Das Gleichgewicht der Mächte (Miner, Nodes, Bitcoin-Besitzer)

Ich bewundere immer wieder, wie das dezentrale System im Gleichgewicht bleibt und frage mich, wann das Gleichgewicht mal kippt. Aus meiner Sicht hängt das von der Aufgabenverteilung und der Motivation der Teilnehmer ab.

Miner sind quasi die Arbeiter, die Geld in Rechenleistung investieren und dafür sorgen, dass gültige Transaktionen dezentral verifiziert werden. Dafür werden sie mit Bitcoin und Transaktionsgebühren belohnt.

Die Full-Nodes sind die Kontrolleure, die dafür sorgen, dass die vereinbarten Regeln eingehalten werden. Eine Full-Node alleine zu betreiben, macht höchstens aus idealistischen Gründen Sinn. Entweder ist man gleichzeitig Miner und möchte mit sicherstellen, dass die anderen nicht schummeln. Oder man ist Bitcoin-Besitzer und möchte sein eigenes Vermögen damit schützen.

Der Bitcoin-Besitzer tauscht Fiat-Geld gegen Bitcoin (wenn er nicht Miner ist) und stabilisiert damit den Preis und ist daran interessiert, sein Vermögen zu behalten und an Wertsteigerungen teilzuhaben.

Soweit so cool.

Was kann das System nun ins Ungleichgewicht bringen? Hier mal eine sicher nicht abschließende Liste:

  • Der Bitcoin-Preis sinkt so stark, dass es sich für die Miner nicht mehr lohnt.
  • Die Miner finden eine andere Nutzung, die sich mehr lohnt als Bitcoin-Mining
  • Regulierung macht es den Besitzern so unbequem (Steuern, komplizierte Prozesse, …), dass man die Lust verliert

Mal gespannt, was sich für eine Diskussion daraus ergibt, mit der ich wieder ein bisschen mehr ins Rabbit-Hole falle.

3 „Gefällt mir“

Hatten wir bereits. Mehrfach. Zuletzt 2019, glaube ich. Da gab’s zahlreiche Meldung, dass einige Mining-Farmen (große) Teile ihrer Systeme abgeschaltet haben.

Gab’s auch schon. Da wird kurzfristig zu anderen Währungen geswitcht und wenn’s sich wieder bei BTC lohnt, wird mit BTC weitergemacht.

Ich weiß allerdings nicht, ob das heute noch so einfach möglich ist.
Bspw. weil die Algorithmen zu unterschiedlich bzw. die ASICs zu spezialisiert sind.

Auch nicht neu. In Ländern, in denen BTC verboten wird, steigt interessanterweise sogar der Bedarf an BTC stark an. Da müsste ein Staat schon mit harten Strafen drohen, bevor die Leute das Interesse verlieren.

Nach den Ereignissen der letzten Monate müssten es echt harte Strafen sein, denn wenn man weiß, dass Banken Bitcoin kaufen, kann man sich ausrechnen, dass Bitcoin hier ist um zu bleiben. Da gehe ich dann lieber in ein anderes Land, als mir diese einmalige Chance entgehen zu lassen.

Hm, ich weiß nicht, was Du erwartest. Alle von Dir genannten Szenarien gab es ja bereits.

Es wurde etwas geschüttelt, Zweifel kamen auf und einige sind komplett ausgestiegen, aber letztendlich…Bitcoin wird bleiben. Bitcoin wird siegen.

2 „Gefällt mir“

ich bin auch davon überzeugt, dass Bitcoin siegen wird. Aber solche Szenarien mal zu diskutieren, hilft Bitcoin besser zu verstehen. Ich bin davon überzeugt, dass auf dem Weg noch einige Steine wegzuräumen sind, gerade wenn man in die verstaubten Zentralbanken schaut und welche Leute da die Entscheidungen treffen.

1 „Gefällt mir“