Cryptos "VERKAUFEN", Tips / Erfahrungen

Hallo zusammen,

möchte gern einmal fragen, wie man am Besten seine Cryptos wieder verkaufen kann?
Habe nun schon den ein oder anderen Token mehr als 1 Jahr und möchte teils bald „raus“, wenn man das so sagen kann, und Gewinne mitnehmen…
Nun ist es eben so, dass ich etwas Bauchschmerzen habe, weil ich nicht weiß, was da auf mich zukommt, wenn man eine sagen wir mal 4-5 stellige Summe von Crypto in Euro tauschen möchte. Und dann natürlich von da aus auf mein Bankkonto…
Geht das ohne Probleme?

Sprich halt zuerst mit deiner Bank. Insbesondere dann wenn es noch die selbe Bank und das selbe Konto ist mit der du dein Geld auf eine Börse geschoben hast können die sehr gut nachvollziehen woher deine Gewinne kommen und werden dir keine Probleme machen.

1 „Gefällt mir“

Ich meinte eigentlich auch, ob die Exchanges Probleme machen könnten?

Die Exchange wird vermutlich Auszahlungs-Limits (täglich, wöchentlich, monatlich) haben. An die musst Du Dich natürlich halten.

Außerdem musst Du das KYC (Benutzer-Verifizierung) durchgemacht haben.

Aber ansonsten sollte es keine Probleme geben.

Habe echt ein mulmiges Gefühl…

In dem Bericht von Coinwelt.de
„Wechsel von Krypto in Fiat-Währungen gestaltet sich schwierig“ wird auch auf evtl. Probleme hingewiesen bei der Auszahlung
Also ich finde das sehr bedenklich…

Fang doch einfach mal mit einer kleineren Summe als Test an.
So würde ich es immer machen!
Learning By Doing!

1 „Gefällt mir“

29. Dezember 2017

„Damals“ war das noch anders. Es gibt zwar immer noch Banken, die Krypto verteufeln, aber längst nicht mehr so viele.

Wie geschrieben: Bei der Bank anrufen oder denen schreiben. Dann sollte das kein Problem sein.

Und falls doch, sucht man sich halt 'ne andere Bank. :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich hatte shcon 2014 mit meiner Bank keine Probleme.

Hat jemand es denn schonmal erlebt, dass eine Exchange Geld eingefroren oder sonst wie zurück gehalten hat?

Nein!
Aber ich hab auch zuvor bei jeder Börse bei der ich bin sehr genau recherchiert wie seriös die ist.
Dadurch musste ich natürlich bei gewissen Coins immer warten. Aber besser nicht immer den Minimumpreis eines Coins bekommen als um sein Geld betrogen zu werden.

ich würde auch mit einem kleinen Betrag anfangen, der dir nicht wehtut. So mache ich das bei allem, was ich neu nutze. Auf die Bitbox habe ich auch erst mal nur ein paar Euro geschickt um zu sehen, ob’s funktioniert. Und wenn ich irgendwann mal meine Bitcoin verkaufe, mache ich das nicht in größeren Blöcken sondern würde wahrscheinlich eher in kleineren Tranchen verkaufen. So nebenbei macht man dann auch noch DCA (was ja streng genommen ein DPA dollar profit average ist)

1 „Gefällt mir“

Du hast recht, kleinere Beträge sind sicher ganz gut. Nur ich möchte ja auch die derzeitigen hohen Kurse nutzen zum Verkauf.
Da komme ich mit Mini Beträgen nicht so weit…

Hab halt Bedenken, dass die Cryptos wieder fallen und meine ganzen Gewinne weg schmelzen.

Gerade auch mit Cardano habe ich bisher gute Gewinnsteigerungen gemacht

Kannst ja alles verkaufen was du möchtest und dann die Euro auf der Börse lassen und dann nach und nach aufs Konto überweisen