Anonymität der Bitcoin Blockchain

Mein Ledger Nano X gibt immer ab und zu neue Adressen für mein Wallet heraus auf die ich dann von meiner Exchange mein „Stacking the Sats“ überweise. Alles läuft zusammen in einem Account auf meinem Ledger obwohl die Adressen unterschiedlich sind.
Warum ist das so ?
Bezahle ich nun meinen Tesla direkt aus meinem Wallet so weiß doch Tesla eigentlich über alle meine Transaktionen Bescheid, da die auf der Blockchain eingesehen werden können. Da ist ja dann die Anonymität nicht mehr so richtig vorhaben.
Wie bezahlt man denn dann mit Bitcoin um trotzdem die Anonymität zu behalten…das ist mir nicht so richtig klar.

Kann mir das jemand beantworten?

Einfach und sinnbildlich erklärt ohne auf die Technik einzugehen:
Der Ledger erstellt jedesmal eine neue Adresse, sobald die vorherige Adresse verwendet wurde (sobald Coins an diese Adressee gesendet wurde). Dies, um die Privatsphäre etwas aufzubessern. Er verknüpft aber alle diese generierten Unteradressen mit deinem Hauptkonto.

Ja, denn Bitcoin ist nicht Anonym, sondern Pseudonym.

Tesla weiß bei stets neuen Adressen nahezu nur über die Transaktionen bescheid, welche du auflösen musst, um deinen Tesla zu bezahlen. Das „nahezu“ steht da wegen möglicherweise verbleibendem Restbetrag von einer Adresse. Davon dass du noch Sats für zwei weitere Teslas auf weiteren Adressen liegen hast weiß Tesla in dem Fall nichts. Zumindest nicht sofort. Je nach dem wie die vorherigen Transaktionen auf diese vielen Adressen abgelaufen sind, könnte man doch Rückschlüsse ziehen (z.B. wenn alles von der gleichen Adresse kommt). Man kann aber keine direkten Rückschlüsse von den einen Adressen einer Wallet auf die anderen der gleichen Wallet ziehen.

Wenn du alles auf eine Adresse stackst, könnte Elon allerdings sauer werden, da er sofort sehen kann, dass du Sats für drei Teslas hast, aber nur einen bei ihm kaufst.

Das stimmt für den beschriebenen Fall mit neuen Adressen eben nicht (unter der Voraussetzung, dass über vorherige Transaktionen keine Verbindung hergestellt werden kann).
Dass die vielen Adressen alle zu einem Wallet gehören, ist für Außenstehende nicht zu erkennen. Sonst wäre die Verwendung immer neuer Adressen ja sinnlos.