Adressen „Aufwärtskompatibel“ & Bitbox SD Karte

Hallo,
habe zwei Fragen:

  1. Wenn ich zb. von einem Ledger Bitcoin, welche dort als Segwit oder Native Segwit liegen, an die Bitbox senden will, muss dann die Empfangsadresse das gleiche Adressformat haben….oder kann ich von einer Segwit/Native Segwit auf eine Taproot Adresse der Bitbox senden ?
    Oder nur Segwit nach Segwit, Native Segwit nach Native Segwit oder Segwit ?

2.Bitbox SD Karte:
Das Backup wird binär auf die Karte geschrieben, wie kann man den Seed als Wörter angezeigt bekommen bzw. die Karte am PC lesen….für den Fall dass eines Tages es keine Bitbox mehr gäbe oder Shiftcrypto und man kein Papier etc. Backup der Wörter hätte ?

Danke !

Nein, du kannst (sofern von deiner Wallet unterstützt) an ein beliebiges Adressformat eine Transaktion erstellen, unabhängig davon welche Outputs du vorher ausgegeben hast. Adressen sind also sowohl abwärts- als auch aufwärtskompatibel.

Was Taproot betrifft wirst du noch vermehrt auf fehlende Unterstützung treffen, das liegt dann einfach daran dass Bech32m/P2TR noch nicht implementiert wurde.

Mit Ledger Live wäre die Transaktion an eine Taproot Adresse deiner BitBox02 kein Problem.

Siehe: Bech32 adoption - Bitcoin Wiki

  1. Du solltest unbedingt ein analoges Backup (z.B. auf Papier) machen und dich nicht alleine auf die microSD verlassen.

  2. Für einen solchen Fall gibt es ein Recovery Tool von Shift Crypto:

    GitHub - digitalbitbox/bitbox02-backup-recovery: Website for offline recovery of BitBox02 backups

    Selbst wenn es das nicht gäbe würde sicherlich irgendjemand selbst was bauen und veröffentlichen. Du wärst schließlich nicht der einzige mit diesem Problem.

3 „Gefällt mir“

Klasse :+1:
Vielen Dank :raising_hand_man: