Bitcoin und Ethereum könnten Security Tokens sein

Moin mitnanner!

Ich vermute mal, dass nicht viele die aktuelle Klage der SEC gegen Ripple verfolgen.

Das ist meiner Meinung nach ein Fehler, denn bei aller Antipathie, die einige gegen Ripple und/oder XRP haben, kann diese Klage nicht nur Auswirkungen auf die Beklagten haben, sondern auf die gesamte Kryptowelt.

Warum?

Vor wenigen Stunden wurde das Transcript vom 06. April 2021 veröffentlicht und was in dieser Anhörung abgeht, kann man sich nicht ausdenken.

Ich versuche mal, die Positionen/Argumente/Aussagen ganz kurz zu umreißen.

Die SEC (respektive Jay Clayton) hat Ripple und zwei CEOs am 22.12.2020 (an Claytons letztem Arbeitstag bei der SEC) verklagt, weil die SEC der Auffassung ist, XRP wäre ein Security Token.

Demzufolge hätten Ripple bzw. die CEOs keine XRP-Verkäufe tätigen dürfen.

Die Anhörung beginnt nun damit, dass Dugan Bliss (Anwalt der SEC) argumentiert, dass die Gegenpartei gesagt hat, dass XRP ähnlich wie Bitcoin und Ethereum sei, was nach Meinung der SEC nicht korrekt ist, denn im Gegensatz zu BTC und ETH wären die XRP pre-minded.

Dass BTC&ETH nicht wie XRP sind, sagt er als Antwort darauf, dass die Ripple-Anwälte die Herausgabe der Unterlagen verlangt hat, in denen steht, warum die SEC Bitcoin und Ethereum als Currency Tokens und nicht als Security Tokens eingestuft hat.

BTC und ETH sind andere Assets => keine Gemeinsamkeiten zu XRP => Kriterien zur Einstufung sind nicht relevant => Herausgabe der Dokumente nicht erforderlich

Anmerkung: Schlechte Recherche, Herr Anwalt.
Ein Pre-Mining hat auch bei ETH stattgefunden, wie im Crypto Wiki zu lesen ist.
Zitat: „Das System wurde am 30. Juli 2015 mit 11,9 Millionen vor der Crowd-Aktion „vorgefertigten“ (pre-minded) Eth-Münzen in Betrieb genommen, dies entspricht rund 13 Prozent des gesamten zirkulierenden Angebots.

Und auch einen illegalen(?) Verkauf von Ethereum für Bitcoin gab es bereits 2014.

In der Anhörung geht es dann noch viel hin und her, die Richterin (Sarah Netburn) stellt Zwischenfragen, es geht um ICOs, die Technik von XRP…bla…bla…

Aber gegen Ende haut Dugan Bliss noch einen raus, was eigentlich für einen Schock in der Kryptoszene hätte sorgen müssen. (Merkwürdig, dass das von vielen überhaupt nicht wahrgenommen wurde.)

Ich zitiere: „So I want to make clear that this is my understanding of the current situation and I don’t want to be overly technical but the SEC, itself, my understanding, it has not taken an official position. There is no action that it took to say Bitcoin is not a security, Ether is not a security. Now, there was a speech by a high-ranking person who said that to him that’s what it looked like but there has been no action letter, no enforcement action, none of the official ways in which the SEC takes a position on that matter that has occurred.

Holy Moly!

Jeder -wirklich jeder-, der schon etwas länger dabei ist und relativ aufmerksam die News verfolgt, ist bislang davon ausgegangen, dass Bitcoin und Ethereum von der SEC nicht als Security, sondern als Currency Tokens eingestuft wurden.

Beispielsweise hier zu lesen (Juni 2018) oder hier (Oktober 2019) und topaktuell aus dem April 2021 auch hier

So sieht es übrigens auch die CFTC, also die „Commodity Futures Trading Commission“, wie man hier lesen kann.

Die Artikel im Mai 2018, im Juni 2018 und im März 2019 haben wohl niemanden daran zweifeln lassen, dass auch Ethereum kein Security Token ist.

Also, SEC. WTF?

Nein, wirklich.

WTF?

:open_mouth:

Ein weiterer Schachzug der Ripple-Anwälte: Die SEC hat (angeblich) in den vergangenen Jahren Anfragen von Exchanges, Hedge Fonds etc. erhalten, in denen nach dem Status von XRP gefragt wurde. (Diese Firmen/Organisationen wollen sich natürlich absichern, bevor sie selbst für eine illegale Handlung verklagt werden.)

Laut Ripple soll die SEC darin bestätigt haben, dass das Listing, der Kauf, der Verkauf, der Handel usw. mit XRP legal wäre, weil XRP kein Security Token ist.

Noch einmal: Holy Moly!

Wie ist die Anhörung ausgegangen?

Ripple erhält nun Einsicht in die Korrespondenzen der SEC.

Sollten die Anwälte so ein Dokument finden…uff, dann wird’s schwierig für die SEC und zwar nicht nur bei dieser Klage, sondern bei jeder Klage, die sie in Zukunft gegen ein Kryptoprojekt machen werden.

In den USA machen Urteile die Gesetze und sollte dies ein Präzedenzfall werden, bei dem die SEC verliert, wird sie es in Zukunft sehr schwer haben.

Was sagt ihr zur Lage und zum Vorgehen der SEC?

Was haltet ihr von der Aussage, dass es nie ein offizielles Statement zur Einstufung von Bitcoin und Ethereum gegeben hat?

Mich würde wirklich interessieren, ob nur ich diese Klage als hoch-explosiv ansehe, denn ich wundere mich wirklich darüber, dass offenbar nur in der XRP-Community darüber diskutiert wird. Bitcoin könnte von der SEC als Security Token eingestuft werden. Ich glaube nicht, dass das passieren wird, aber versteht ihr, welche Auswirkungen das hätte?

P.S.:
Ich habe mir relativ viel Mühe bei diesem Beitrag gegeben. Deshalb bitte beim Thema bleiben.

Beiträge mit einem Bashing gegen Ripple, XRP, Bitcoin oder Ethereum werde ich löschen.

Meiner Erfahrung nach verlaufen die meisten Diskussionen im Blocktrainer-Forum sehr positiv, aber ich wollt’s nur kurz erwähnen, falls sich jemand hier verirrt hat und glaubt, er könnte seinen Frust loswerden.

Also: Vorab Danke für Eure konstruktive Beteiligung. :slight_smile:

6 Like

Servus @GermanCryptoGuy,

danke für deine Mühe - du hast mich aus den Socken gehauen!

@Blocktrainer das wäre doch mal ein interessantes Thema für einen Stream :slight_smile:

Grüße aus München
C.L.

4 Like

Mir fällt es schwer den Artikel richtig einzuschätzen da mir da einiges an wissen fehlt.

warum benötigt eine Exchange eine Erlaubnis um Security Tokens zu handeln?
Warum dürfte Ripple diese S.T. nicht verkaufen sollten es S.T. sein?

Was könnte denn überhaupt passieren wenn BTC zu einem Security Token erklärt wird? Wenn könnte die SEC klagen?
Könnte sie den US-Börsen verbieten mit BTC zu handeln?

wenn ich das richtig Verstanden habe, benötigen Exchanges zum handeln mit Security Tokens eine besonder genehmigung. Sollte nun der BTC ein solcher token sein … Dürfte keine Exchange mehr mit BTC handeln dann hätten wir alle ein Problem :wink: und Die Exchanges ein riesen Problem weil sie illegal ha
ndel betrieben haben :woman_shrugging: :see_no_evil:

1 Like

Weil man eine Börsenlizenz braucht, um Security Tokens („Aktien“) verkaufen zu dürfen.

Weil ihnen die Genehmigung fehlt.

Trading-Stopp auf allen Exchanges für US-Kunden

Niemand. Aber trotzdem wären die Exchanges verpflichtet zu handeln.

Wenn Du mit Börsen die Exchanges meinst: Ja.

3 Like

Danke für die gute Recherchearbeit, sehr interessant…

Die SEC kam mir schon öfter seltsam vor (GME), aber ich habe die Hoffnung noch nicht verloren, da die katastrophale Entscheidungsfindung dann oft doch noch im Rahmen ihre Entscheidungen trifft.

Allerdings habe ich auch schon diese leise Vorahnung seit einigen Monaten, dass der Bullrun auch von Massen solcher Verbote beendet werden könnte, falls mehr Länder mitziehen nachdem die SEC dies als Präzedenzfall zu security tokens regelt, um es den Kryptowährungen schwer zu machen…

:thinking:

Würde aber die Stabilität gefährden, denn bei so einem System könnten die Bürger und Unternehmen nicht so leicht Stück für Stück in Bitcoin wechseln, um einen größeren Zusammenbruch zu vermeiden…
Lasst uns hoffen die SEC ist nicht so verrückt/kontrolliert…

Mal Entwarnung!

Bitcoin und Ethereum sind bereits als Nicht-Security bzw. Handelswaren mehrmals seit 2019 eingestuft worden!!! Lasst euch nicht verunsichern.

Warum XRP ein Problem hat, dürfte deutlich klarer sein. Nicht falsch verstehen, ich meine damit nicht, dass Sie klar ein Security sind.

Es ist ausschließlich die USA, die darüber diskutiert. Alle anderen Länder haben diese Unterscheidung nicht oder die betreffenden Währungen wurden bereits vor Jahren(!) als Currencies eingestuft.

Leider guckt die Welt aber immer noch in die USA, wenn es um solche Dinge geht.

Aber nicht mehr lange, hoffe ich.

Hallo? Ich habe nur den SEC-Anwalt zitiert, also tu’ bitte nicht so, ich würde hier Käse schreiben und Angst verbreiten wollen.

Und Deine Links zeigen genau das, was meine Links auch zeigen. :roll_eyes:

Wenn Du meinen Beitrag richtig gelesen und verstanden hättest, geht es auch weniger um die Einstufung, sondern um den verzweifelten und teils lächerlichen Versuch der Institution SEC seine eigene Existenzberechtigung aufrecht zu erhalten.

2 Like