Bitbox oder Ledger...oder warten?

Hallo zusammen,

aktuell verwahre ich meine Bitcoins auf der Bluewallet, sicherlich schon eine der besseren Hotwallets.
Nun überlege ich mir aber, eine Hardwarewallet anzuschaffen.
Da ich auf jeden fall auf USB-C setzen möchte, kommt nur der Ledger oder die Bitbox in Frage.
Am Ledger gefällt mir die Möglichkeit, am iPhone auch alles zu sehen.
Allerdings liest man in letzter Zeit ja nicht viel gutes über den Ledger, was wieder für die Bitbox spricht.
Die Bitbox plant ja, iOS in Zukunft mit zu unterstützen, allerdings macht das vermutlich neue Hardware nötig.

Ich ringe jetzt mit mir. Kauft man sich den Ledger, wo ich mir wegen Sicherheit sorgen mache oder kauft man sich direkt eine Bitbox und macht alles am Rechner? Oder wartet man, bis irgendwann mal was neues kommt? Ich weiß nicht so recht, wie lange die Bluewallet so gut funktioniert.

Du schließt den Kauf eines Ledger bei dieser Annahme doch eigentlich schon selbst aus.

Zum „Sehen“ brauchst du keine spezielle HW Wallet. Du kannst einfach eine watch-only Wallet Software nutzen.

Das macht das Gerät an sich nicht schlechter. Jonglierst du noch mit vielen Shicoin, ist der Ledger weiterhin die beste Wahl. Die Sicherheit ist ungebrochen. Einfach dieses blöde Recovery nicht nutzen.

Der Ledger ist in keiner Form oder Weise „unsicher“, wo hast du das gelesen?

Du hast deinen Recovery Seed. Damit wäre es egal, wenn die Blue Wallet auf einmal nicht mehr funktionieren würde.

Generell solltest du eher früher statt später umsteigen. Wenn du unbedingt ganz dringend draußen auf der Straße mobil über iOS deine BTC verschicken musst, dann kommst du um den Ledger nicht drum herum. Allerdings ist es dann auch nicht per USB-C.

3 „Gefällt mir“

Da hat Xander absolut Recht. Das mit Abstand wichtigste Kriterium ist die Sicherheit. Die meisten Menschen machen sich nicht bewusst, wie wichtig es eigentlich ist. Natürlich ist es nett und bequem, wenn ich alles mit einem Klick auf dem Handy machen kann. Aber was, wenn Bitcoin im Wert zunimmt. Was voraussichtlich passieren wird. Dann hast du plötzlich ein Jahresgehalt auf dem Handy. Irgendwann wird es gehackt und dann ist alles weg.

Hinterher ist man immer schlauer und wünscht sich man hätte die Umwege mit einer Hardware Wallet gemacht.
Das muss nicht sein. Du musst diese Fehler nicht machen.
Du kannst von den Fehlern anderer Menschen lernen.
Genau dieser Fall ist nämlich schon vielen Leuten passiert.

Informiere dich über wallets, welche wirklich gut ist. Ledger scheidet aus, sonnenklar. Bitbox hat auch Vor und Nachteile. Du hast bei der Bitbox nämlich auch eine USB Verbindung zum PC und es könnten im Hintergrund bösartige Updates aufgespielt werden, die deine Seed auslesen.

Eine andere Möglichkeit ist www.seedsigner.com / Da hast du einen Air Gap dazwischen und es gibt keine Updates. Sondern du verifizierst das Betriebssystem selbst und installierst es selbst auf dem Gerät.
Auch hier gibt es Vor und Nachteile.
Es ist natürlich komplizierter und deutlich mehr Arbeit als eine Bitbox.
Die Homepage durchlesen ist kostenlos. Dann weißt du mehr.
Mit seedsigner steigerst du dein Wissen über Bitcoin jedenfalls ungemein.
Das ganze ist so aufgebaut, dass man super damit lernt.

Nimm dir Zeit dich zu informieren bevor du etwas kaufst.
Ich habe den Fehler gemacht und meistens zu früh gekauft :slight_smile:
Deshalb habe ich jetzt eine Sammlung an Geräten :sweat_smile:

Viel Erfolg

Ahh dann habe ich das ganze glaube ich etwas falsch verstanden.
Also mir geht es tatsächlich nicht darum, per iOS BTC zu versenden oder so. Sondern lediglich um zu schauen und ggf. den Wert zu sehen mobil. Alles andere mach ich am Rechner.

Vielleicht habe ich einfach zu viel gelesen ;-)
Also ich habe nur BTC und ETH, wobei ich ETH auch auf einer Softwarewallet lassen kann (aktuell MEW, denke die ist auch nicht schlecht). Wenn die natürlich auch auf die HW Wallet mit rüber können, warum nicht.

Ich meinte der Anschluss der HW Wallet sollte USB-C haben.
Aber eventuell habe ich das Ganze noch etwas falsch verstanden, obwohl ich mir alles schon mehrfach durchgelesen habe.
Also durch die Bluewallet habe ich meinen Recovery Seed bekommen.
Damit kann ich jetzt meine BTC auch in einer anderen Wallet wiederherstellen.
Durch die HW Wallet bekomme ich ja auch einen Recovery Seed. Lieg ich jetzt richtig in der Annahme das die Sicherheit einer HW Wallet nur so gut ist, weil ich die Recovery Seed offline bekomme und sie nicht im Netz landen? Bei der Bluewallet z.B. kann theoretisch Bluewallet ja die Recovery Seed Wörter kennen, richtig?
Oder lieg ich komplett auf dem Glatteis?
Wenn ich jetzt eine HW Wallet habe und auf dem Handy bei Bluewallet eine Watch Only Wallet anlege und da meine Wörter eingebe, sind die ja dann auch im Netz oder?
Entschuldigt die dummen Fragen aber ich habe so viel schon gelesen und bin nicht 100% sicher, alles verstanden zu haben.

Also vielen Dank dir erstmal. Ledger scheidet nicht unbedingt sofort aus. Ich war durch das viele Lesen nur etwas skeptisch und hatte irgendwie auch gehofft, dass ihr der Unsicherheit nicht zustimmt, weshalb Ledger wieder im Spiel ist.
Zu tief will ich auch in die Materie gar nicht rein, einfach nur sicher meine BTC (und eventuell ETH) verwalten.
Ich denke entweder Bitbox oder Ledger wird es. Und ich denke mit beiden macht man nichts verkehrt, wenn ihr dem Ledger auch Sicherheit zuschreibt.
Ich schau mir das nochmal in Ruhe an. :slight_smile:

Dann hilft dir das:

Richtig. Es gibt noch keine andere Faktoren, wie zum Beispiel die bessere Zufälligkeit des Seeds, aber grundsätzlich ist es das Wichtigste, dass ein Seed niemals digital abgelegt wird. (SD der BB ist zwar digital, das zählt aber wie Papier)

Korrekt. Oder der Algorithmus, nach dem die Seedwörter generiert werden, könnte nicht zufällig genug sein.

Watch only bedeutet, dass keine privaten Schlüssel gespeichert werden. Dein Seed ist der private Schlüssel. Deine Wallet erstellt dir den sogenannten xpub. Mit dem kann man alle Adressen dieser Wallet ableiten, aber keine Bitcoin bewegen.

Der private Schlüssel kann den öffentlichen Schlüssel errechnen, aber nicht umgekehrt.

1 „Gefällt mir“

Vor mittlerweile einiger Zeit gab es den Ledger skandal. Ledger wollte ein Feature einbauen, dass die seedsigner der Nutzer ausliest und sie für sie in der Cloud speichert. Damit man es leicht wiederherstellen kann, wenn die Leute es verlieren.
Damit ist der Sinn einer Hardware Wallet natürlich für die Katz.
Der CEO von Ledger hat selbst in einigen YouTube Interviews erklärt, dass wenn eine Regierung bei ihm anruft, er natürlich die seed um die es geht auslesen kann, und dann rausgeben wird.

Deshalb benutzen die meisten Leute kein Ledger mehr. Selbst wenn Deutschland es nicht macht. Ich hab auch keinen Bock, dass die Regierung von Timbuktu meine seed bekommt. Das großzügige Angebot von Ledger gilt nämlich weltweit.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
Bei der Watch Only Wallet steht zwar einiges, was ich nicht verstehe aber im groben hab ich das Prinzip verstanden.
Aber sprich die Watch Only Wallet ist nicht live. Wenn ich irgendwelche Transaktionen mache am Mac mit der Bitbox z.B. dann muss ich die Watch Only Wallet erst wieder am Handy manuell aktualisieren, richtig?

Noch mal eine andere Frage. Kann ich irgendwo sehen, wie ich die BTC eingekauft habe? Bei Aktien etc ist es ja so, dass ich die Wertsteigerung sehen kann. Geht das irgendwie bei BTC auch?

Doch. Es ist eine vollständige Wallet.
Nur können keine Unterschriften geleistet werden, weil kein Schlüssel zum Unterschreiben da ist. Quasi einfach wie deine Wallet jetzt, nur das „Senden“ Feld ist ausgegraut. Du kannst weiterhin alle Adressen prüfen, Bitcoin empfangen, Transaktionen ansehen etc.

Du könntest CoinTracking nutzen.

Das Feature ist live. Man muss es aber nicht verwenden. Ein Skandal war es nicht, mehr ein Aufschrei.

Das wage ich zu bezweifeln. Ledger ist weiterhin Marktführer.

2 „Gefällt mir“

Wäre es nicht Ledger gewesen sondern BitBox, Trezor oder Blockstream wäre es ein Skandal. Ledger ist halt das Coinbase der HW-Wallet Hersteller :sweat_smile:

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank ihr habt mir schon echt geholfen.
Das mit der Watch Only Wallet reicht mir vollkommen aus. Nun bin ich am überlegen, ob ich die Bitbox nehme oder halt doch den Ledger.
Und wenn Bitbox, ob ich die BTC Version nehme oder die Multiversion und meine ETH mit drauf packe.
Hmm :slight_smile:

CoinTracking schau ich mir mal an. Da scheint es nicht so einfach wie bei Aktien zu sein ;-)

Im Prinzip hast du dich doch schon entschieden. Bei Ledger hast du ein schlechtes Gefühl und du hast nur Eth als Sekundärasset.

Es ist quasi egal, ob du die Multiversion oder BTC only Bitbox nimmst. Ist eher für das Gefühl.

Da du aber Eth hast, ist die Multiversion die logische Wahl. Dafür ist sie ja da.

3 „Gefällt mir“

Ich danke euch allen!
Ich werde jetzt am Wochenende nochmal drüber nachdenken. Vermutlich wird es dann aber einfach die Bitbox, mit der man ja nichts verkehrt macht.
Ich muss dann einmal meine BTC von meiner alten Wallet auf die neue Hardwarewallet gegen Gebühren rüber schieben lassen, richtig?

Hol dir einfach die Trezor Model S Hardware Wallet. Die hat USB-C support und bietet in der Trezor Suite mehr Funktionen, Wie zB Tor, die bei der Ledger Wallet fehlt. Zudem kostet die genauso viel wie der Ledger. Ich bin von der BitBox auf Trezor umgestiegen und finde sie viel besser.

Ich würde Bitbox empfehlen, habe verschiedene hardware wallets und mir ne coldcard geholt (die ich aber noch nicht habe) , finde sparrow wallet super, da bietet sich das an.
für btc only ist, besser mmn, aber je nach usecase, denke ich.

Kannst du da einen Link posten?

War in diesem Talk zu finden. Sehr zu empfehlen. https://www.youtube.com/watch?v=M3VjQUcyZSY

Danke! Werde ich mir anschauen.

1 „Gefällt mir“

Gilt natürlich nur, wenn du Ledger vorher freiwillig seinen Seed zum Sichern gegeben hast. Da hat das Unternehmen auch keine Chance, als sich ans Gesetz zu halten.
Also einfach Ledger Recover nicht verwenden und gut ist.