Das Bitcoin-Gipfeltreffen der Entwicklungsländer

Vom 17.05 bis 20.05 findet in El Salvador ein Treffen zum Thema finanzielle Inklusion statt. Bitcoin ist dort ein großes Thema.

3 „Gefällt mir“

Der Bitcoin-Crash zieht ein ganzes Land in den Abgrund

Die Einen sagen so, die Anderen so…

Ach so. Was sagen sie denn?

Der Bitcoin-Crash zieht ein ganzes Land in den Abgrund

das Land steuert auf den Staatsbankrott zu

Experten warnen, dass El Salvador bald der Bankrott bevorstehen könnte.

… und dann …

Wie hoch genau die Zahl der Bitcoin ist, die heute in der Staatskasse von El Salvador liegen, ist unbekannt.

El Salvador hat durch die Kursverluste schon Millionen verloren, schätzen Experten.

Man „schätzt“ also, dass Millionen verloren wurden. Wahnsinn. Ansonsten viel Geschwurbel.

Clickbait vom Feinsten in der SZ.

6 „Gefällt mir“

Es wird ja nichtmal gesagt, um welche „Experten“ es sich handelt. Sind es Kritiker auf Twitter?
Also zusammengefasst kann man sagen, dass die SZ ohne genaue Daten oder Fakten Vorhersagen für die Zukunft machen kann.

Seems legit.

Der Fairness wegen sei gesagt, dass Bukele definitiv recht autoritär agiert und der Ausgang der Bitcoin-Adoption in El-Salvador noch vollkommen offen ist.

2 „Gefällt mir“

Bitcoin-Wertverlust-verschaerft-Finanzkrise-in-El-Salvador

das-bitcoin-experiment-von-el–salvador-ist-gescheitert

Besteht eine Chance das etwas dran ist, also das El Salvador pleite ist, oder schreiben einfach nur alle voneinander ab?

Das Ergebnis des Gipfeltreffens finde ich interessanter.

2 „Gefällt mir“

So lange von El Salvador nicht kommt ist das heisse Luft. Die Anti Bitcoin Front macht Stimmung. Das war zu erwarten.

1 „Gefällt mir“

Eben. Ist doch klar, dass die Gegner inkl. IWF die Situation nutzen, um mal wieder inhaltslos draufzuhauen. Vorteile werden natürlich nicht genannt.

Das heißt natürlich nicht, dass das nicht noch schief laufen kann. Da habt ihr recht. Aber das läge sicher nicht nur an Bitcoin, sondern an deren Finanzpolitik im Allgemeinen.

2 „Gefällt mir“

Weiss denn dieser Journalist nicht, das man einen Verlust erst machen kann, wenn man ein Asset zu einem schlechteren Kurs verkauft, als zu dem man eingekauft hat.

1 „Gefällt mir“

Nein, das wissen selbst Börsenmakler nicht.

1 „Gefällt mir“

"Mitte letzter Woche gab es dann doch noch etwas zu feiern: Am frühen Morgen des 12. Mai erreichte Alfa Karina Arrué den Gipfel des Mount Everest. "

Was für ein krasser Erfolg:

image

Experten warnen, dass El Salvador bald der Bankrott bevorstehen könnte.

Sicher Experten des IWF.

4 „Gefällt mir“

„El Salvador hat durch die Kursverluste schon Millionen verloren, schätzen Experten.“

Wie wo was? Hat El Salvador Bitcoins im Verlust verkauft?! Oder hatte das Land vor, sie in den nächsten Jahren zu veräußern? Nein? Achso…!

5 „Gefällt mir“

Ja aber ohne unrealisierte Verluste haben sie ja kein Argument mehr… „das geht doch nicht!“

image

Die Geschichte zeigt, dass man sich nicht vor den Folgen schützen kann, wenn andere Geld besitzen, das härter ist als das eigene.

Aus „Der Bitcoin Standard“.

Die Geschichte zeigt eigentlich nur, daß niemand alles „besitzen“ kann, auch wenn man es nochsosehr will.

Jemand kann denken, daß es so ist,
- das ist aber auch
schon ALLES :smiling_imp: