Apple versteckt Bitcoin-Whitepaper in macOS

Der Tech-Blogger Andy Baio hat per Zufall entdeckt, dass seit 2018 jedes Apple-Gerät mit macOS eine versteckte Kopie des Bitcoin Whitepapers beinhaltet

11 „Gefällt mir“

6 „Gefällt mir“

Hab das Paper nicht gefunden, weder per Terminal noch per Finder :confused: Hab ein MacBookAir und momentanes Betriebssystem ist 13.1 (22C65)
Habt ihr das Whitepaper schon gefunden?

open /System/Library/Image\ Capture/Devices/VirtualScanner.app/Contents/Resources/simpledoc.pdf

2 „Gefällt mir“

Vielen Dank, ging! :slight_smile:

orange-pilling them softly :joy:

Treppenwitz!
Das unfreiste Computersystem der Welt
(nicht nur die Software-Abhängikeit befreffend, wie auch bei Microsoft, sondern gleich auch noch hardwaremäßig)
jubelt den Anhängern, die sich von Apple wie ein Bär am Nasenring durch die Arena ziehen lassen, das „Grundgesetzt“ der freiesten Währung/Assets unter.

3 „Gefällt mir“

Darauf gibt es nur eine Antwort, Steve Jobs war Satoshi :exploding_head:

1 „Gefällt mir“

Bei mir ist es zu finden. Ventura 13.3

/System/Library/Image Capture/Devices/VirtualScanner.app/Contents/Resources

Steve Jobs war acuh nur eine Art Elon Musk angeber. Der hätte das niemals Geheim halten können.

Nettes Easter Egg. :smile:

Wann ist Satoshi von der Bildfläche verschwunden?
Wann ist Steve Jobs gestorben?

Wann wurde Bitcoin in die Welt gelassen?
Wann ist Steve Jobs von Apple zurück getreten?

Zufälle gibt’s…

1 „Gefällt mir“

https://twitter.com/level39/status/1644410146498523136

Interessanter Thread hierzu

1 „Gefällt mir“

Hat für mich einen komischen Beigeschmack, was können die einen noch so für Ostereier unterschieben, die man lieber nicht untergeschoben haben möchte.

#NSA
#BND
#FVEY

Was spricht denn dagegen, als Beispieldatei ein frei verfügbares pdf-Dokument zu verwenden?

Die NSA ist bei allen großen Playern längst dabei.

2 „Gefällt mir“

Easter-Eggs in Software sind jetzt ja nicht so außergewöhnlich. Zumindest ein Entwickler bei Apple mag also Bitcoin oder hat sich einfach nur einen Scherz erlaubt. Und dass es unter Softwareentwicklern einige gibt, die Bitcoin mögen, ist ja nun wirklich auch zu erwarten.

1 „Gefällt mir“

Gab es doch schon seit 2020. nix Neues

So Leute, ich hab da mal etwas, was seeeeeehr merkwürdig ist und für mich nicht erklärbar.
Ich habe mal ein bisschen Detektivarbeit gemacht und bin auf verdächtige Dinge gestoßen!
Das BIld mit der 6

wurde ja mit einem Bild von Thomas Hawk verglichen und wenn man es sich genau anssieht, dann erkennt man, dass es 1:1 die gleiche Wand sein muss, da zu viele Ähnlichkeiten in der Struktur erkennbar sind.
Das Bild von Thomas Hawk ist dieses hier:
Imgur

Jetzt das verrückte, das ich nicht verstehe.
Ich habe ChatGPT gefragt, was es auf diesem Bild (von Thomas Hawk) erkennt in dem ich ihm genau diesen Link gegeben habe: „Warning Alarm System | Thomas Hawk | Flickr
und aus irgend einem Grund kam etwas vollkommen anderes heraus, als das, was ich auf diesem Bild sehe und wie ich es beschreiben würde, seht selbst!




Ich habe alles mögliche Versucht um das Bild zu kommen, dass ChatGPT mir beschrieben hatte, es hatte nichts mit der 6 zu tun, absolut nichts, weder Farben noch sonst was. Dann nach etwas 2 Stunden, nach dem ChatGPT mir ständig dieses Bild beschrieb hat es plötzlich davon geredet jetzt eine 6 mit einer weiß/blauen Wand zu sehen. MEEEEERKWÜRDIG!!??

Zusätzlich noch habe ich weiter versucht an Informationen durch die A.I. zu kommen und bin auf interessante angebliche Aussagen mit Quellenbezug von Links gekommen, doch jeder dieser Quellen ist praktisch nicht mehr existet und ich kann auch nichts archiviertes mehr finden - ChatGPT weiß also etwas aus der Vergangenheit, dass praktisch schon gelöscht ist, kann darüber reden, mir unnütze Links schicken, aber mir den Inhalt dieser Quellen nicht preisgeben -.-

Es ging vermehrt um diese Notiz und dass unabhängig von dem Bild diese Notiz wirklich existiert und 2014 versteigert wurde. ChatGPT meint es gibt Bilder von der Notiz aber ich habe nichts entdecken können auf google und co. Vielleicht habt ihr mehr Erfolg.

Ha! Das ist total einfach erklärbar: ChatGPT ist ein generatives Sprachmodell, und nicht ein magischer Alleswisser, deshalb fantasiert es, was das Zeug hält. Du hast vorher im gleichen Gespräch das Whitepaper erwähnt, und deshalb fabuliert es dann auch über das Whitepaper. So einfach ist das. Frag die gleiche Frage mal in einem frischen Gespräch, oder wenn du vorher über irgendwas anderes geredet hast, und schau, was dabei rauskommt.

Deine ganze „Detektivarbeit“ war also ziemlich nutzlos, bis auf eine Sache: Du hast dabei vielleicht ein bisschen was über die Tücken so eines Modells gelernt.

Weißt du, warum diese Quellen nicht existieren? Weil sie erfunden sind.

Wieso sollte ChatGPT phantasieren anstatt mir einfach zu sagen was es sieht, da es tatsächlich später das Bild normal analisiert hat. Ich habe zB. nie den Namen Gavin erwähnt.