Bitvavo = Thodex aus Holland?

Hallo Roman, hallo Blocktrainer Team, hallo Mitglieder,

Ich möchte an dieser Stelle meinen Senf zu der Auswahl aus eurem Börsenvergleich geben und aus welchem Grund ich extrem um meine Coins besorgt bin.

In erster Linie geht es aber darum andere User zu schützen, eigentlich einzig und allein.

Mittlerweile muss man (fast) an allen Börsen KYC machen. Das ist klar und ist fast zu Normalität geworden.

Dass es jedoch bei den niederländisch, ansässigen Börsen noch einen Schritt weitergeht, ist leider aus dem Kryptobörsen-Vergleich nicht ersichtlich.

Meiner Auffassung nach sollte diese Information eindeutig, dick und fett dazugeschrieben werden.

Nun habe ich diese Information nicht gehabt.

Von daher habe ich mich für Bitvavo entschieden, welches mir beim Kryptobörsen-Vergleich mit Binance ganz oben angezeigt wurde, als ich im KryptoBörse-Vergleich meinen Wunschbetrag eingegeben habe. Ich ging sogar davon aus, dass eine europäische Börse für mich vorteilhafter wäre.

Bis letzte Woche schien mir auch alles in Ordnung. Ich habe einige Male Geld per Sepa überwiesen und Krypto gekauft.

Nach dem Vorfall mit Thodex wollte ich nun anfangen meine Coins nach und nach von allen Börsen auf meine Bitbox zu senden. Bei allen anderen Börsen unproblematisch.

Für eine Auszahlung von Bitvavo auf meine Bitbox musste ich jedoch meinen Bildschirm, mein Wallet und meine Adresse filmen.

Diese Vorgehensweise für eine Auszahlung war mir neu und ging aus dem KryptoBörsen-Vergleich nicht hervor. Ich finde jedoch, das sollte es unbedingt.

Unter solchen Voraussetzungen hätte ich mich 100% für eine andere Börse entschieden.

Wie ich im Nachhinein erfahren habe, hat Roman zwar dazu ein Video gemacht, ein Verweis zu diesem Video gibt es aber beim Börsenvergleich ebenfalls nicht.

Nun habe ich für eine Übertragung der Cions notgedrungen alles so gemacht, wie es Bitvavo von mir verlangt hat.

Ich habe Mittlerweile bei bitvavo drei Adressen zu Freischaltung inkl. alles was die Regulierung und Bitvavo verlangen zur Verfügung gestellt.

Es passiert nichts, gaaar nichts, einfach nichts. Die Adressen werden nicht freigeschaltet. Ich kann nicht einen einzigen Satoshi übertragen.
Ich bekomme diesbezüglich keine Nachrichten von Bitvavo.

Einen Live-Chat, wie es auf der Bitvavo-Seite angegeben ist, gibt es nicht.

Auf E-Mails kommt gar keine Reaktion. Ich bekomme lediglich automatisch ein Ticket.

Nach einiger Recherche im Netz, scheint es so, als wenn einige das gleiche Problem hätten.

Solange eingezahlt wird, ist alles in Ordnung. Wenn man aber die Coins auf seinem Wallet übertragen möchte, fangen die Probleme an.

Bitvavo stellt sich ganz unterschiedlich quer und möchte teilweise, dass die Coins bei Bitvavo bleiben.

An sich habe ich mir die Zeit genommen und für euch so viel geschrieben, dass ihr andere warnt.

Ich selbst habe nichts mehr davon.

Kaum einer, der sich in Zukunft über den KryptoBörsen-Vergleich eine Börse aussucht, wird meinen Beitrag hier lesen.

Sie werden, so wie ich, über euren Kryptobörsen-Vergleich ggf. eine Fehlentscheidung treffen.

Ich hatte die Informationen von Resalikas vom 25.01.2021 auch nicht vor meiner Entscheidung gelesen.

Ich hätte niemals auf auf eine Börse wie Thodex (kannte ich vorher gar nicht) gekauft.
Ich hätte ebenfalls auf Bitvavo (kannte ich vorher ebenfalls nicht) nicht gekauft, wenn es im Kryptobörsen-Vergleich nicht aufgeführt wäre bzw. wenn dort gestanden hätte. Achtung, bei der Auszahlung muss man seinen Bildschirm und sein Wallet filmen und trotzdem kann es zu Auszahlungsverweigerung kommen, ob berechtigt oder nicht.
Tatsächlich steht dort aber als negativpunkt „Anzahl der Zahlungsoptionen ausbaufähig“.

Und… das Ganze hat mit Regulierung absolut nichts zu tun, wenn man die Seite so einstellt, dass sie für eine Auszahlung nicht funktioniert und sich selbst bezüglich Auszahlungen stumm stellt.