Bitcoin Äquivalent

Ich habe heute diesen Artikel gelesen https://www.btc-echo.de/neuer-token-bringt-bitcoin-auf-die-ethereum-blockchain und mir die Frage gestellt wo da jetzt der genaue Unterschied zu WBTC ist.

WBTC ist mir bereits auf der Waves DEX und Switcheo aufgefallen und soll auch auf Kyber das meist gehandelte Asset sein.

Abgesehen davon, dass WBTC wie Blockstreams LBTC (welchen man neuerdings auch auf bisq traden kann) ein Bitcoin Äquivalent darstellt und als Skalierungslösung genutzt werden kann, kann man die ERC 20 Token auch im DeFi Bereich nutzen.

Beide Bitcoin Äquivalente werden im Artikel auch erwähnt und vom Entwickler des tBTC‘s natürlich als schlechter dargestellt, auf mich wirkt das wie ein neuer Trend auf dem Kryptomarkt.

Mal abgesehen von der kritisch zu betrachtenden Zentralisierung von LBTC kann ich mir dessen Erfolg gut vorstellen, wenn man bedenkt welche Strukturen hinter Blockstream stecken, aber wird durch zentralisierte Äquivalente am Ende mit Bitcoin nicht dasselbe gemacht wie mit Gold und dem Fiatgeld?

Und nehmen Projekte wie Cosmos oder Polkadot diesen DeFi Bitcoin Token (deren Zentralisierung auch kürzlich von Charlie Lee kritisiert wurde) nicht den Sinn, weil sie mit dem „Internet of Blockchains“ unter anderem genau deren Problem lösen wollen?

1 Like

Video Antwort