"Colored Token" vs. Kaufvertrag/Besitzurkunde

Gibt es jemanden, der mir vielleicht ein praktisches Beispiel geben kann für die folgende Frage?

Ein „colored token“ ist ein Iota mit einem Vermögenswert.
Was kann der MEHR als eine Besitzurkunde oder ein Kaufvertrag ?

Kennt jemand den Unterschied in der Praxis?
An wen könnte ich mich wenden?

Er ist dezentral gespeichert, unzerstörbar, und leicht übertragbar.
Darüber hinaus können tokenisierte Assets auch leicht aufgeteilt werden.
Z.b. willst du in Immobilien investieren, aber kannst dir keine ganze immobilie kaufen? Dann kaufst du eben nur einen Anteil an token, die deine Wunschimmobilie repräsentieren.

Einen Teil von einer Immobilie kann man jetzt schon kaufen über ETFs das system heißt Reit kommt aus Amerika aber ich bin immer noch dafür wenn ich eine Immobilie will dann will ich sie alleine und nicht mit 1000 Leute die Anteile teilen wenn ich renovieren will dann müsste ich ja alle Anteil haber davon überzeugen des ist wieder zu viel Bürokratie in meinen augen :rofl::grin:

Danke für Deine Antwort. „Er ist dezentral gespeichert, unzerstörbar, und leicht übertragbar.“
Das sind Kaufverträge, die im Tangle gespeichert auch. :wink:

Evtl. liegt der Schwerpunkt auf „leichter teilbar“.
Aber da der Erwerb von Immobilien an Grundbucheinträge gebunden ist, müssten da erst gesetzliche Grundlagen geschaffen werden. Vielleicht kommt da ja was Neues auf uns zu.

OK :slightly_smiling_face: angekommen !
Vielen Dank, LG

Ich hatte btw auch garnicht gelesen, dass du dich nur auf IOTA bezogen hast @sagelev ^^

Wie @Schmucklos schon sagte… da läuft das alles nochmal etwas anders. Wie genau das mal ablaufen soll mit IOTA weiß glaub ich aktuell keiner so recht… da hört man ja alle paar Wochen was anderes :rofl:

Macht der colored token der jetzt bei iota kommen soll nicht den ganzen iota Preis kaputt? Ich meine, sagen wir VW kauft 10 miotas und färbt diese ein und sagt jeder einzelne iota hat jetzt einen Wert von 1 Euro, also hat VW aus einer Investition von ca. 2 Euro (10 miotas) farbige tokens im Wert von 10 Millionen Euro „erschaffen“ diese werden mit Sicherheit auch ihre Abnehmer finden, Autos etc… Dann kann ich doch in dem Fall mit meinen tokens sogut wie nichts anfangen, weil diese noch einen Preis von 20 Cent pro miota haben und wahrscheinlich nicht steigen wird weil das so dann jede einzelne Firma machen würde oder habe ich dabei einen Denkfehler? Vielen Dank schonmal! Gruß Tobi

Video Antwort