BitBox02 Android App mit eigener Umbrel-Node klappt nicht

Hallo liebe Community

Ich bin zwar neu hier im Forum, sehe mir aber immer mal wieder die tollen Videos vom Blocktrainer an. Daher bin ich nun auch hier mit meiner Problematik gelandet. :wink:

In Vorbereitung auf die neu bestellte BitBox02 habe ich meine Win10 BitBoxApp erfolgreich mit meinem Umbrel-Node verknüpfen können (wie in der Anleitung vom Blocktrainer).

Folglich versuchte ich, die selbe Verbindung auch auf meinem Android-Smartphone in der entsprechenden BitBoxApp einzurichten. Leider kam hier mit dem gleichen Vorgehen folgende Fehlermeldung:

"Fehlgeschlagen:

dial tcp: lookup umbrel.local: No address associated with hostname"

Ich habe den Tor Proxy in der Android BitBoxApp deaktiviert, da ich mich mit dem Smartphone aktuell via WLAN in meinem Homenetzwerk befinde. Soweit ich den Vorgang dahinter verstehe, müsste die Andorid BitBoxApp ebenfalls den Umbrel-Node finden?
Läuft die Android-App-Verbindung allenfalls über einen anderen Port? Falls ja, würde keiner der anderen, offenen Ports funktionieren, immer das selbe Ergebnis wie oben.
Mit dem Portscanner konnte ich folgende, offene Ports bei dem Node feststellen:

22, 80, 3002, 3006, 8080, 8089, 8333, 9735, 10009, 50001

Vielen Dank für Eure Unterstützung :slightly_smiling_face:
Beste Grüsse
ceLeXo

1 „Gefällt mir“

Hi @ceLeXo, auf deinem Desktop-Rechner brauchst Du für Tor entweder den Tor-Browser oder den Hintergrund-Dienst. Auf Android verhält es sich gleich:

  • Tor Browser: starten und laufen lassen, in der BitBoxApp den Tor-Proxy 127.0.0.1:9150 konfigurieren

  • Orbot (Hintergrunddienst): starten & verbinden, dann in der BitBoxApp den Tor-Proxy 127.0.0.1:9050 konfigurieren

Mir ist aufgefallen, dass in unserer deutschen Wissensdatenbank zum Tor/Full Node diese Android-Konfiguration nicht erwähnt wird. Dies holen wir sofort nach! :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Hallo @Stadicus, vielen Dank für Deine schnelle Rückmeldung!

Ich bin mir nicht sicher, ob ich Deine Antwort richtig verstehe oder deuten kann.
Mit der Desktop-BitBoxApp habe ich keine Probleme.

Mein Desktop-Rechner, bzw. die BitBoxApp da drauf verbindet sich ohne Tor/Tor-Browser einwandfrei mit dem Umbrel-Node, intern in meinem Netzwerk.
So, wie es Roman in seinem Blocktrainer-Video dazu erklärt hat, damit ich nicht zuerst aus meinem Netzwerk via Tor raus und schlussendlich wieder rein muss. Hier erhielt ich auch eine positive Rückmeldung beim „Überprüfen“ der Verbindung in den Einstellungen der Desktop BitBoxApp.

Daher dachte ich, mit meinem Smartphone im selben Netzwerk müsste es doch gleich funktionieren.
Heisst das, bei der Andorid BitBoxApp muss ich auf dem Smartphone zwingend via Tor mein eigenes Netzwerk verlassen, um schlussendlich wieder in mein Netzwerk auf meinem Umbrel-Node zu landen?

Kann ich für die Android-BitBoxApp keine direkte Variante, analog des Vorgehens bei der Desktop-Variante, verwenden? So, dass ich mein Netzwerk nie verlasse, die Erreichbarkeit meines Umbrel-Nodes aber auch nur innerhalb meines Netzwerkes funktioniert?

Die Port-Geschichte habe ich aufgegriffen, weil bei der BitBoxApp in der Desktop-Variante einen anderen Port (50001 TCP) als bei der BitBoxApp für Android (443 TLS) verwendet wird.

Aber eventuell bringe ich hier nun auch etwas durcheinander.
Wenn möglich, möchte ich auf meinem Smartphone die BitBoxApp identisch über meinen Umbrel-Node laufen lassen, wie ich es bereits erfolgreich mit der Desktop-Variante einrichten konnte.

Vielen Dank fürs „Nachhelfen“… :sweat_smile: :wink:

Hi,
wenn du lokal bist, versuche mal die lokale IP deiner Node (bspw. aus dem Router auslesbar) einzugeben. Port 50001 ist notwendig hier, da der Dienst electrs verbunden werden soll.
Evtl. hat Android Probleme mit der DNS-Auflösung.

2 „Gefällt mir“

Hi osito

Vielen Dank für Deinen Input, dieser war genau Richtig, mit der IP anstelle des Hostnamens hat die Verbindung nun auch auf der Smartphone-App geklappt.
Soweit hätte ich eigentlich auch noch überlegen müssen :wink:

1 „Gefällt mir“

@osito hat’s ja schon aufgelöst. Hatte deine Frage falsch gelesen, da ich normalerweise immer via Tor gehe, dann habe ich auch Zugriff von unterwegs. Aber meine nächste Vermutung wäre auch gewesen, dass Android das ZeroConf-Protokoll (zur Auflösung der .local Adressen) nicht unterstützt und Du direkt die IP-Adresse nutzen musst.

1 „Gefällt mir“

@Stadicus falls ich die BitBox einmal extern verwenden möchte, könnte ich mich mit dem Smartphone via VPN verbinden. Getestet habe ich dies, die Verbindung wird bei „Überprüfen“ jedenfalls erfolgreich erkannt.
So muss ich Tor für meine Anwendungsfälle eigentlich gar nie aktivieren.
Oder empfiehlst Du, aus mir nicht bekannten Gründen, bevorzugt generell Tor zu verwenden, anstelle der netzwerkinternen Lösung, welche ich vorgesehen habe?

Vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Nein, die VPN-Lösung ist perfekt. Tor ist einfach für die meisten einfacher, auch da Umbrel & Co. dies von Hause aus als Standard vorsehen.

1 „Gefällt mir“