Bitfinex-Hack: US-Justiz beschlagnahmt Bitcoins im Wert von 3,6 Milliarden USD

Dem US-Justizministerium ist es gelungen, im Jahr 2016 gestohlene Bitcoins im Wert von rund 3,6 Milliarden US-Dollar zu beschlagnahmen.

1 „Gefällt mir“

Was geschieht mit den beschlagnahmten btc? Die Menge ist ja durchaus nicht gering.

Werden diese btc wieder dem Markt zugeführt oder werden die „gelocked“ ?

Bitfinex will diese wohl an die bestohlenen Kunden wieder zurückgeben…
Edit: … sagt zumindest die Tagesschau

Nein. Ich habe dazu eben nochmal einen weiteren kurzen Absatz in den Artikel eingefügt.

1 „Gefällt mir“

Tja, Not your keys, not your coins…

Ich meine Bitfinex hat seine Kunde damals entschädigt oder? Wenn ja, können sich diese freuen, sollte Bitfinex das tatsächlich machen.

Ich verstehe nicht ganz, was es mit dem LEO Token auf sich hat. Wird so versucht den Gegenwert der Bitcoins zu vernichten?

Die Frau hat sogar nen Youtube channel, findet man schnell wenn man danach sucht. Gestern waren da noch sehr viele Videos die sie wohl jetzt gelöscht hat LOL

Das Bestätigigt irgendwie meine bisherige Meinung, dass Bitcoin für kriminelle Aktivitäten entgegen der allgemeinen Meinung gar nicht geeignet ist, da ja jede Transaktion in der Blockchain festgehalten wird und somit nachvollzogen werden kann. Nur die Zuordnung von einer Wallet zu einer Person ist nicht sofort sichtbar, kann aber doch auch nicht komplett verschleiert werden. Spätestens wenn man über die Bitcoin verfügt gibt es doch etliche Möglichkeiten den Inhaber zuidentifizieren. Die Nachverfolgung kann zwar erheblich aufwendig sein, ist jedoch nicht unmöglich. Es liegt doch nur an den Strafverfolgungbehörden ob dieser Aufwand betrieben wird oder nicht. Wenn Bitcoin noch mehr etabliert ist bzw. anerkannt wird, wird dies Standard sein. Es ist ja sogar einfacher weil die Daten auf jeder Node zugänglich sind und nicht in irgendwelchen zentralen Datenbanken verschwinden oder gelöscht werden können.
Da ich mich noch nicht solange mit Bitcoin beschäftige (unter einem Jahr), wäre es schön wenn Ihr mich über den Sachverhalt doch nochmal etwas detalierter aufklärt, ob ich richtig liege oder nicht. Danke schon mal im Voraus.

Wurde um den Hack 2016 von ihr gepostet :grinning_face_with_smiling_eyes:

Na die beiden sehen echt nicht so aus, als hätten sie selbst die Bitcoins gestohlen. Damals gab es sogar das Gerücht, Bitfinex hätte die Coins selbst hinterzogen.

Täusch dich nicht. Lies mal den Thread hier:

Hmm ok!
Bei tagesschau ist das zu lesen:

Dem Kurs des auseigenen Tokens nach, könnte aber auch deine Aussage stimmen :smiley:

Das ist doch nicht MEINE Aussage, sondern die von Bitfinex selbst. Nachzulesen auf deren Webseite :sweat_smile::sweat_smile::sweat_smile:

2 „Gefällt mir“

Mich würde interessieren, wie die Dorfpolizisten der Bayrischen Provinz (Polizeiinspektion Ansbach) es in die Pressemitteilung des US-Justizministeriums schaffen. Wo ist denn hier der Deutschlandbezug? Und was hat dieser Krimi zwischen Wall Street und Bitfinex-Hack in der bayrischen Provinz verloren?

Und warum

Das FBI hat – mit Hilfe der Polizeidirektion Ansbach in Bayern – die verschlungenen Wege nachvollziehen können, über die Morgan und Liechtenstein das Geld waschen wollten

LOL? Das muss doch einen Grund haben, dass die mächtigste Strafverfolgungsbehörde der Welt eine bayrische Polizeiinspektion, dessen Spezialgebiet nicht irgendwie in der internationalen Geldwäsche, sondern bei der Aufklärung des Auffahrunfalls auf der B123 liegt, zur Hilfe nimmt.

2 „Gefällt mir“

Das habe ich mich auch gefragt :joy:
Würde mich auch interessieren, welches hochkarätige CSI Team hier ganz in meiner Nähe ermittelt :yum:

2 „Gefällt mir“