Besteuerung von Bitcoin-Leveragetoken

Guten Abend liebe Community,

ne steurliche Frage, hab das ganze Internet abgesucht aber leider nichts konkretes finden können, deshalb trau ich mich mal hier zu fragen…

Konkret geht es um die Besteuerung von Leveragetoken wie zum beispiel von FTX.com:

3X Long Bitcoin Token (3X Long Bitcoin Token (BULL) is an ERC20 token which seeks a return that corresponds to 3 times the daily return of Bitcoin. )

DIe Frage ist zählt der Token für die Steuer wie Einkünfte aus Kapitalvermögen im Sinne des § 20 EStG oder ist es wie im Handel mit Bitcoins/Cryptocurrencies ein privates Veräußerungsgeschäfte nach § 23 EStG?

Ich habe hier folgendes gefunden:

Allerdings kann ich nicht aus dem Artikel heraus verstehen ob dieser leveragetoken nun ein Security Token oder ein Currency/Utility Token sei.

Die Frage ist halt, ist der Token ein Currency token mit eigenem Wert an sich, oder ist er da er ja quasi die „Digitalisierte Abbildung eines Vermögenswertes“ (Bitcoin wert * 3) doch eher wie ein Security token zu versteuern?

Freundliche Grüße und schönen Sonnabend.

Das wird dir hier vermutlich niemand sicher sagen können.
Das beste was du machen kannst ist dir einen fähigen Steuerberater der sich mit Crypto auskennt zu suchen.

Alles was dir hier dazu gesagt werden kann ist auch nur glauben und Spekulation.

2 „Gefällt mir“

Hallo @TrailSlave Danke für deine Rückmeldung.

Ich bin mir allerdings sicher der/die eine oder andere wird schon mit dem Token getradet haben und ihn schon angegeben haben müssen… außerdem so ein Steuerberater muss man sich auch erstmal leisten können^^

Mir ist aber gerade der Gedanke gekommen, ich werde mal einfach den FTX Support anschreiben und fragen ob die es klassifizieren können, immerhin ist ja der Token von denen.

Sobald ich eine Antwort bekomme melde ich mich hier nochmal.

Liebe Grüßé

1 „Gefällt mir“