglich.
Im Protokoll von DASH sind so genannte Masternode vorgesehen. Nutzer von DASH die 1000 DASH „einschliessen“ und den Node 24/7 im Netz für bestimmte Funktionen online halten, bekommen dafür eine Vergütung. Diese ist variablel mit Anzahl dieser Masternode, weil sie faktisch aufgeteilt wird. Also je mehr Masternode desto weniger Vergütung. Aktuell liegt sie bei 6% pro Jahr, auch als ROI (return of investment bezeichnet). Mittlerweile gibt es auch Dienste, wo jeder User ab nur 1 DASH sich beteiligen kann und ebenfalls dieses reward bekommt.

Diese Masternode übernehmen nun im Netzwerk verschiedene Aufgaben unter anderem.

  1. Instant Send
    Wenn eine Transaktion im DASH Netzwerk von 10 Masternode als gültig eingestuft wurde, wird sie gutgeschrieben. Dies dauert nur wenige Sekunden und ist gegenüber dem Lightning Network dokumentiert auf der Blockchain und unlöschbar. Ein Riesenvortel gegenüber Bitcoin.

  2. Private send
    Es gibt die möglichkeit über die Masternode DASH so zu mischen, das dehren Herkunft unbekannt wird. Somit entgeht man der totalen Überwachung

  3. chainlock
    Seit der version 0.14 haben die Masternode eine Bestätigungsfunktion der Blockchain. Selbst im Falle eines 51% Angriffes der Miningleistung (HASH rate) der bei den meisten PoW Coins zu Möglichkeit vom einem neu schreiben der Blockchain führt sichern hier die Masternode, da nur wenn auch 51% der Masternode die neue Chain bestätigen Sie gültig ist.
    Es entstehen also Angriffskosten von 51% der Hashrate und Kauf von 51% der Masternode was praktisch unmöglich ist

Die unabdingbaren Vorteile werden wie Du schon richtig sagst zunehmend von shops etc. akzeptiert. Dafür das DASH in Marktkapitalisation nur Rang 22 inne hat, kann man erstaunlich viel damit machen. Viele deutsche ATM also Crypto Geldautomaten verwenden DASH. Weder Ripple noch Etherum noch Bitcoin SV …

Thema Stromverbrauch. Hier bin ich sehr ambivalent. Es ist klar, das ein Stromverbrauch wie ihn Bitcoin inne hat nicht zukunfstweisend ist. Aktuell soviel wie Österreich.
Aber auch DASH braucht eine gewisse Menge strom, nur bei weitem nicht so viel. und die Sicherheit ist dank Chainlock ebenfalls gegeben.

Falls Du noch mehr wissen willst kannst dich gerne an mich wenden

1 Like

Wow. Vielen Dank @Sidem @konfuzius5278 schonmal für Eure sehr ausführliche Erläuterung! Bin mal gespannt was Blocktrainer noch zu ergänzen hat wenn er meint er hat da schon was in der Pipline… :slight_smile: Ich freu mich schon sehr. :relaxed:

2 Like