Cyber polygon 2021

Das WEF plant für Mitte 2021 einen Test, Titel Cyber Polygone 2021. Ich stelle mir gerade die Frage, was passiert mit der Blockchain, BTC etc. wenn
a) das Internet weltweit wirklich für z.B. für zwei - drei Tage komplett ausfällt und dann alles wieder „hochgefahren“ wird,
und
b) welche Manipulationen und / oder Beschränkungen wären denkbar?

1 „Gefällt mir“

Hm, also erstmal ist das Internet ja kein zentraler Dienst der abschaltbar ist oder komplett ausfällt. Das macht dieses Gedankenexperiment schwierig. Wenn gleichzeitig überall keine Netzwerkkommunikation möglich ist passiert bei Bitcoin nichts mehr, die Blockchain steht still. Lokal finden Miner ggf. valide Blöcke, können die aber nicht ans Netzwerk propagieren. Es dürften dann viele parallele Chains entstehen, die aber niemand außer dem jeweiligen Miner selbst sieht. Mining Pools funktionieren nicht, weil das Netzwerk ja tot ist. Wenn das Internet dann wieder hochgefahren wird konkurrieren sehr viele verzweigte Chains um ihre Gültigkeit, die längste gewinnt. Damit hat dann der Miner mit der größten lokal verfügbaren Hashpower vermutlich die Nase vorn (ist nicht zwingend so,kommt auf die Dauer des Ausfalls an). Er erhält zwar dann keine Transaktionen mehr und mined leere Blöcke, den Award kann er aber trotzdem alle 10min einstreichen, wenn seine Kette nach hochfahren des Internets sich als längste Kette etabliert. Manipulationen könnte es geben wenn das Internet nur partiell ausfällt und sich z.B das Netzwerk splittet, bei Totalausfall bekommt ja niemand irgendeine Transaktionen versendet und hat die bestenfalls als NodeBetreiber im eigenen Mempool rumwabern. Ich glaube um da weiter drüber nachzudenken bräuchte es etwas konkretere Ausfallrahmenparameter.